Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Mein Hund ist zu freundlich!

Empfohlene Beiträge

Rowdy freut sich über jeden Hund und jeden Menschen riesig, er rennt bellend hin und möchte Hallo sagen.....nur manche Leute haben einfach Angst wenn mein Riesenmali auf sie zu kommt....

Meine Freunde haben damit gar kein Problem, die begrüssen ihn ebenso freudig und das findet er natürlich toll.

Rufe ich ihn aber von den Menschen zurück, ist er trotz das er ein Leckerchen fürs zurückkommen bekommt, regelrecht enttäuscht, das er diesen Menschen nicht begrüssen darf!

Auch andere Hunde die hinter dem Zaun sind werden alle freudig begrüsst, selbst wenn der kleine Westhighland ihm fasst die Nase abbeisst, wenn er wie wild agressiv durch den Zaun schnappt.

Was meint ihr wenn ich ihn mehr verbiete die Menschen und Hunde zu begrüssen, verliert er dann seine Offenheit diesen gegenüber? Ich freue mich ja eigentlich über seine Offenheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für einen Hund seines Alters ist das m. E. normal. Wenn er sich von dir abrufen lässt, bei Leuten, die das offensichtlich nicht toll finden, ist doch alles OK.

Dieses Verhalten legt sich mit zunehmendem Alter meist von ganz allein. Viel wichtiger wird es sein, zu schauen, dass es sich nicht irgendwann ins Gegenteil verwandelt.

Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Son ähnliches Problem haben wir mit Luna auch...

Ok, sie ist winzig und die Menschen und Hunde haben wohl nicht wirklich Angst, wenn der 3 Kilo Zwerg bellend und sich wie irre freuend auf sie zurast... aber ich find es schon irgendwie wichtig, ihr das abzugewöhnen, weil viele das ja auch nicht wollen. Wenn sie an der Leine ist und dann nicht hin darf, wimmert sie, weil sie doch sooo gern "Hallo" sagen will.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob es so richtig ist, das zu verbieten... Hm.. Bin auf die Antworten gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe das Problem mit meiner 8 mon. Hündin auch aber wir haben uns darauf geeinigt

das ich entscheide wenn und wann und wie wir Menschen und Tiere begrüßen.

Im Moment sind wir noch kräftig am üben nicht vor Freude zu explodieren und

umzurennen oder hochzuspringen.

Wird noch einige Monate dauern bei dem Energiebündel

LG Findusine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Annette

Ich glaube auch, dass sich das Verhalten deines Hundes noch ändert, wenn er erwachsen wird und würde, ausser ihn bei fremden Leuten, die ev. Angst haben, zurückzurufen, nicht speziell etwas machen.

Meine verstorbene Hündin liebte bis zum Alter von ca. 1 1/2 Jahren auch alle Menschen und hätte am liebsten allen Hallo gesagt. Mit dem Erwachsenwerden wurde sie allerdings immer reservierter und zeigte im eigenen Revier zunehmendes Wachverhalten. Besonders im Haus oder im Garten musste ich später bei fremden Menschen sehr aufpassen und ihr deutlich zeigen, dass es sich bei den Besuchern nicht um böse Einbrecher handelte. Dann habe ich immer mit Wehmut an ihre Junghundezeit zurückgedacht, als noch alle Menschen ihre Freunde waren :D .

Daher würde ich sagen, geniess es, solange dein Hund so offen und freundlich ist, das Erwachsenwerden kommt nur zu bald :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Aus meiner Mali Erfahrung:

Mach ihm klar: Losrennen ist nicht, entziehe ihm jedoch den Kontakt nicht. Bedeutet für Deinen Hund: Bleib bei mir, wir gehen gemeinsam hin, so das sich niemand erschreckt.

Gehe jedoch nicht IMMER hin, manchmal ist es einfach auch so, dass man nicht hingeht.

In einigen Monaten wird er sich verändern. Malis sehen dann "Gespenster". Bis dahin solltest Du das Hinrennen weggearbeitet haben, sonst rennt er auch auf die Gespenster zu.. und DAS macht ihm dann Stress..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ein Problem ist es ja nun nicht wenn der der Hund freundlich ist :-)

Genauso war mein Santos auch, das hat sich aber nach der Geschlechtsreife langsam gelegt und jetzt ist er auch nicht mehr zu jedem freundlich-er kann auch mal knurren :-))

LG

Christine mit Santos, Grazia und Leroy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Grundsätzlich darf ein Hund, ob gross oder klein, Menschen, die ihm unterwegs begegenen, weder anbellen noch anknurren, egal, ob er es freundlich meint oder nicht.

Auch ich als Hundebesitzer erwarte dies von fremden Hunden. Wenn ich den Hund ignoriere, hat er das selbe mit mir zu tun.

Wenn wir als HH nicht mit immer grösseren Einschränkungen leben wollen, darf es über diesen Punkt keine Diskussion oder Argumentation geben wie er ist ja noch jung, er beißt nicht oder er will ja nur hallo sagen.

Gruß Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich rate Dir auch im Interesse Deines Hundes das Du ihm das verbietest. Im übrigen schließe ich mich Kioto an, so seh ich das auch.

Ich denke auch nicht das Dein Hund deswegen sein Wesen oder seine Offenheit Menschen gegenüber verliert, die Gefahr würde ich viel eher sehen wenn er mal an einen unfreundlichen und gewaltbereiten Menschen gerät :( .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten, ich hoffe natürlich nicht das ich gewaltbereiten Menschen begegne, hier sind zum Glück viele nette Menschen und ein paar bissel unfreundliche.

Hab heute schon angefangen als er zu Leuten hinrennen wollte ihn zu mir zu rufen und bin dann gemeinsam mit ihm zu den Leuten hin und dann durfte er sie begrüssen. Ich habe die Leute natürlich vorher gefragt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.