Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Kylie-05

Wie bringe ich meinem Hund Sitz, Platz und andere Dinge bei?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe vor ca. 1 Jahr eine 2-jährige Mischlingshündin bekommen, jedoch will sie einfach nicht auf meine Kommandos hören. Wie kann ich sie am besten dazu bringen, diese einfachen Dinge wie zum Beispiel: Sitz, Platz und Aus zu erlernen?

Liebe Grüße Ann-Kathrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen :winken:

Ohne "etwas" mehr Informationen über Dich, Deinen Hund und was Ihr bislang und wie geübt hat, wird das schwierig Tipps zu geben, da müsstest Du schon etwas ausführlicher werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund ist mittlerweile 3 Jahre alt. Wir haben sie von einem Tierschutzverein übernommen. Sie kannte bis zu dem Zeitpunkt weder den Umgang mit Menschen, hatte Angst vor Männern und war zum Anfang hin, gegenüber jedem Hund freundlich. Mittlerweile bellt sie manche Hunde, welche sie nicht leiden kann an, was ich als ganz normal empfinde.

Bislang haben wir mit Leckerlies versucht ihr Sitz, Platz und Aus beizubringen, jedoch funktioniert das auch nur, solange kein anderer Hund oder irgendeine andere Ablenkung in der Nähe ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Platz habe ich Shiwa bei gebracht in dem ich sie unter einen niedrigen Tisch habe kriechen lassen und als sie unten war habe ich Platz gesagt und auf den Boden gezift, irgendwann hat sie es dann gerafft!

Und bei Sitz, da habe ich einfach imemr Sitz gesagt wenn sie mal gesessen ist...und irgendwann hat sie es damit in Verbindung gebracht und sie weusste was ich von ihr wolte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Platz klappt einfach nicht

      Liebes Forum,   unser Junior wird nun bald ein Jahr alt. In der ganzen Zeit haben wir viele Fortschritte gemacht. Allerdings lernt sie "Platz" einfach nicht. Wir üben mit "Sitz" - Leckerli vor die Schnauze und dann nach unten vorne - Hund legt sich hin - es folgt ein "Plaaatz"... funktioniert toll - nur eben immer noch nur mit Leckerli und Hand bis zum Boden. Ein einfaches Kommando "Plaatz" mit Handbewegung zieht nur einen verwunderten Gesichtsausdruck nach sich...   Habt ihr

      in Lernverhalten

    • Platz auf Distanz

      Huhu, war Thema in einem anderen Thread, deshalb dachte ich mir, dass es ganz hilfreich sei, einige Wege zu diesem, aus meiner Sicht nützlichen Ziel, zu beschreiben.   Ich fange mal an:   Erst einmal den Hund neben sich ablegen, ein paar Sekunden warten und still stehen, dann den Oberkörper ein wenig bewegen, wenn der Hund  ruhig liegen geblieben ist, einen Keks geben. Ganz wichtig, den Keks IMMER nur dem liegenden Hund reichen. Noch ein paa

      in Hundeerziehung & Probleme

    • CIRO sucht Platz in ruhiger Umgebung (PS/ES)

      Ciro ist Ende März in Deutschland bei seiner Pflegestelle in Berlin angekommen.   Der 2007 geborene, kastrierte Rüde ist ca. 52 cm groß und 20 kg schwer, hat viele positive Eigenschaften und ist einfach ein Sonnenschein ohne jegliche Aggression. Dabei waren die zwei Wochen in seiner Pflegefamilie recht schwierig. Denn er kannte ja nichts außer dem Tierheim in das er schon als Welpe kam. Dann die tagelange Reise über mehrere Etappen und die zahlreichen Eindrücken mitten in Berlin. Das

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Wie bringe ich einem Hund das Bellen bei (um bei der Suche Personen anzuzeigen)

      Ich würde gerne mit Richard und Rover am Rettungshundetraining in unserem Verein teilnehmen. Dort wird Rettungshundetraining als Sport gemacht. Nun hatten wir letzte Woche unsere erste Stunde und stoßen gleich an auf ein unüberwindbares Hindernis. Die beiden müssen lernen zu bellen, um anzuzeigen, dass sie eine Person gefunden haben. Die Methode ihnen das beizubringen besteht darin, ihnen ein Leckerchen hinzuhalten und es erst zu geben , wenn sie bellen.  Mein Problem  ist, dass ich ih

      in Lernverhalten

    • Tierheim Gießen: Bobbie, 14 Jahre, Doggen-Mix - sucht einen Platz für seine letzte Zeit

      Gesundheit, Beruf und Familie zwangen Bobbies Besitzer dazu, seinen Hund im stolzen Alter von 14 Jahren im Tierheim abzugeben. Er kennt zwar alle Grundkommandos, altersbedingt sind seine Ohren aber nicht mehr die besten. Er ist verträglich mit den meisten Hunden, nur bei manchen Rüden neigt er zum Teil zum Macho. Das Alleinbleiben ist für ihn kein Problem, aber länger als fünf Stunden hält der Hundeopi nicht mehr “dicht”. Ein ruhiger Platz für seine letzte Zeit, gerne auch mit Kin

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.