Jump to content
Hundeforum Hundeforum
kalle2006

Kranke Pfote

Empfohlene Beiträge

[ALIGN=center][/ALIGN]

Hallo Hundefreunde,

ich bin ganz neu in diesem Forum und habe noch nicht so viel Ahnung, wie alles abläuft. Aber ich versuche es einfach mal.

Folgendes, mein Westirüde, 5 Jahre alt, hat in unregelmäßigen Abständen Entzündungen an den Zehen bzw. auch da zwischen. Mit unter hat er solche Schmerzen, dass er nur noch humpeln kann. Medizin vom Tierarzt habe ich, sehe damit aber keinen Erfolg oder eine schnellere Heilung. Er leckt alles ab, bis die Haut völlig wund ist.

Schaut Euch doch mal die Bilder an, kann mir jemand einen Rat oder Tipp geben, was ich machen kann?

Vielen Dank für Eure Antworten

Kalle 2006

post-5409-1406412202,79_thumb.jpg

post-5409-1406412202,82_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kalle,

herzlich Willkommen!

... das sieht ja schrecklich aus! Was sagt denn der Tierarzt, woran es liegt? Da kommt von Langeweile bis Futtermittelallergie wohl eine Menge in Betracht.

Da mein Hund sowas noch nicht hatte, kann ich dir leider keine großartigen Tipps geben. Ich behandele allerdings sämtliche entzündeten Stellen mit Betaisodona-Salbe (gibt es rezeptfrei in der Aptheke).

Ansonsten dürfte es die Heilung wohl unterstützen, das Lecken irgendwie zu unterbinden. Ich würde es vielleicht draußen mit einem Hundeschuh versuchen.

Einen Beitrag dazu findest du etwa hier (in der Rubrik "Erkrankungen", nicht "Plauderecke"):

http://www.polar-chat.de/topic.php?id=14021&highlight=pfote

Und da ja auch Luft an eine Wunde zum Abheilen soll, würde ich ihm notfalls drinnen einen Trichter ummachen (gibt es beim Tierarzt). Der erste Tag mit einem Hund, der einen Trichter trägt, ist ganz, ganz furchtbar. Er wird überall gegenlaufen und dir nur vorwurfsvolle Blicke zuwerfen. Das wird aber besser.

Ansonsten hoffe ich, dass du noch ganz viele Ratschläge bekommst und die Pfote bald dauerhaft heil bleibt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

octenisept spray, wirkt desinfizierend und leicht entzündungshemmend. Salbe würde ich da nicht auftragen, weil es die Wunde/Entzündung feucht hält, somit hält man unbewußt eine "Erregereintrittspforte" offen.

Stoffwechselunntersuchung bzw. Blutbild, ist sowas schon mal gemacht worden, wenn er das sowieso regelmäßig hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui Ui Ui...

Das sieht ja gar nicht gut aus...

Unser Psycho (der heisst wirklich so) hatte durch seinen "Vorbesitzer" eine gespaltene Kralle am Hinterlauf. Dadurch konnten sich immer mal wieder Bakterien einschleichen die zu einer Entzündung führten, die fast genauso aussah. Irgendwann ging das auf den Knochen (trotz Medis) so, dass der Zeh amputiert werden musste....

Also mal eine 2. TA-Meinung einholen!

LG

Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Psychisch kranke Menschen und Tierhaltung

      [ALIGN=justify]Angeregt durch eine Diskussion mit einer Freundin hab ich dieses Thema bezüglich psychisch kranker Menschen und Tierhaltung gestartet. Ich hab auch eine Weile überlegt ob es wirklich sinnvoll wäre ein solches Thema zu eröffnen, aber ich würde doch gerne schon mal ein paar weitere Meinungen dazu hören. Oft bekommt man zu hören, wenn man sich überlegt ein Tier anzuschaffen, das man sein eigenes Leben im Griff haben sollte oder das man mit sich selbst und der Welt usw. klar kommen s

      in Plauderecke

    • Offene Wunde bei Pfote

      Hilfe mein Freund Amigo hat auf der Pfote eine offene Wunde die kaum heilen will !!

      in Hundekrankheiten

    • Pfote auf den Rücken legen

      Ich bin mir aktuell unsicher ob eine unserer Hundebekanntschaften meinem Ömchen noch gut tut und hätte gerne ein paar Meinungen dazu. Es handelt sich um einen pubertierenden Rüden, den sie von Anfang an kennt. Sie mochte ihn von Welpe an, hat ihm direkt viel durchgehen lassen. Andere Junghunde findet sie tendenziell eher doof und lästig. Insgesamt wirkt er auf mich wie ein freundlicher, verspielter, aber etwas ruppiger Junghund. Er schleimt auch ordentlich im Umgang mit meiner Hündin, pa

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Kranke Hündin: Nieren, Schilddrüse, und Nierenveränderungen! Ration richtig berechnet? Dringend!

      Im Juni wurde bei meiner 13 jährigen Hündin Nieren, Schilddrüse, und Nierenveränderungen festgestellt, zudem hatte sie schon Kristalle im Urin. Daher habe ich im Juli dises Jahres ihre Rationen bei einer Ernährungsberatung berechnen lassen. Leider hat sich ihr zustand eher verschlechert von ihren Werten her. Gerade bei ihrer zusammengestellten Mineral-Vitamin Mischung bin ich skeptisch, denn ihre erste Mischung enthielt nur 1,9% und die zweite auf einmal 20 %. Ich bin damals davon ausgegangen da

      in BARF - Rohfütterung

    • Hund schleckt ständig an der Pfote

      Hi all, ich wollte mal allgemein in die Runde fragen - mein Hund schleckt sich eine Pfote ständig - das Fell ist schon ganz bräunlich - der Tierarzt meinte nur er sieht nichts? Was sagt ihr zu so etwas?

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.