Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Bauchgefühl oder Wissen?

Empfohlene Beiträge

Huhu!

Alle Lebewesen kommunizieren ununterbrochen miteinander. Es ist, meiner Erfahrung nach, nichts so, das sie nicht "sprechen" sondern, das wir zu wenig "zuhören".

Was bei dem Alltag der meisten normal ist. Man kann das jedoch ändern und zwar sofort und das Gefühl, was dann entsteht.. ist ziemlich.. ähm, geil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:motz: Und ich dachte ich kann mal bei dir vorbei geritten kommen....

naja ein richtiges Treffen ist noch nicht in Planung, hab diesen Sommer ncon viel zu tun!

Aber nächstes Jahr...... könnte man wieder eins machen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ICH WILL AUCH MAL REITEN!!!

Nur mal so am Rande.. snif..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Karl

Ich weiss was du meinst, wenn man einfach nur denkt, hier könnte ich einfach mal langgaloppieren und das Pferd es ohne das man eine Hilfe gibt, genau das tut.

Viele staunen ja wenn ich mit den Pferden arbeite, arbeiten kann man dazu auch nicht wirklich sagen. Viele hier aus der Pferdeszene meinen eh ich hab nen Knall.

Reiten kein Problem, kommst halt mal vorbei.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist das weit von mir? (61250 Usingen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

360 km :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mann, das ist ja um die Ecke.. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Huhu!

... und das Gefühl, was dann entsteht.. ist ziemlich.. ähm, geil.

Ja! Aber es ist ein seltenes Gut. Es gibt einfach so Momente: mal mit Hunden, mal mit Pferden und dafür liebe ich diese Wesen! Und manchmal denke ich einfach: ich versteh´ dich nicht und dann komme ich mir so blöd vor.

Ach ja, von Wehrheim bin ich gar nicht so weit weg. Fänd´ ich ja schon interessant, wie Du Dich mit meinem kleinen Hengstelein verstehst. Ehrlich gesagt, kann ich Dich nicht gleich zu einem Ausritt mitnehmen aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Kanon Dich freundlich ein paar Runden tragen würde.

@Annette: schön, dass Du einen "Knall" hast! Ich auch. Man sagte mir, ich solle mein Kanönchen verkaufen, mir ein "gutes" Pferd ohne Handicap anschaffen und ruck zuck würde ich locker M, bald S mitreiten. "Ich mache einen Turnierreiter aus Dir" - O-Ton eines Edelstallbesitzers und Grand Prix-Reiters. Der schüttelt den Kopf, dass ich meinem arthrosegeplagten Pferdchen die Treue halte und jede Menge TA-Kosten reinstecke, wo ich doch mit einem fitten Pferd Erfolge feiern könnte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Flix

Mir wurde auch von einem Westernturnierreiter gesagt, das ich doch blöd bin mein Talent im Busch zu vergeuden..... da ich als ich hier und da mal ein Turnier mitgeritten bin immer vor seiner Tochter war, welche nur darauf getrimmt war Turniere zu reiten und jeden Tag trainiert. Ich habe aber nicht trainiert..... ;)

Nun ja ich will bei einem Pferd nen Parner und kein Sportgerät! Und genau so soll es mit Rowdy werden, ich will keinen funktionierenden Hund, sondern einen Partner.

@Karl

Na dann komm doch mal ums Eck und besuch uns mal und bring deine Hundbande mit, Rowdy freut sich! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Karl, @all,

Es mag manchmal auch Erwachsene geben, die nicht wissen weshalb sie Weinen, wenn man sie danach fragt, aber das sind die Ausnahmen, nicht die Regel.

Fragt man Kinder, die altersgemäß schon sprechen können, oder zumindest die Frage verstehen, warum sie Weinen, sind, die Meisten dazu in der Lage, verständliche Hinweise, verbal/nonverbal für den Grund zu geben, z. B. Bauchschmerzen, Zahnschmerzen, Angst usw. usf.

Warum ist das so?

Es hat mit der Entwicklung und Reife und den gemachten Erfahrungen (Lernen) zu tun, die sie dazu befähigen.

Weinen und Lachen ist z. B. ein angeborenes Verhalten und hat in aller Regel einen Grund,den man bei Babys oft nur erschließen kann, z. B. Blähungen, Zahnen usw., also ein allgemeiner Ausdruck von Unwohlsein.

Das hat mit keinem Weltwissen oder sonstigen geheimnisvollen Kräften zu tun, ein ganz normaler Vorgang von Lebensäußerungen, mehr nicht, aber auch nicht weniger.

Das sind alles ganz normale biologische Vorgänge, die sehr gut verstanden und bekannt sind, die außerdem jedem der sich dafür interessiert zugänglich sind.

Mir ist kein Wissenschaftler bekannt, der hier Gegenteiliges publiziert hätte, wenn ihr andere Informationen habt, nehmt die Gelegenheit war, um das aufzuklären.

Und für Hunde gilt Ähnliches.

LG Hans Georg

›› Denkende lernen aus dem Fehlenden nachhaltiger (M. Heidegger) ‹‹.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.