Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Bauchgefühl oder Wissen?

Empfohlene Beiträge

@ Terry: schön ausgedrückt! :yes:

was aber wieder zeigt, dass nicht das Wissen selbst das Problem ist, sondern der falsche Umgang damit. Besonders das Festhalten bzw. ungeprüfte Übernehmen von starren Methoden und Rezepten ... !

@all mit "untrüglichem" Bauchgefühl:

woher nehmt Ihr die Sicherheit, der Bauch hätte immer recht bzw. es ist immer gut diesem zu folgen?

Nehmen wir doch mal ein anderes Beispiel:

was wird das Bauchgefühl eines Menschen mit Depressionen oder Panikattacken sagen?

o.k., vielleicht ein krasses Beispiel,

aber wieviele Menschen sind seelisch kaputt, kämpfen mit Ängsten, Komplexen oder Traumata?

kann es dann überhaupt ein "gesundes Bauchgefühl" geben?

Wenn ich super geschlafen habe und optimistisch und froh durch die Wohnung springe sagt mir mein Bauch etwas anders als wenn ich dick erkältet, überarbeitet und halbtot ins Bett plumse.

Dann ist es gut, wenn ich auf meinen Verstand/Kopf höre, der mir sagt ich soll erst mal ordentlich schlafen bevor ich was entscheide ...

:think: :think:

LG

Rike mit Meggie.

:winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@all mit "untrüglichem" Bauchgefühl:

woher nehmt Ihr die Sicherheit, der Bauch hätte immer recht bzw. es ist immer gut diesem zu folgen?

Nehmen wir doch mal ein anderes Beispiel:

was wird das Bauchgefühl eines Menschen mit Depressionen oder Panikattacken sagen?

o.k., vielleicht ein krasses Beispiel,

aber wieviele Menschen sind seelisch kaputt, kämpfen mit Ängsten, Komplexen oder Traumata?

kann es dann überhaupt ein "gesundes Bauchgefühl" geben?

LG

Rike mit Meggie.

:winken::winken:

Grüße,

vielleicht sind die Menschen ja gerade z.B. an Depressionen erkrankt, weil sie nicht mehr auf ihr Bauchgefühl hören.

Habe im Freundeskreis genau so ein Beispiel: Jemand ist in einem gesicherten Arbeitsverhältnis (Beamter) aber total unglücklich in diesem Job. Der Verstand/Wissen sagt ihm: in der heutigen Zeit kannst du so einen sicheren Job nicht aufgeben. Der Bauch sagt ihm: schmeiß den Kram hin.

Er hört bisher auf den Verstand und die Depression und auch Panikattacken werden immer schlimmer.

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vielleicht sind die Menschen ja gerade z.B. an Depressionen erkrankt, weil sie nicht mehr auf ihr Bauchgefühl hören.

teilweise sicher ...

aber teilweise auch nicht. Unfälle, schwierige Lebensbedingungen, Schicksalsschläge, Krankheiten und traumatische Erlebnisse lassen sich nicht immer vermeiden ...

zu Deinem Bekannten: angenommen er hört auf seinen Bauch und schmeißt den Job ... und findet keinen neuen der besser ist ... Arbeitslosigkeit ... HarzIV ... finanzielle Nöte etc ... ?

(die schwierige Frage nach dem "was-wäre-gewesen-wenn" ... )

aber ganz unabhängig von den Ursachen:

kann man wirklich jedem Menschen stets bedenkenlos raten "hör einfach auf Deinen Bauch"... ?

LG

Rike mit Meggie.

:winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir ist es so, das ich mich extrem schwer tue, sobald ich weiß wie etwas funktionieren/aussehen soll. Oder sobald mir einer gesagt hat "wenn dein Hund so und so reagiert, mußt du das und das machen". Ich denke dann eben zuviel nach, handle viel zu langsam und komm durcheinander.. Das heißt nicht, das ich nichts wissen will. Aber ich handle ganz oft einfach so, wie mein "Bauch es mir sagt" (und dafür sind mir meine Monster ganz gut gelungen ;) ).

Ich fand das Seminar bei Anita z.B. klasse und werd ja auch noch einige besuchen. Aber ich tue mich in der Umsetzung solcher Sachen einfach schwer und brauch da dann meine Zeit für. Eben weil ich zuviel nachdenke, anstatt es "einfach" zu machen.

Kann das irgend jemand verstehen!? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@ Terry: schön ausgedrückt! was aber wieder zeigt, dass nicht das Wissen selbst das Problem ist, sondern der falsche Umgang damit. Besonders das Festhalten bzw. ungeprüfte Übernehmen von starren Methoden und Rezepten ... !@all mit "untrüglichem" Bauchgefühl:woher nehmt Ihr die Sicherheit, der Bauch hätte immer recht bzw. es ist immer gut diesem zu folgen? Nehmen wir doch mal ein anderes Beispiel: was wird das Bauchgefühl eines Menschen mit Depressionen oder Panikattacken sagen?o.k., vielleicht ein krasses Beispiel, aber wieviele Menschen sind seelisch kaputt, kämpfen mit Ängsten, Komplexen oder Traumata?kann es dann überhaupt ein "gesundes Bauchgefühl" geben?Wenn ich super geschlafen habe und optimistisch und froh durch die Wohnung springe sagt mir mein Bauch etwas anders als wenn ich dick erkältet, überarbeitet und halbtot ins Bett plumse.Dann ist es gut, wenn ich auf meinen Verstand/Kopf höre, der mir sagt ich soll erst mal ordentlich schlafen bevor ich was entscheide ... LGRike mit Meggie.

Tja Rike und nun habe ich ein Problem: ich bin ein reiner Kopfmensch. Alles was ich aus dem Bauch gemacht habe war immer der Situation entsprechend, ich habe einfach agiert (lang, lang ist es her), solange das Wissen fehlte.

Früher war es einfacher (bin immer noch bei der Hundeerziehung, alle ander Dinge sind ja noch komplexer zu erklären) für mich. Da gab es zur Hundeerziehung noch nicht das Material wie heute, also konnte ich meinen erlerntes Wissen nicht einschalten, da nicht vorhanden.

Aber Heute nutze ich das Material, versuche es natürlich nicht starr zu übernehmen (das ist nicht meine Art) und damit stehe ich wieder "dumm" da. Denn alles was ich lese oder höre versuche ich ständig zu hinterfragen, zu analysien usw. usw.. Und da werde ich im natürlichen Umgang mit dem Hund gehemmt.

Was Depressionen und Co. angeht: da gebe ich Junimond recht: Diese verflüchtigen sich bei mir so langsam. Seit weit über einem Jahr geht bei mir der Zirkus. Aber erst seitdem ich den Druck am abbauen bin, eine Entscheidung getroffen habe, geht es aufwärts.

Diese Entscheidung wird mir erstmal wieder "Kopfschmerzen" bereiten da ich etwas Sicheres aufgebe. Aber mein Bauch weiß das es das einzig Richtige ist auch wenn es eine langes "Durststrecke" geben wird.

Bauch und Kopf sollten auf jeden Fall harmonisch miteinander arbeiten. Aber Kopflastigkeit kann einem viele Steine in den Weg legen.

aber ganz unabhängig von den Ursachen:kann man wirklich jedem Menschen stets bedenkenlos raten "hör einfach auf Deinen Bauch"... ?LGRike mit Meggie.

Ratschläge entstehen ja immer aus den eigenen Erfahrungen und damit gebe ich diesen Ratschlag. Jemand der andere Erfahrungen gemacht wird dieses dann eben nicht raten.

Die Entscheidung muss letztendlich jeder für sich treffen. Und wenn da der Kopf stärker ist, ist es doch ok. Aber wie oft (ok wieder nur Hundeerziehung) habe ich nun schon gelesen oder gehört: hätte ich mal auf mein Bauchgefühl gehört.

Und damit kann ich dich Kathrin gut verstehen. Ich nehme an wir sind nicht mehr autentisch wenn wir versuchen "nicht wir selbst" zu sein. Dazu braucht es ja beides: Wissen und Bauch. Aber im Zusammenhang mit Lebewesen und deren Umgang reicht das reine Wissen nicht (klar Biologie bzw. Dinge die nun mal von uns nicht beeinflussbar sind ausgenommen). Dazu ist das Leben zu dynamisch. Nicht voraussehbar. Und da kann einem das dollste Wissen nicht helfen (bzw. dem Hund) wenn man das Wissen auf die Situation nicht umlegen kann (daran scheitern, meiner Meinung nach, die meisten HH).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

ich hab mir jetzt alles was nach meinem Beitrag kam durchgelesen, man schwirrt mir jetzt der Kopf.

Angelika: Dein Beispiel finde ich super anschaulich.

Ich hatte damals einen Trainer für Blacky, der in meinen Augen mit nicht so dollen Methoden gearbeitet hat. Mein Kopf nahm alles auf wie ein Schwamm, ich wollte alles wissen...

Doch als ich oder auch er das an Blacky umsetzte, bekahm ich nach einer weile richtig Bauchschmerzen. Diese Methoden gefielen mir einfach nicht, und das sagte mir auch mein Bauchgefühl mehr als oft und deutlich. Doch der Kopf sagte immer wieder, er ist der Trainer, er wird wissen was er da tut.

Die erläuchtung kam leider etwas spät, leider erst dann als Blacky begann sich von mir zu entfernen. Nicht nur Körperlich, sondern auch Emotional. So jedenfalls kam es mir vor.

Der Trainer ist heute noch von seinen Methoden überzeugt, und lange lange Zeit war ich das auch.

Ich bin immer noch der Meinung, das eine kann nicht ohne das andere. Wobei ich persönlich doch eher ein Mensch bin, der aus dem Bauch heraus handelt. Bei Blacky kam ich mit sovielen *Erziehungsmethoden* nicht weiter, als ich begann, das wissen zwar im Kopf zu behalten, aber mehr aus dem Bauch heraus zu handeln, erholte sich auch unsere Beziehung wieder.

Noch heute, erst vor kurzem, hatte ich wieder eine Situation in der ich rein aus dem Bauch gehandelt habe. In sämtlichen Büchern steht zu dieser Situation etwas anderes. Ohne nachzudenken griff ich einfach ein, es hätte auch böse enden können... doch das hat es nicht. Weil ich nicht drüber nachdachte was ich tat und dementsprechend war auch meine entschlossenheit.

Ich bin von Natur aus eine sehr unsicherer Mensch, das wiederum spiegelt sich sehr stark in meinem Hund wieder. Nachdem ich irgendwann alle meine Bücher einfach in die ecke stellte und viel (nicht alles) aus dem Bauch heraus machte, gewann ich mehr Sicherheit Blacky gegenüber und er dadurch auch.

Irgendwie kann ich nicht beschreiben was mir alles im Kopf rumschwirt. Man, das das so schwer ist hätte ich nicht gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich höre schon mein ganzes Lben auf mein Bauchgefühl, natürlich vermeidet das nicht das etwas passieren kann, aber es hilft mir in jeder Lebensituation das richtige zu tun und glücklich zu sein!

Ich hatte mal in meinem Leben wirklich nix und hab ein halbes Jahr im Wohnwagen gelebt, aber ihr werd es kaum glauben ich war glücklich.

Selbst heutzutage, hab ich so gut wie nur Sachen die andere Leute wegschmeissen, ich brauche eigentlich nix, außer bissel Geld zum überleben, Geld ist eh ein notweniges Übel!

Meine Werte im Leben liegen da halt etwas anders.

Ich würde niemals einen Job haben, nur des Geldes wegen, Beruf kommt von Berufung......

Ich bin immer dabei Menschen aus dem Kreislauf raus zu holen, bei einigen hab ich es geschafft und mir gibt das mehr als tausende Euronen, diese Menschen jetzt glücklich und gesund zu sehen, die vorher seelische und körperliche Wracks waren!

Leider haben viele Menschen ihr Selbstwertgefühl verloren und für diese Leute ist das wichtigste was andere von ihnen denken oder Geld, Ruhm und Macht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider haben viele Menschen ihr Selbstwertgefühl verloren und für diese Leute ist das wichtigste was andere von ihnen denken oder Geld, Ruhm und Macht!

Ich muss zugeben, so ein Mensch war ich früher auch. Mir war immer am wichtigsten was andere von mir denken. Nur glücklich war ich damit nie, da ich es niemandem recht machen konnte.

Bis heute weis ich nicht wie und warum ich mich plötzlich um 180° gedreht habe :???

Aber seitdem denke ich nur noch, wer mit mir nicht klar kommt, hat halt Pech. Nicht jeder muss mich lieben. :D

Bis ich das einsehen konnte verging eine lange Zeit. Doch auch das sagte mir mein Bauch irgendwann, als ich endlich wieder auf ihn hörte, da ich damit einfach nicht Glücklich war.

Ich glaube das war auch der Wendepunkt, als ich anfing mehr auf meinen Bauch als auf meinen Kopf zu hören. Ich denke, der Kopf, das Denken kann uns täuschen, selbst unsere Augen gaukeln uns oft was vor.

Auf mein Gefühl konnte ich mich bis jetzt immer verlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Wölfin

Super das du es geschafft hast, gekommen ist das weil dein Bauchgefühl noch nicht komplett auf Eis gelegt war und du ihm trotz allem noch zugehört hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke,

nur leider brauchte ich sehr lange um wieder auf mein Bauchgefühl zu hören.

Aber danke für die Erklärung, ich konnte mir nie einen Reim darauf machen warum ich miteinem mal diesen Geistesblitz hatte.

Jetzt weis ich es. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wir wissen nicht mehr weiter...

      Hallo zusammen,   kurze Vorstellung meinerseits und unser Problem.   Wir sind eine dreiköpfige Familie mit einem 3-jährigen Sohn und wohnen in einem EFH auf dem Land.   Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir uns einen 12 Wochen alten Labrador Rüden von einem Züchter gekauft. Er hat ihn uns damals als mittelaktiv und eher defensiv beschrieben, natürlich im Kontext eines Labrador. Ich bin der Meinung wir haben uns im Vorhinein ausführlich damit auseinenandergese

      in Hundeerziehung & Probleme

    • BARF - Was man wissen sollte

      BARF - Eine Einführung Eine hilfreiche und umfassende Einführung über die Rohfütterung ist über unsere Wissensdatenbank zu erreichen. Ein herzlicher Dank geht an den Autor Iris Mende, die sich sehr viel Mühe gemacht hat das Thema ganz neutral aufzuarbeiten. -> BARF - Einführung und Analyse Der Artikel steht auch direkt hier, erweitert um alle Quellenangaben, zum Download druckoptimiert im PDF - Format bereit. BARF - Eine Einführung und Analyse.pdf

      in BARF - Rohfütterung

    • Hilfe...Wir wissen nicht mehr weiter:-(

      Hallo an alle.    Ich wende mich an euch, da mein Bullmastiff Hulk (3 1/2 Jahre alt) schon seit fast 2 Monaten kränkelt und meine Tierärztin langsam nicht mehr weiter weiß (zur Info: haben ihn auch schon anderen Ärzten vorgestellt).    Nun zu seinen Symptomen: alles fing mit einem extremen Leistungseinbruch an, er war einfach nur noch müde, platt, konnte nicht mehr schnell laufen und bekam Fieber. Sonst war alles normal (Kot und Urin), auch hat er normal gefressen. Laut große

      in Hundekrankheiten

    • Tierärzte wissen nicht was meine Hündin hat

      Hallo ihr Lieben, seit 9 Jahren begleitet mich meine Irish Terrier Hündin durchs Leben. Sie ist normalerweise ein absoluter Wirbelwind, jüpft durchs Leben wie ein Kangaroo und strotzt vor Energie wie ein junger Hund, häufig wird sie auf 2-4 Jahre geschätzt.    Doch jetzt ist alles anders..   ich wollte 2 Monate ins Ausland. Ich habe mich auf den Weg gemacht, während dieser Zeit wurde meine Hündin von meinem Freund verpflegt. Nach etwa 5 Wochen ging es ihr immer schlechter, si

      in Gesundheit

    • Was du schon immer über deine Augenfarbe wissen wolltest! ;-)

      ( Der Basistext) Klick mich!   Blaue Augen   Braune Augen   Die seltenste Form der Augenfarbe, die grünen Augen   Gemischte Augenfarben dürft ihr dann selber suchen.     Ich habe grün-graue Augen mit ein bisschen gelb.  Welche Augenfarbe habt ihr und stimmt das, was man darüber sagt?                  

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.