Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ulla

Seltsames Verhalten

Empfohlene Beiträge

Hi,

sorry, ich find einfach keine aussagekräftige Überschrift!

Folgendes hat meine Paula gemacht:

Wir waren 14 Tage im Urlaub, die Rückreise war lang und heiß im Auto, in Frankreich gabs dann in einem Supermarkt eine Fleischtheke extra mit Frischfleisch für Tiere. Da hab ich Paula für Zuhause einen mega Rinder-Gelenkknochen mitgenommen.

Den hat sie daheim angekommen dann bekommen und hat mich (erwartungsgemäß, das Ding fand sie einfach zu toll) beim ersten Mal dran vorbeilaufen angeknurrt. Ich hab dann nur etwas lauter "Madame, laß das" gesagt und die Sache war ok, ich hätte den Knochen dann auch problemlos anfassen können.

Etwa eine halbe Stunde später kam sie dann zu mir und hat mich aufgefordert mitzukommen (das klappt bei ihr suuuper gut). Sie hat mich dann zu ihrem Knochen geführt und mir den quasi übergeben.

Da stand ich dann ziemlich ratlos da - hab sie gelobt, aber kapiert hab ichs nicht.

Gibt es da irgendeine logische Erklärung?

Vermenschlichend könnte man es ja als Entschuldigung fürs Knurren auslegen, aber das ist ja Quatsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielleicht wollte sie dir zeigen,wie weit sie den Knochen abgekaut hat..`?

NAtürlich kann es sein,dass sie sagen wollte"Hier Frauchen,jetzt kannst du ihn auch mal nehmen" oder so??

weiß man ja nicht

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch das sie dir vielleicht was abgeben wollte!!!! Freu dich doch!! Glaub nicht das sowas oft passiert!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

und was hast du dann mit dem Knochen gemacht?

Meine Hunde geben mir "Essen" zurück, wenn sie im Moment nicht weiter fressen wollen. Sie gehen davon aus- wissen es natürlich inzwischen- dass ich es für sie aufhebe und später wieder gebe.

Denn in der Wohnung können sie es ja schlecht verstcken, bei zweien sowieso etwas schwieriger ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich habe ihr den Knochen gelassen weil ich echt etwas ratlos war und ich wollte auch daß sie weiß daß es wirklich ihrer ist.

Gefreut hat mich das Ganze tatsächlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, das es sich um ausgesprochenes Sozialverhalten handelt.

Ein Rudel bewegt sich nur über lange Strecken um zu jagen.

Aus ihrer Sicht habt ihr das getan und ihr wart erfolgreich,siehe toller Knochen.

Die Beute wird in einem Rudel nach Rangordnung geteilt .

Das Knurren an der Beute sagt aus ,das sie weis das du ihr eigentlich das gute Stück streitig machen könntest,hast du aber nicht getan.

Der Rangordnung nach erwartet sie das aber.

Da der Streit ausbleibt ,frisst sie erst um dann den Rest anderen Rudelmitgliedern zu überlassen,so wie es in einem Wolfsrudel mit Beutestücken tatsächlich geschieht.

Dein Hund ist sich nicht ganz sicher welche Position du im Rudel einnimmst ,einerseits nimmt sie die erste Rangstelle ein beim Fressen und du lässt dich wegknurren,andererseits bist du der Ressourcenverwalter und sie versucht sich die Gunst dessen zu erhalten.

Vielleicht solltest du ihr immer bevor du ihr so besondere Leckerreien gönnst ,eine Aufgabe stellen ,deren Lösung du dann belohnst.

Das klärt für sie dein, aus ihrer Sicht, seltsames Verhalten.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kenne ich von Shari auch, nicht das Knurren, aber das Bringen ihres Knochen! :)

Zuerst knabbert sie `ne Weile dran rum, dann auf einmal bringt sie ihn mir, legt ihn dann ohne Aufforderung in meine Hand. Mache dann so als wenn es ein "Schatz" ist, gucke ihn mir von allen Seiten an, lobe sie und gebe ihn ihr wieder.

Dann läuft sie damit wieder in den Garten und knabbert weiter. Eine wirkliche Erklärung habe ich auch nicht dafür, aber das was Elvira schreibt hört sich ja sehr logisch an. :)

Jaja, unsere Fellnasen bringen uns echt schonmal (oder eher sehr häufig :Oo ) zum Nachdenken.

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Elvira, danke für die Erklärung, das klingt wirklich sehr plausibel - zumal ich Paula auch wirklich viele Freiheiten lasse und mir bewußt bin daß ich da eine rangordnungstechnische Gratwanderung begehe die ihr eben durchgeht solange sie nicht pampig wird.

Das mit der Aufgabe stellen ist wirklich eine super Idee, ich werd mir auch künftig doch öfters mal erlauben besondere Leckereien nochmal kurz selber zu beanspruchen. Beim normalen Futter einschließlich Knochen in Normalgröße ist es eh kein Thema mehr, da darf ich problemlos ran. Nur bei den ganz extrem tollen Sachen kommt halt nochmal der alte Straßenköter in ihr hoch :D

@Elke, ist ja lustig daß Deine das auch macht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund ist sich nicht ganz sicher welche Position du im Rudel einnimmst ,einerseits nimmt sie die erste Rangstelle ein beim Fressen und du lässt dich wegknurren,andererseits bist du der Ressourcenverwalter und sie versucht sich die Gunst dessen zu erhalten.

Hm - auch bei Wölfen ist es Usus, dass der, der was hat, das auch behalten darf. Völlig unabhängig davon, welchen Rang er hat.

Das Knurren zeigt nur: "Ich behaupte mal, das ich bereit bin, es zu verteidigen!"

Die korrekte Antwort des Ranghöheren laute: "Och - mach dir keinen Stress, ist deins! Ich bin ja schon satt"

Das Anbringen des Knochens erlebe ich bei meinen ebenfalls. Entweder als Verwalter, damit der böse andere Hund nicht dran kann, als Zuhälter ("Halt mal mit fest!"), als Bewunderer - oder was weiß ich ;)

Ich sehe es auf jeden Fall als ein Zeichen hohen Vertrauens und von hohen sozialen Eigenschaften.

Gruß Trial

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.