Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
GlasKaffee

Hundewurst, Kalbs-Oberschenkelknochen oder doch Innereien?

Empfohlene Beiträge

Ich hab eine Frage ich hole seid dem mein Hund klein ist, öffter mal Hundewurst!

Diese wird bei uns beim Schlachter angeboten... kostet nen €uro, und mein Hund fährt voll drauf ab! Aber ab und an möcht ich ihm auch einmal Abwechslung geben, Also ein Kalbsknochen!

Nur habe ich angst, dass er sich einen Splitter einzieht!

Vorallem hat er sich schon an einem Kalbs Oberschenkelknochen überfressen und mir

die Gesammte bude Vollgekotzt!

Da tat er mir sowas von leid! Weil ich hatte es ja nur gut Gemeint!

Bei Innereien, bin ich im Allgemeinen vorsichtig... Ich hatte damals auch 2 Katzen!

Denen hab ich immer mal wieder Innereien Gefüttert... nur irgendwann hatt ich mal

Verdorbene oder Abgelaufene erwischt... und es nicht Bemerkt...

Meine Katzen hatten ne Lebenstmittelvergiftung!

Jetzt wollte ich mich bei euch Erkundigen.. was ist das liebste und beste was man einem Treuen Begleiter geben kann... , und habt ihr eurem Hund schon mal Hundewurst oder Knochen gefüttert`???

Wozu könnt ihr mir Raten, und wovon Abraten??

LG KICKY & LUKE

post-3101-1406412204,05_thumb.jpg

post-3101-1406412204,07_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunde, die ohne größere Vorbereitung auf einmal mit großen Knochen ohne Fleisch dran beglückt werden, kotzen diese mit ziemlicher Sicherheit wieder aus.

Das hängt damit zusammen, daß Hunde erst mal magensaftbildendes Fleisch fressen müssen, oder eben fleischige Knochen, an denen genug dran hängt.

Hunde, die frisch gebarft werden, sollen z.Bsp.am Anfang lieber erst mal kleinere, knorpelige Sachen bekommen, wie z.B. Hühnerhälse, Kalbsrippen, Lammrippen, Schafsrippen, Wildrippen oder Ähnliches, da sich die Darmflora erst mal umstellen muß.

Daher würde ich mich auch mit Hunden, die ab und an was Spezielles bekommen sollen, grob an diese Richtung halten.

Wichtig : Knochen IMMER roh !! Erhitzen verändert die Struktur der Eiweißmoleküle und die Knochen können splittern.

Knochen und Fleischstücke reinigen die Zähne übrigens ganz wunderbar, besser als jede chemische Pastenstange, die den gleichen Effekt haben soll.

:winken:

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Rat!

Knochen gabs bei mir nur Roh... und eigendlich ist er es auch Gewohnt...!

des wegen hab ich es nicht verstandenwarum er so Erbrochen hatte...? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner hat auch mal von einem rohen Rinderkehlkopf gekotzt, seit dem bin ich extrem vorsichtig mit Knochen. Was er aber sehr gut verträgt solange es nicht zuviel wird, sind rohe ganze Hühnerhälse. Die sind sehr weich, ich denke deswegen verträgt er die gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

des hab ich jetzt auch noch ned gewusst dass man des dem Hund füttern kann... *G*

man lernt eben nie aus.. ;o)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es war sicher einfach die Menge, und dann keine Saftlocker dran.

Meine bekommen als SPEZIAL immer mal haarige Sachen, also Rehbeine oder Rehohren, Hasenohren oder Hasenpfoten -hinterbeine, weil normale *geschälte * ;) Knochen gibt es bei den Barfer`s eh mehrmals pro Woche.

Dabei variiere ich aber auch mit Hühnerhälsen, Putenhälsen, Rinderbrustbein und Rippen aller Art.

Markknochen gibt es z.B. gar nicht, der Knochen ist sehr hart und kann den Zahnschmelz schädigen.

:winken:

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja davor hab ich auch Angst dass er sich mal die Zähne abbricht!

weil die Knochen sind ja schon teilweise recht hart!

Aber das gute ist halt die Knochen gibt es kostenlos...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.