Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
appideaf

Extreme Scheinträchtigkeit!!!

Empfohlene Beiträge

Hallo guten Abend miteinander, :winken:

ich muss Euch unbedingt was berichten. Wir wissen uns einfach keinen Rat mehr. Zuerst möchte ich unsere Kleine vorstellen um die es auch hier in der Geschichte geht. Unser Mädel Teddy wird am 20.8. 13 Jahre alt - nicht kastriert.

Ich fange einfach mal an zu schreiben, wo uns der Schuh drückt. :Oo Unsere Kleine war am 19. Mai läufig. Da war alles noch im Normalbereich, so wie wir es über Jahre kennen. Nur dieses Jahr ist es alles andere als normal. Zuvor möchte ich noch erwähnen, dass Teddy am 19.6. eine Op hatte, eine extrem vergrößerte Zitze die mittlerweile schon deutlich sichtbar war, wurde entfernt, da es auch für sie nicht mehr angenehm war. Sie rieb sich auf und es trat Blut heraus (Anmerkung: Wir wollten es schon vor über einem Jahr entfernen lassen, der Tierarzt riet uns jedoch davon ab, da es nicht sein müsse). Als die Op überstanden war und wir unsere Kleine wieder holen konnten, sagte uns die TÄ, dass alles im grünen Bereich ist, was die Zitze anbetrifft. Zugleich teilte sie uns mit, dass Teddy Scheinträchtig wäre :??? Wir hörten und lasen häufig darüber. Jedoch brachten wir es mit unseren Hunden nie in Verbindung, da sich nie irgendwelche Symptome auftaten.

Seit ein paar Tagen jedoch schart sie, winselt und heult. Was uns sehr zusetzt. Wir waren deswegen auch schon bei der TÄ, sie meinte es wäre normal, da sie ihre Kinder sucht und versucht ein Welpennest zu bauen. Menno, wir können uns vorstellen, was in ihr vorgeht. Und zerreißt uns schier das Herz. Wir haben jetzt das Medikamente "Contralac 2 mg" von der Fa Virbac erhalten. Davon bekommt sie in der Früh 1 1/2 Tbl und am Abend 1 Tbl. Wir erwägen schon sie kastrieren/sterilisieren zu lassen. Stellen uns jedoch die Frage. Muss das in dem Alter noch sein? Denn jede Op birgt ein Risiko für solch eine alte Dame. Hat jemand diesbezüglich schon Erfahrungen damit. Was können wir selbst noch dazu beitragen? Wir lenken sie viel ab, gehen spazieren. Das hilft jedoch nur kurzfristig.:heul::o

Hoffe es kann uns jemand behilflich sein und antwortet gaaaaaaaaaaanz schnell.

Lieben Gruß,

Moni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Eine 13 jährige Hündin kastrieren lassen ?

Bitte niemals wenn nicht unbedingt medizisch notwendig.

Scheinträchtigkeit ist ein normaler Zustand für eine Hündin ,

sie benimmt sich halt wie eine trächtige.

Das geht vorbei sobald die neun Wochen um sind ist der Spuk vorbei

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Medikament sind Hormone und ist dazu da, dass die Milchbildung zurück geht. Das heißt, sie zeigt jetzt alle Symptome, wie eine normal tragende Hündin. Also bildet sie auch Milch. Da sie keine Babies bekommt, die die Milch brauchen, muss sich alles wieder zurück bilden. Ansonsten kann sich das Gesäuge entzünden.

Wenn der "Wurftermin" erreicht ist, ist der ganze Spuk wieder vorbei.

Kastrieren musst du deine Hündin nicht, nur weil sie ein mal Scheinträchtig ist. In dem Alter würde ich es sowieso nicht machen lassen, wenns nicht medizinisch notwendig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, :winken:

danke für Eure Antworten. Da stimme ich Euch voll und ganz gut, dass eine Op nur dann Sinn macht, wenn es medizinisch erforderlich wäre. Wir wollen unserer alten Dame sowas auch nicht mehr zumuten. Es war nur eine Frage, da ich nicht korrekt informiert war, wann der Spuk vorbei sein würde. Nachdem ich nun so informativ von Euch beraten wurde, ist das Problem schon besser zu tragen. Danke. :) Nur was uns noch aufgefallen ist, dass sie auch ganz ganz stark hechelt. Hat das mit der Scheinträchtigkeit oder mit der Hitze zu tun? Wir legen ihr immer ein nasses Handtuch auf den Rücken, es scheint dann erträglicher zu sein.

Lieben Dank für Eure Antworten!

Lg

Moni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Rechne einfach ab Mitte der letzten hitze neun Wochen dazu,dann weist wann die Scheinträchtigkeit vorbei ist.

Das Hecheln gehört zu den vermeintlichen Geburtsvorbereitungen .

In der letzten Phase kann das bis zu 200 Atemzüge pro Minute werden und man meint der Hund stünde kurz vor einem Herzinfarkt,aber ganz ruhigf ,das gehört dazu und ist normal.

Wenn es abe so extrem wird ist es ratsam der Hündin wenn sie wieder normal ist etwas Calcium zu geben denn der Energieverbrauch ist in dieser Phase extrem hoch.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.