Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Sabel271

Fragen über Fragen ...

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr,

ich bin neu hier, heiße Sabine, bin 26 Jahre alt und momentan auf Hundesuche :-)

Erstmal kurz zu unserer Situation hier: Ich habe 2 kleine Kinder (1 Jahr und 4 Jahre) und wohne gemeinsam mit meinen Jungs, meinem Mann und 2 Meerschweinchen in einem Haus mit mittelgroßem Garten.

Nun hätten wir gerne einen Hund, wir haben keine konkreten Vorstellungen, er soll einfach passen. Das Wichtigste natürlich: er muss kinderlieb sein, das ist absolut wichtig. Er soll mindestens eine Begleithundprüfung ablegen (also auf jeden Fall Hundeschule)

Bei meinen Tierheimbesuchen habe ich irgendwie nichts gefunden, was mir zugesagt hat. Heute dann einen netten Mischling im Netz gefunden und bei der dazugehörigen Tierhilfe angerufen. Dort wurde ich wirklich sehr nett beraten (habe erstmal nicht gesagt, dass ich Interessen an einem bestimmten Hund habe, sondern erstmal meine Anliegen vorgetragen) und prompt wurde mir der von mir gesehene Hund vorgestellt. Klingt alles gut, 9 Monate alt, Kinder-und Kleintierlieb, kennt die Grundkommados, sehr gelehrig.

Allerdings kann er noch nicht alleine bleiben, aber sie glauben, dass das schnell von ihm gelernt wird. Auf der Pflegestelle haben sie keine Zeit dies ausreichend mit ihm zu üben, aber im Garten klappt es dort wohl problmelos.

Mittwoch fahre ich ihn mir anschauen und schwebe grad zwischen Freude, Angst, Aufregung und allem, was dazugehört.

Ich weiß gar nicht so genau, worauf muss ich Mittwoch achten, was muss ich alles fragen? Ich bin selber mit Hunden aufgewachsen, weiß also, was da auf mich zukommt, aber was genau brauche ich alles für einen Hund? Wie läuft es eigentlich, wenn man einen Hund über die Tierhilfe nimmt? Was habt Ihr füür Erfahrungen mit kleinen Kindern und Hunden gemacht?

Ja, viele Fragen, hoffe auf Eure Gedanken dazu.

DANKE

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen, Sabine :winken:

Ich denke wichtig ist schon mal der erste Eindruck, die Chemie zwischen Euch muss einfach stimmen.

Ich weiss ja nicht ob Ihr sehr aktiv seid, oder doch eher ruhiger, dementsprechend muss der Hund einfach zu Euch passen.

Ein tempramentvoller Hund in einer Familie, die nicht viel unternehmen, da wären Probleme schon mal vorprogrammiert.

Ich hoffe, du bekommst noch viele Tipps, denn irgendwie scheint Dein Beitrag untergegangen zu sein. Nicht böse sein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sabine,

ich weiß nicht über welche Orga du den Hund gefunden hast, aber ich denke die meisten werden es ähnlich halten wie die THF, von der wir unsere Chaka und derzeit noch unseren Pflegehund Nova haben...

Wenn ihr euch für den Hund entscheidet, wird euch vermutlich im Vorfeld oder kurz nach der Übernahme jmd. von der Orga besuchen, um zu sehen wie der Hund untergebracht ist.

Wenn möglich würde ich schon zum ersten Treffen die Kinder mitnehmen. Denn da kann man schon sehen, ob der Hund wirklich zu allen Kindern freundlich oder doch eher unsicher ist. Falls es sich um einen Hund aus dem Ausland handelt, nach den sog. Mittelmeerkrankheiten fragen. Und schauen, ob man zusammen eine Gassirunde drehen kann, damit man sieht, wie sich der Hund ausserhalb des Hauses benimmt.

Unsere Chaka z. B. war ein sehr unsicherer Hund und ist es in vielen Situationen noch, aber bei Kleinkindern ist sie total aufgeschlossen und übervorsichtig. Unser Rüde aus dem Tierheim ist sowieso allen Lebewesen gegenüber freundlich gesinnt, um so erstaunlicher, wenn man weiss, was er in seinem ersten Lebensjahr alles mitmachen musste.

Ansonsten wie Susanne schon schrieb... die Chemie muss stimmen und die GANZE Familie sollte mit dem neuen Familienmitglied zurecht kommen.

Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.