Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ruby2

Tier allein sterben lassen?

Empfohlene Beiträge

Heute war ich bei unserer TÄ, um ein paar Fragen los zu werden.

Das Wartezimmer war recht voll, da es der erste Tag nach ihrem Urlaub war.

Unter anderem saß da auch eine Dame mit einer Katze (in der Box). Die ging dann, als sie dran war für ca. 5 Minuten rein, kam raus und setzte sich wieder hin. Ich hab erst mal gegrübelt, was man mit einer Katze machen könnte, wo das Frauchen nicht dabei bleiben darf.

Etwa 15-20 Minuten später musste sie wieder rein und kam anschliessend mit der Katzenbox und drinnen ein BLAUER SACK !!! Die Katze wurde eingeschläfert.

Ich wäre beinahe von meinem Stuhl gefallen. Wie kann sie denn die Katze in ihren letzten Minuten allein lassen ? Ich hätte heulen können und einen fetten Kloss im Hals hatte ich auch.

Ich würde mein Tier in den letzten Minuten immer begleiten. Schliesslich war er, sie, es auch ein ganzes Leben für mich da.

Mich würden eure Meinungen dazu mal interessieren.

LG Ruby & Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi,

ich sehe das auch so, aber viele Menschen haben wohl nicht

die Kraft dazu. Ich würde immer den letzten Weg mitgehen,

ich finde das bin ich auch meinem Tier schuldig aber naja,

verurteilen kann ich es auch nicht.

Manchmal muss man sehr stark sein und auch Stärke beweisen können!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich würde auch bei meinen beiden bleiben, davon abgesehen würde ich sie wenn es mal soweit ist eh bei mir zu hause einschläfern lassen.

Aber du darfst eins nicht vergessen, viele können einfach nicht dabei sein, weil es zu sehr schmerzt. Das sollte man auch respektieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde meinen Hunden allesamt das Essen vorkauen, wenn es sein müsste.

Und selbstverständlich werden sie in meinen Armen sterben, trotz fast 30 kg Gewicht...

Das ist das mindeste, was ich für meine Babies tun kann...

Und nicht zu vergessen, ich würde drauf bestehen, dass der Tierarzt nicht mit T61 einschläfert, sonst würde ich mir einen anderen suchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Schmerzen und Leiden, sind normale Dinge des Alltags.

Genauso wie der Tod.

Leider können nicht alle damit umgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich bin ganz eurer Meinung. Ich würde mir das nie verzeihen, wenn ich den Weg nicht mit gehen könnte.

Was ist denn "T61"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will die Dame auch nicht unbedingt verurteilen, aber sie saß , aus meiner Sicht ziemlich entspannt im Wartezimmer und hat sich über die Faxen der verschiedenen Hunde gefreut. Selbst wenn sie nicht dabei sein konnte, da muss doch so was wie Trurigkeit oder beklemmung zu bemerken sein. das ist nur meine Meinung, die muss nicht immer richtig sein.

LG Ruby & Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm vielleicht war es auch gar nicht ihre Katze und hat diesen Gang nur für jemanden übernommen.

Wenn man keine Bindung zu einem Tier hat , fällt das leichter .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meine Mutter ist damals bei Ihrem Yorkie weinend raus gerannt

und ich stand dann ganz allein da, da war ich Anfang 20,

hatte selber schon Skipper und Soctty, ich glaube ich war so

Mitte 20. Und ich war total

sauer auf sie weil ich A: auch nicht gerne gemacht habe hatte

den Hund ja auch gerne und B: weil sie es einfach mir überlassen hat...

Hatte dannach echt ein paar Albträume aber für mich war immer klar,

ich würde das so nicht machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.