Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ruby2

Tier allein sterben lassen?

Empfohlene Beiträge

Nee, nee Alexandra, ich hab ja die TÄ gefragt, als ich dran war, es war schon die eigene Katze.

Sonst hätte ich das vielleicht auch vermutet.

LG Ruby & Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken: Ich würde meinen kleinen Schatz nie seinen letzten Weg

alleine gehen lassen.

Aber ich hoffe, dass wir noch lange zusammen leben dürfen.

Liebe Grüße

Lisa ohne Paddy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde meinen Liebling egal wie schwer es ist, niemals alleine den letzten Weg gehen lassen.

Am 1.8. 2007 habe ich meine geliebte Line (Zwergkaninchen) erlösen müssen.

Sie ist in meinen Armen eingeschlafen und 20 Minuten später hat der Arzt ihr noch eine

Dosis Narkosemittel gespritzt.

Bis heute habe ich es nicht vergessen und es tut mir immer noch so weh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wenn ich da drinnen umkippe vor Trauer,meiner geht den Weg nicht allein!

Ne Bekannte von mir hat ihren 16 Jahre alten Pudelmix in ein Taxi gesetzt,dem Fahrer Geld und die Adresse gegeben,den Tierarzt angerufen,mein Hund kommt,schläfern sie ihn ein....danach ist sie entspannt mit der Nachbarin zum kaffee.....mit der rede ich heute noch kein Wort,diese XXXXXX!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mich fürchterlich fühlen, wenn ich Dobi in seinen letzten Minuten nicht diesen letzten Gefallen tun würde! Falls er irgendwann mal eingeschläfert werden müsste, werde ich dabei sein und ihn begleiten, bis es zu Ende ist.

Ich verurteile aber auch nicht die Leute, die dies nicht können. Ich kann verstehen, dass manche Menschen einfach nicht die Kraft besitzen, dabei zu sein, wenn ihr Tier stirbt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo miteinander,

hier meldet sich mal eine, die in diesem Bereich glaube ich versagen würde, so war es zumindest die ganzen Jahre vorher. Hier und da musste ich leider eine Katze einschläfern lassen, brachte es jedoch nicht fertig, diesen schweren Weg auch durchzustehen. Es war immer eine gute Freundin, die es für mich machte - leider - :( Bis heute bereue ich es. Damit muss ich leben, und es ist glaubt mir nicht einfach damit fertig zu werden. Schuldgefühle plagen mich. Jedoch SOLLTE vor knapp 8 Wochen unsere große Hündin 13 eingschläfert werden. Zu dem Zeitpunkt schwor ich mir, dass ich sie begleiten werde, auch wenn ich dabei durchdrehe. Zum Glück hatten wir uns dagegen entschieden und heute geht es unserem Mädel wieder prächtig. =) Ich bewundere die, die es schaffen, die letzten Minuten mit dem Gefährten diesen Weg zu gehen. Meine Hochachtung. Das will ich auf jeden Fall auch schaffen, wenn der Zeitpunkt da ist. Denn die Fellnasen sind in allen Lebenslagen für uns da, in guten wie in schlechten Zeiten. Das sind wir ihnen einfach schuldig. Daran arbeite ich gerade. Drückt mir die Daumen, dass ich es auch schaffen werde, wenn......... Was uns hoffentlich noch lange erspart bleibt.

Jedoch hätte ich eine Frage. Es geht darum, dass ein Forumsmitglied schrieb, dass sie es nicht bei dem Tierarzt machen lassen würde, der T61 verwendet. Hmhm, was hat es damit auf sich? :??? Kann das hier mal bitte jemand näher erläutern. Es wäre bestimmt auch für die anderen TierliebhaberInnen ganz interessant zu wissen, was es damit auf sich hat.

Lieben Gruß,

Moni mit den 8 Fellnasen :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss nicht, Ich mein mein hund ist erst 2, Aber was er mir schon beigestanden hat, da werde ich ihm bei seinem letzten Gang auch begleiten, selbst wenns mir das Herz Zerreißt!

Aber dass bin ich ihm schuldig! Er hat mich durch hoch und Tief begleitet.. war bei mir als mich Freunde verlassen haben, war da als es mir wirklich dreckig ging... und auf seinem letzten Weg, muss ich ihm dann auch beistehen... dass binich ihm Schuldig!

Ist aber ein Gutes Thema!

LG

KICKY & LUKE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Moni, schau mal in den Link von Blinka, da steht was T61 bedeutet. Weiss das auch erst jetzt.

LG Ruby & Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Moni, ich kann dich verstehen. Man hat Schuldgefühle, egal bei was für einem Tier. Bei mir war es "nur" eine Rennmaus. Meine Mutter hat sie dann hingebracht. Ich hab es noch nicht mal fertig gebracht, sie zum Tierarzt zu bringen. Ich bereue es sehr, dass ich damals nicht in der Lage war, das zu tun und hab deshalb eben auch vollstes Verständnis für die jenigen, die es nicht schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ich habe vor einigen Wochen mein Hasenbaby einschläfern lassen müssen (Ist für einige vllt. kein Vergeich zum Hund) Trozdem schmerzte es sehr.

Und ich muss sagen ich konnte nicht mit im Zimmer sein,ich hätte es nicht geschafft. Aber meine Tante hat es gemeistert...hätte ich den kleinen Wurm dort nur mit der Ärztin alleine lassen müssen,weil keiner aus meine Familie da gewesen wäre,dann hätte ich es durchgestanden. Aber zu dem Zeitpunkt konnte ich es einfach nicht...

Ich hoffe mir bleibt noch viel Zeit mit meinem Arno und meiner Fryga,denn diese beiden werde ich nicht alleine gehen lassen,auch wenn ich in dem Zimmer weinend zusammenbreche,aber dort lass ich sie nicht alleine!

Lieber gruß Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.