Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Dobilein

Beschäftigung für "hyperaktiven" Hund?

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute :winken:

Es geht um die Aussie-Hündin einer Freundin.

Die kleine ist ziemlich, naja sagen wir mal "hyperaktiv". Also extrem hibbelig, unruhig und irgendwie unausgelastet. Sie kommt sehr schlecht und langsam zur Ruhe.

Nun würde ich mal gerne wissen ob es irgendeine Beschäftigung gibt, die sie gleichzeitig auslastet, aber nicht zu sehr aufdreht, sondern wo sie zur Ruhe kommen kann.

Ich hatte zwar schon an Longieren gedacht, denke aber, dass es Probleme geben könnte, weil sie ja nicht in den Kreis und somit nicht zum Frauchen darf. Ich könnte mir bei ihr dann gut vorstellen, dass sie das anspannt und somit belastet und dann unruhig wird, also eher das Gegenteil von dem was ich/meine Freundin will.

Habt ihr irgendwelche Ideen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Mary,

habt ihr schon mal an Agility gedacht? Da kann sich der Hund "austoben" und ist gleichzeitig bei seinem Frauchen.

Vielen aktiven Hunden macht aber auch Obendience, DogDancing, Frisbee (TrickDogs) und lernen von Kunststücken Spaß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nasenarbeit.....Fährten, Schleppen, Trailen.......wobei man beim Trailen gucken muss, ob der Hund dabei nicht zu sehr aufdreht. Dummyarbeit wäre sicherlich auch nicht verkehrt, die Hündin müsste sich dabei konzentrieren lernen und natürlich auch Steadiness aufbauen.....

Wie alt ist der Hund denn +berhaupt und was macht das Frauchen denn bisher mit ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fährten lastet sehr gut aus und ist - richtig gelernt - auch ein gutes Mittel einem Hund Ruhe zu vermitteln.

hier ein interessanter Artikel über unter- und überforderte Hunde: http://www.mensch-hund-portal.de/content/view/139/41/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Mary,

habt ihr schon mal an Agility gedacht? Da kann sich der Hund "austoben" und ist gleichzeitig bei seinem Frauchen.

Da würde der Hund viel zu sehr aufdrehen.

Der Hund muss etwas ruhiges machen. Suchspiele, Nasenarbeit..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke schonmal für eure Antworten.

Also Agi macht sie schon mit ihr, das macht sie auch gerne und eigentlich auch relativ gut. Frisbee, da dreht sie total auf. Und Tricks lernen...Die Hündin beißt einem in die Hände, wenn ihr was nicht gefällt, springt einen an usw. und meine Freundin ist ein wenig ungeduldig :Oo

Das mit der Nasenarbeit ist denke ich keine schlechte Idee. Ich bzw. Sie müsste sich dann nur ein wenig intensiver damit beschäfigen, damit's auch richtig gemacht wird.

Danke, Furri für den Link, werde ihn mir mal ansehen.

Nun ein wenig zu Henry: Sie ist nun 2 Jahre alt, wie gesagt eine Aussie-Hündin. Zweimal die Woche geht sie auf den Hundeplatz, einmal zur UO und einmal zum Agi.

Und sonst, ja kann ich nicht soo viel sagen, sie sagt sie geht etwa, 1 1/2-2 Stunden täglich mit ihr raus, weil sie Angst hat, wenn sie zu lange geht, dass sie immer und immer mehr vordert und sie dann total unausgelastet ist. Was ich persönlich für absoluten Schwachsinn halte, aber so wurde es uns auf dem Hundeplatz gesagt.....

Ansonsten, versucht sie halt ab und zu Frisbee mit ihr zu spielen, da dreht sie dann aber auf. Mit Tricks versucht sie es auch, aber wie oben gesagt, die Hündin wird hibbelig, fängt an in die Hände zu beißen, hochzuspringen und dann reicht es dem Frauchen auch schon...

Dann geht das Frauchen auch 3 mal die Woche ca. 3 Stunden zum Stall, da kommt die Hündin wirklich ab und zu nur mal mit. Sonst ist sie halt bei den Eltern und die machen nichts mit ihr, den ist es auch egal, wenn der Hund wegläuft...

Hallo Mary'

habt ihr schon mal an Agility gedacht? Da kann sich der Hund "austoben" und ist gleichzeitig bei seinem Frauchen.

Da würde der Hund viel zu sehr aufdrehen.

Der Hund muss etwas ruhiges machen. Suchspiele, Nasenarbeit..

Ja, so wenn ich über das Verhalten der Hündin nachdenke, würde ich das auch sagen. Komischerweise ist sie beim Agi aber konzentriert bei der Sache und macht alles relativ ordentlich. Klar es klappt natürlich nicht immer alles zu 100%.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

überdrehtheit beim Hund kann auch mit am Futter liegen. Evtl ist der Proteingehalt zu hoch und/oder der Hund reagiert so auf Getreide.

Das würde ich als Überlegung auch mal in Betracht ziehen.

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, das weiß ich nicht genau. Kann dazu nichts sagen, ich weiß nicht was sie im Moment für Futter bekommt, aber sie wird sowieso in den kommenden Tagen auf Barf umgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh hat Sie denn Zuhause einen festen Platz wo Sie auch Ruhe hat, damit Sie überhaupt zur Ruhe kommen kann?

Würde es mit Kopfarbeit versuchen ;) 5-10 Min Kopfarbeit lastet mehr aus, als ewig laufen. Nur Spazierengehen lastet den Hund ja auch wenig aus, vielleicht bissl interessanter machen?

Und Tricks lernen...Die Hündin beißt einem in die Hände, wenn ihr was nicht gefällt, springt einen an usw. und meine Freundin ist ein wenig ungeduldig.

:o Das würd ich ja mal gar nicht durchgehen lassen! Wenn man dann aufgibt, wird Sie ja noch bestätigt, och ich beiße und flippe rum, dann muss ich nix machen.

Wie wäre es denn sonst mit Dogdance? Aussie´s sind doch meistens super da drinnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Mathilda hat gute Tipps gegeben, denen ich voll zustimme.

Suchspiele lasten den Hund so toll aus und überdrehen ihn nicht.

Ich spreche da aus ERfahrung, denn Attila ist auch ein Hund, der sehr schnell aufdreht.

Je mehr Beschäftigung ihm angeboten wird, die aufdrehen könnte, desto höher will er hinaus.

Wir haben uns auf Suchspiele und Dogdance festgelegt und das ist für unsere Hunde die beste Beschäftigung, die man ihnen bieten kann.

Anfangs gings beim DD auch hoch her, bis ich ein Seminar besuchte und nun weiß, wie ich die Hunde wieder "runterholen" kann.

Ich machte anfangs auch den Fehler, wenn einer ausflippte, hörte ich auf. Abolut falsch.

Ganz ruhig weitermachen und der Hund beruhigt sich wieder.

Versucht es mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.