Jump to content
Hundeforum Der Hund
ingagro1

Gemeiner Brechdurchfall und wie geht's weiter?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr alle!

Ich hoffe, dass einige von euch mal ähnliches erlebt haben und mich vielleicht beruhigen können. Also:

Montag morgen bekam Jette ihre Wurmkurtablette (die Marke war neu für sie). Der Tag verlief völlig normal, bis zum Abend. Eine Stunde nach dem letzten Fressen erbrach sie das Futter. Direkt danach folgte ein wasserstrahlähnlicher Durchfall. In der Nacht hat sie sich noch weitere drei Mal erbrochen. Entsprechend war ihr (und mir vor Sorge auch) völlig elend.

Die Tierärztin hat ihr dann eine Riesenspritze gesetzt mit einem Antibiotikum gegen alles, da nicht klar war, ob Jette so heftig auf die Wurmkur reagiert hat oder vielleicht etwas Giftiges gefressen hat. Dazu ist wichtig zu sagen, dass Jette erst 16 Wochen alt ist.

Ich habe dann noch für zwei Tage Schonkost mitbekommen. Findet sie auch lecker, aber ich galube sie hat ständig Hunger.

Erfreulicherweise frisst sie schon seit Dienstag morgen mit mehr als gutem Appetit. Saufen geht so.

Zwei Dinge beunruhigen mich dennoch:

- Sie ist zwischenzeitlich total matt und "drömmelig", die Augen fallen im Sitzen zu und sie wirkt sehr erschlagen. Liegt das an dem Spritzencoktail?

- Der Kot, den sie Gott sei Dank wieder absetzt, ist sehr hart und es ist auch nicht sehr viel. Muss mir das Sorgen machen oder spielt sich das wieder ein?

Ich möchte nur so schnell wie möglich meine Jette wieder, wie ich sie kenne.

Hat jemand ähnliches erlebt und kann mich beruhigen?

LG von INGA und einer mal wieder schlafenden Jetti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

So eine Wurmkur hat es offenbar in sich...der Hund eines Bekannten hatte nach einer Gabe mal so etwas Ähnliches wie einen epileptischen Anfall...

Weisst Du noch, wie die Wurmkur hiess?

Die jetzige Trägheit kommt sicher vom Medikament, ich hoffe, deiner Kleinen geht es bald besser!

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Milbemax hieß die Wurmkur. Die Tierärztin meinte bei bestimmten Rassen, wie z.B. beim Collie, kann es sogar zu Vergiftungen kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.