Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Renate

Boomers "Erzfeind Nr. 1" ist tot !

Empfohlene Beiträge

Habe soeben von der Besitzerin erfahren, dass Boomers "Erzfeind Nr, 1", Phillip, am Freitag abend eingeschläfert werden musste, er war 15 Jahre alt und hatte Darmkrebs! :heul:

Obwohl Boomer und Phillip sich bis auf`s Blut hassten, bin ich doch traurig! :heul:

Ich hoffe, er tollt jetzt über die Regenbogenwiese, schaut manchmal zu uns runter, und ist nicht mehr so brummelig!

Die Besitzer wollen keinen neuen Hund mehr haben, sind beide schon im Rentenalter und gesundheitlich nicht mehr so ganz auf der Höhe.

Aber sie wollen sich umhören, ob evtl. jemand mal ne Urlaubsbetreuung für seinen Hund sucht, oder wenn mal jemand unverhofft ins Krankenhaus kommt!

Find ich total lieb von den Beiden! :holy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das ist ja traurig!

Ich finde das von den Besitzern aber sehr vernünftig, dass sie sich jetzt keinen Hund mehr anschaffen, weil sie nicht mehr so fit sind.

:respekt:

Viele schaffen sich trotzdem einen Hund an.

Finde es auch eine gute Idee von ihnen, sich als Urlaubsbetreuung für einen Hund zu Verfügung zu stellen. :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

da ist ja eine traurige und eine gute Meldung in einem.

Es ist immer traurig, wenn ein Lebensgefährte von uns geht.

Wenn die Leute nun Urlaubsvertretungen und ähnliches machen wollen ist es ja sehr nett - oft werden ja Betreuer gesucht.

Ich weiß z.B. von einer Studentin, die ihren Hund zu einem Renterehepaar tagsüber bringt, wenn sie viele Stunden auf der Uni zubringt.

Es werden ja oft auch "Gassigänger" gesucht, die über den Tag mal einen Hund von Berufstätigen ausführen oder für ein paar Stunden zu sich nehmen.

Hier steht manchmal was in der Zeitung, das so jemand gesucht wird.

Wäre es nicht auch eine Idee, wenn die einem älteren Hund aus einem Tierheim noch ein Zuhause geben?

Ich bin gerade am überlegen, ob ich das meiner Mutter vorschlagen soll, nachdem ja mein Vater gestorben ist.

Meine Mutter ist 75 Jahre alt aber noch fast topfit - für ihr alter auf jeden Fall fit - gut zu Fuß und mit dem Rad.

Wenn sie einen Hund hätte, dann müsste sie raus und würde noch andere Menschen kennenlernen - wäre nicht so allein.

Ist ja oft zu lesen, dass ein Tier/Hund alten Menschen auch hilft fit zu bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ups Renate,

da haben wir uns doch gestern noch drüber unterhalten :o

Natürlich tut es mir für den Hund und auch für die Besitzer leid,15 Jahre ist auch eine lange Zeit........

Aber du sagtest ja schon das Boomer das Auto von den Leuten genauso dolle hasst,da kann er sich ja weiter dran abreagieren... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Birgit

Ja, gestern abend am Telefon hab ich dir noch Phillips Story erzählt, heute musste ich erfahren, dass es ihn nicht mehr gibt!

Ich kann zwar jetzt beruhigt am Grundstück vorbei gehen, ohne Angst zu haben, dass er wieder hinter der Hecke herausgesprungen kommt, aber traurig war ich trotzdem! :(

@Jutta

Das mit dem älteren Hund habe ich eben auch vorgeschlagen, aber Jutta`s Mann (die Besitzerin) hat schon Pflegestufe II, sie selbst schon einen Herzinfarkt hinter sich.

Sie meinte, wenn nun einer von beiden plötzlich in`s Krankenhaus muss, stehen sie vielleicht da, und haben dann keine Betreuung für diesen Hund!

Ich sagte ihr, wenn sie sich eine ältere Hündin anschaffen würden, könnte ich als Betreuer im Notfall einspringen!

Sie sagte nicht abrupt Nein, aber auch nicht Ja! ;)

Vielleicht bespricht sie das noch mal mit ihrem Mann, denn der hätte gerne wieder einen Vierbeiner um sich herum!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.