Jump to content
Hundeforum Der Hund
ingagro1

"Problemchen" beim Üben außerhalb des Hauses

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

Jette geht jetzt seit zwei Wochen in den Junghundkurs und meistert die ersten Fuß-Platz-Bleib-Übungen schon richtig gut. Sie ist generell sehr gelehrig. Unsere Trainerin hat uns als Hausaufgabe gegeben, das Fuß weiter auszubauen, also längere Distanzen zu laufen mit der Aufmerksamkeit des Hundes. Natürlich noch keine 100 Meter, aber mehr als 5 Schritte eben. WEnn ich jetzt mit Jette draußen übe, dann ist sie sehr schnell abgelenkt und schnüffelt o.ä. Ich kann sie zwar wieder motivieren, aber sie läuft dann auch recht langsam neben mir. Ich laufe in einem normalen Tempo. Nicht zu schnell, nicht zu langsam. Auch die Platz-Bleib-Übung klappt draußen teilweise gar nicht.

Ist die Ablenkung noch zu groß? Wie kann ich das am Besten mit ihr aufbauen? In der Hundeschule ist die Ablenkung ja auch gegeben?!

Vielleicht mache ich ja auch etwas falsch und da frage ich mal lieber hier bei euch nach. Schließlich haben viele von euch schon eine Menge Erfahrung in der HUndeasubildung.

Danke schon mal!

LG von INGA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich würde an deiner Stelle doch wieder einen Schritt zurück gehen und es im Garten oder im Hof (falls ihr sowas habt) probieren. Wenn es da auch nicht funktioniert sogar in der Wohnung üben. Ist ja nicht schlimm. Wenn es dann mit weniger Ablenkung gut geht, vor dem Tor, ruhig auch im Kreis. Vorher diesen Bereich 'abschnüffeln' lassen.

In der Hundeschule bist du wahrscheinlich konzentrierter - das merkt der Hund sofort. :D

Erfolg. dolby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Bei mir half ein "Superleckerchen" und ein zügiger Schritt meinerseits....manche würden behaupten, ich marschiere... ;)

Das motiviert den Hund zum mitgehen. Oftmals wartet ja der HF auf den Hund...

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, also einen Schritt zurück machen und mit Konzentration und Leberwurst in kleinen SChritten zum Erfolg. Ich glaube, manchmal will ich einfach zuviel auf einmal. Danke!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm. Manchmal sind es auch mehrere Schritte, die man kurzfristig zurück geht. Der Erfolg ist so wichtig.

Finde immer, dass das Lob die Korrektur immer um ein Vielfaches überwiegen sollte, wenn man eine Übungsheinheit abschließt. Schritte immer nur so groß, dass möglichst keine Korrekturen nötig sind.

Viel Erfolg

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht vergessen Spaß mit Jette zu haben, Inga!!!

Das steht im Vordergrund, denn bei nem Frauchen, das Freude ausstrahlt bleibt so ein kleiner Action-Hund viel lieber an der Seite :D

Also zähl nicht verbissen die Schritte, sondern freu dich über jeden einzelnen Schritt, den sie korrekt neben dir läuft :D

Übrigens finde ich es großartig, dass es nach nur zwei Wochen schon so prima klappt!

Wir Menschen können uns das zwar nicht vorstellen, aber es verlangt von einem Hund sehr viel Konzentration.

Jette ist ja noch seeeehr jung und kann sich deshalb noch nicht so lang konzentrieren.

Verstehst du?

Ein korrektes "Fuß" ist eh nur für den Hundeplatz bestimmt. Muss also gar nicht hunderte von Metern weit sein ;)

Die von Anja erwähnten "Schritte zurück" sind meistens die, mit denen man Anlauf nimmt... :whistle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...