Jump to content
Hundeforum Der Hund
BobbysLaika

Wegen Zahnstein operieren - ja oder nein??

Empfohlene Beiträge

Huhuu

also es geht darum, dass mein Bobby (10 Jahre) üblen Zahnstein hat.... er riecht deswegen auch ganz schlimm aus der Schnauze

es ist so schlimm, dass ich kaum neben ihm liegen kann ohne halb umzufallen :Oo

Eigentlich ist es ja kein Problem dies entfernen zu lassen..AAAABER jetz kommts, Bobbychen hat doch Epilepsie...

Unser Tierarzt in Berlin meinte, dass er einen Anfall in der Narkose bekommen könnte und er diesen auch eventuell nicht überleben würde.. dass sind aber alles nur sachen, die passieren könnten..

weil seine tabletten 3 Tage vorher abgesetzt werden sollten...

Naja wir haben Bobbys tabletten eh schon soweit runter reduziert, dass wir ihm nur eine Viertel tablette geben, wenn ich merke dass Bobby anders wird.. ich merke es komischerweise fast immer bevor er einen anfall bekommt und es kommt auch nur noch sehr selten vor, dass er überhaupt einen bekommt...

soo nun frage ich mich natürlich sollte ich die op machen lassen???

oder sollte ich es lieber einfach lassen wie es ist?? (was ja nicht gut ist für den kleeen)

habt ihr damit schon irgentwelche erfahrungen???

was würdet ihr denn tun??

ich habe gelesen, dass es bei Zahnstein entfernen nur eine leichte Narkose sein soll...

liebe grüße

jenny mit ihrem muffel Bobby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben unserer Hündin mit 13 noch den Zahnstein entfernen lassen müssen,weil es wirklich kaum auszuhalten war und der Hund fürchterlich stank. Und die hinteren Backenzähne war so voll,das man nur noch Zahnstein sah.

Sie bekam eine leichte Sedierung,also keine volle Narkose...

Wie es jetzt allerdings mit der Epilepsi ist,kann ich Dir nicht sagen,da bin ich keine gute hilfe :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem bei Zahnstein ist die darauf folgende Zahnfleischentzündung.

Diese kann eine Herzentzündung oder auch einen Nierenschaden verursachen.

Letzteres ist bei meiner Katze passiert. Sie hat jetzt eine chron. Niereninsuffizienz.

Die Narkose soll bei einer Zahnsteinentfernung nur leicht, also mit Gas sein.

Vielleicht googelst du mal nach einem TA, der Erfahrung hat mit der Narkose bei Epileptikern.

Ich habe mich auch schon erkundigt, welcher Tierarzt eine nierenkranke Katze milde sediert.

Es ist schon schwer, das Für und Wider abzuwägen!

Dabei kann ich dir nicht helfen.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich hab nur Erfahrung mit herzkranken alten Hunden. Unser Tabs hat jetzt schon die 2. Narkose gehabt trotzt sehr hohem Herzproblemen. die ersten wegen Zahnstein vor 2 Jahren und die 2. letzte Woche wegen dem Tumor. 2 TAs hatten abgelehnt aber der 3. sagte ja. Er hat alles super überstanden :-) Blöd nur, daß er keine Windel tragen kann deswegen im Moment. Wir haben auch gleich den Zahnstein wegmachen lassen. Bei der 1. OP damals mit 12 mussten 4 Zähne raus weil sie wohl schon monatelang unter Eiter waren und er deshalb so fürchterlich roch.

An deinerStelle würde ich einfach mehrere TAs fragen, am besten auch Kliniken welche Erfahrungen sie haben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frag Deinen Tierarzt mal nach einem Mittel, welches den Zahnstein löst. Es gibt da ein Medikament (Antibiotikum) welches dazu beitragen soll. Ich weiß leider den Namen nicht mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

mein Chowie-Rüde wurde bei der Zahnsteinentfernung nur leicht sediert und ich durfte auch bei der Entfernung mit dabei sein.

Nach 2 Stunden war der Bub wieder fitt - normale Narkosen dauern bis zu 1 Woche, bis er wieder der alte ist.

Wenn es nur der Zahnsteinist, vielleicht geht es ja dann auch so.

LG

Uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wenn der Zahnstein sehr schlimm ist braucht der Hund wohl eine Narkose, meine Hund hat so gut wie keinen Zahnstein, auch mein voriger Hund (mit 13 gestorben) hatte keinen - barfen hat halt so seine Vorteile :D .

Aber den wenigen den es gibt entferne ich alle paar Monate selbst. Ich hab beim Tierarzt einen kleinen Kratzer dafür gekauft. War nicht so teuer. Es war auch nicht so schwer Hundi dran zu gewöhnen sich eine Weile im Maul rumfummeln zu lassen. Hinterher gibt es ja immer was besonders leckeres.

Vielleicht wäre das eine Möglichkeit um dann neue Ablagerungen gar nicht so schlimm werden zu lassen?

Erfolg. dolby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will zwar jetzt nicht in jedem Zahnstein Thema Werbung dafür machen *kicher* aber wie wäre es hiermit > http://www.platinum-natural.com/naturalcare.php

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

weiß ja nicht wie schlimm die Zahnsteinbeläge bei Deinem Hund sind...ich kratze die bei meinen Hunden mit einem Zahnarztbesteck weg, so dass die deswegen zumindest nie ein Narkose brauchen. Wenn man das regelmässig macht (so alle 2 - 3 Mo.) sammelt sich erst garnichts an Belägen an.

Kann Dir leider wegen der Narkosen keinen Rat geben.....was meint denn Dein TA?

Lg,

Karen mit Bonny + Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat dein Tierarzt schon mal versucht, den Zahnstein manuell zu entfernen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...