Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich hoffe ihr könnt uns helfen. Wir haben uns im August 2004 einen Hund (Coton de Tulear) gekauft. Bis im Mai 2005 war auch alles in ordnung. Aber dann fing es an. Er bekam Husten.

Wir sind zum Tierarzt gegangen, der sagte uns es wäre eine Atemwegsinfektion gehe in ein paar Tagen wieder weg. Er bekam Antibiotika. Aber der husten blieb. Wieder zum Arzt, er wurde geröngt, die Bronchen wäre ein bißchen verengt, aber nicht so schlimm. Weiter Antibiotika. Aber es wurde immer schlimmer, der Hund konnte nicht mehr toben, keine großartigen Spaziergänge mehr machen, nichts ging mehr. Wieder zum Arzt. Es wurde eine Endoskopie gemacht, Proben entnommen. Die Proben ergaben garnichts. Bei der Endoskopie kam heraus das angeblich Ruß auf der Lunge sei. Woher wissen wir nicht. Der Arzt versuchte es mit Cortison. Es wurde für ein paar Tage besser, dann wieder das gleiche. Der Arzt wußte sich auch keinen Rat mehr. Wir haben den Arzt gewechselt und haben eine nette Tierärztin gefunden. Sie nahm als erstes einmal Blut ab, wobei sich heraustellte, das er Giftstoffe eingeatmet hat. Wo und wann weiß keiner. Wir sind dann zur Nordsee gefahren, wo es nach einer Woche weg war. Aber kaum waren wir ein paar Wochen zuhause ging es wieder los. Nicht so schlimm wie es war, aber Husten. Wieder zur Tierärztin. Bronchitis. Wieder Antibiotika (Synulox).So geht das jetzt schon seit Monaten. Wenn er jetzt Husten bekommt, dann hat er vorher Schluckbeschwerden, dann wissen wir es geht wieder los. Wir fahren so oft es geht zur Nordsee, dann ist es immer besser. Aber Astma hat er nicht sagt die Ärztin. Zur Zeit bekommt er schon seit 2 Wochen wieder Antibiotika und zusätzlich zur Abwehrstärkung Esberitox. Wir haben auch schon überlegt, ob es daran liegt, das wir direkt an der Hauptstraße wohnen, wegen den Abgasen. Der Hund ist jetzt 1 Jahr 8 Monate und lebt nur von Medikamenten. Ich hoffe ihr könnt uns helfen oder irgendwelche Tipps oder Ratschläge geben. Wir sind wirklich sehr traurig, weil es so doch nicht weitergehen kann. Bitte schreibt uns.

Viele Grüße Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Nicole,

erst mal herzlich Willkommen hier! =)

Das ist ja ne traurige Geschichte von eurem Hund! :(

Hab leider noch nie davon gehört, aber vielleicht kommt nachher unser Daktari, der dir weiter helfen kann!

Wenn ich ihn sehe, mache ich ihn auf deinen Beitrag aufmerksam, ja?

Edit:

Muss meinen Beitrag noch schnell ergänzen.

Kann es evtl. sein, dass ihr irgendwo in der Wohnung, vielleicht nicht von euch nicht sichtbar, Schimmelbefall habt?

Ist euer Hund mal auf Allergieen, zb. Hausstaub untersucht worden?

Hört sich nämlich fast so an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Vielen Dank erst mal das du so schnell anwortest. Es wurde ein Allergietest gemacht, allerdings bekam er da glaube ich noch Cortison, weiß nicht, ob das nicht beeinflußt. Er kratzt sich nämlich auch ständig, aber Flöhe, Parasiten oder ähnliches hat er nicht. Ich glaube die Ärztin ist auch bald Ratlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann es am Futter liegen?

Ist mir grad so durch den Kopf gegangen!

Ich denke, ihr macht euch mittlerweile auch Gedanken!

Das Kratzen hört sich nach Allergie an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Haben das Futter auch mehrmals gewechselt. Ist wirklich ein Problemhund, aber ansonsten ein ganz lieber und auch fit, außer dem Husten und das lästige Kratzen. Vielleicht sollten wir wirklich nochmal einen Allergietest machen. Kann ja sein das das Cortison das Ergebnis verfälscht hat. Würde dir auch gerne ein Smilie schicken, wissen aber noch nicht wie. Sind ja erst ganz neu, aber das kriegen wir noch hin.

VLG Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Thoniwa,

Willkommen in diesem Rudel! Bin selbst noch nicht lange hier, kann aber schon behaupten, dass Du eine gute Wahl getroffen hast.

Zu dem Husten und dem Jucken: Ich würde auch auf Allergie oder irgendwas in der Wohnung tippen, so wie Renate schon geschrieben hat. Da die Beschwerden an der Nordsee weg bzw. weniger waren, spricht das vielleicht mehr für die Theorie, dass in Eurer Wohnung irgendein Stoff ist, den der Hund nicht verträgt. Habt Ihr im Mai 2005 renoviert? Teppich verklebt? Auf Kleber reagieren ja nicht nur Hunde manchmal übel allergisch... Manche Stoffe halten sich ja auch hartnäckig über längere Zeit in Gebäuden.

Alles nur bloße Vermutungen, leider ... Noch mal einen Allergietest zu machen, ist bestimmt 'ne gute Idee, vielleicht kommt ja jetzt was bei raus. Es gibt glaube ich auch Möglichkeiten überprüfen zu lassen, ob es Giftstoffe in der Wohnung gibt. Da können einen bestimmt Umweltschutzverbände Tipps geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Vielen Dank für die Antwort. Haben zu der Zeit nicht renoviert.

Hoffen nur das es bald irgendwie herausgefunden wird, obwohl die Tierärztin sagte, wir müssen uns wohl damit abfinden, das es immer wieder kommt. Habe natürlich nur Angst, das das Antibiotikum irgendwann nicht mehr anschlägt.

VLG Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dauernd Medikament geben, ist auch nicht so die tolle Lösung!

Mich wundert, dass es an der Nordsee besser war.

Habt ihr dort das gleiche Futter wie zu Hause gefüttert?

Dann kann es daran nicht liegen.

Ich tippe auch mal auf einen Bestandteil in der Wohnung.

Habt ihr evtl. Laminat, was verklebt wurde?

Das hatte nämlich ne Bekannte, die komplette Familie samt Hund wurde sehr krank, ein Umweltexperte schaute sich die Wohnung an, fand den Fehler.

Als das Laminat samt Kleber entfernt war, ging es der Familie wieder richtig gut, der Hund blühte richtig wieder auf.

Es kann ja sein, dass irgend was in der Wohnung schon länger ist, was euch nichts ausmacht, der Hund aber sehr wohl allergisch reagieren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo!

Herzlich Willkommen hier im Forum! =)

Ich würde auch auf eine Allergie tippen.

Ich war als Kind auch mal durchgehent krank, hatte so eine art Asthma. Die Ärzte waren ratlos. Als wir dann in Urlaub gefahren sind wurde es viel besser und als wir wieder zu Hause waren war es wieder genauso schlimm wie vorher.

Dann kam meinen Eltern der Verdacht auf, dass ich auf unseren Vogel allergisch bin. Also haben wir ihn für eine weile zu meinem Opa gebracht und es war auch so, es wurde wieder besser. Als der Vogel dann wieder kam, wurde es wieder schlimmer. Das Endergebnis war, dass wir den Vogel weg geben mussten. Die Ärzte waren bis zum Schluss ratlos.

Habt ihr einen Allergietest gegen alles mögliche gemacht?

Habt ihr noch andere Tiere zu Haus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich weiß nicht auf was alles bei dem Allergietest getestet wurde,aber wie schon beschrieben der Hund bekam zu der Zeit Cortison, ich weiß nicht, ob das das Ergebnis verfälscht.

VLG Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.