Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Saussente03

Schmerzen (dringend)

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo zusammen,

ich mache mir große Sorgen um unseren Charly, weißer Boxer (kein Albino), knapp 6 Monate alt.

Vor 16 Tagen fing er plötzlich an zu brechen. Erst nur sein Futter, anschließend kam aber nur noch weißer Schleim und er hatte ziemliche Schmerzen. Hinlegen konnte er sich nicht mehr, laufen immer nur ein paar Meter, dann hat er sich wieder gesetzt und gefressen hat er auch nicht mehr. Anschließend fing er auch noch an zu wimmern. Das alles ereignete sich in einem Zeitraum von nur 3 Stunden.

Ich also in die Tierklinik mit ihm und nachdem er geröngt und untersucht worden ist sagte man mir das es "nur" eine Magenschleimhautentzündung sei. Er bekam 2 Spritzen und wir sollten am nächsten Tag nochmal wieder kommen.

In der Nacht wurde es aber immer schlimmer und er fing richtig an zu weinen. Ich also morgens 4 Uhr in die Klinik und sie haben Ihn dann auch da behalten.

Am folgenden Mittag sagte man mir dann das er eine schwere Bauchspeicheldrüsenentzündung habe und er erstmal bleiben müsste. Bevor jetzt einer was falsches denkt. Der Hund wurde immer korrekt ernährt. Daran liegt es also nicht.

Nach einer Woche bekamen wir Ihn wieder. Er war zwar noch schwach aber nach 3 Tagen Zuhause war er wieder ganz der Alte. Plötzlich bekam er vor ein paar Tagen überall Beulen am Körper, war aber ansonsten fit. Ich also mitten in der Nacht wieder in die Klinik, war aber nur laut Arzt eine allergische Reaktion die wahrscheinlich auch einmalig bleibt. Nach einer Kortison Spritze waren auch am nächsten Tag tatsächlich keine Beulen mehr da." Tage später ging es Ihm plötzlich nicht mehr so gut. Er fraß nix mehr und schien auch wieder Schmerzen zu haben, allerdings nicht so heftig. Nach Rücksprache mit dem Arzt bekamm er an diesem Tag nix zu fressen und siehe da, am nächsten Tag war alles wieder gut.

Bis zur letzten Nacht von Montag auf Dienstag.

Charly bekam wieder heftige schmerzen, kann schon wieder nicht liegen, er setzt sich alle paar Meter hin und will auch gar nicht mehr aufstehen. Eigentlich alle Anzeichen wie beim erstenmal bei der Bauchspeicheldrüsenentzündung, nur das er diesmal keinen weißen Schaum erbricht. Sein Futter hat er aber schon 2 mal erbrochen und fressen und trinken mag er auch nicht mehr. Er sitz nur noch und ihm fallen schon die Augen zu doch schlafen kann der Arme so nicht.

Ich also wieder in die Tierklinik. Dort wurde er geröngt, ein Bluttest gemacht und untersucht. Nach 20 Minuten waren die Ergebnisse da und der Arzt kann sich das nicht erklären. Der Bluttest war laut Arzt völlig in Ordnung, auf dem Röntgenbild war nix zu sehen und die anderen Untersuchungen (abtasten, abhören usw.) haben auch nix ergeben.

Charly bekam also eine Spritze gegen die Schmerzen und durfte wieder mit nach Hause. Morgen werden wir wohl wieder in die Klinik fahren.

Mittlerweile sind wir hier alle völlig fertig und uns ist nur noch zum heulen zumute. Charly ist ein absolut liebenswerter Kerl der sowas nicht verdient hat. Ausserdem hat das alles bis jetzt knapp 1200 Euro gekostet. Geld das wir eigentlich nicht haben, da ich als Alleinverdiener eine 4 Köpfige Familie zu versorgen habe. Trotzdem werden wir alles tun um Charly zu helfen solange der Arzt sagt das er eine Chance hat.

Nun meine Frage an Euch.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mir seinem Hund gemacht oder weiss jemand was unserem Charly noch fehlen könnte, da die Ärzte in der Klinik ja momentan offensichtlich mit Ihrem Latein am Ende sind.

Wäre wirklich toll wenn hier jemand eine Idee hat, denn wir haben wirklich große Angst um unseren Hund.

Gruß

Oliver und Familie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, das hört sich ja ganz schrecklich an!!! Ihr müsst wirklich verzweifelt sein! :( :( :(

Im ersten Moment dachte ich an eine Vergiftung, im zweiten Moment an eine Aufgasung und die Gefahr einer Magendrehung. Aber das müsste die Tierklinik festgestellt haben. Wurde der Magen geröntgt oder Ultraschall gemacht?

Wenn es schon Probleme mit der Bauchspeicheldrüse gab, muss euer Hund dann keine Medikamente deswegen nehmen? (wegen einer evtl. Unterfunktion)

Es ist nicht möglich, aus der Ferne etwas zu raten. Ich würde an eurer Stelle aber eine andere Klinik aufsuchen und mir eine 2. Meinung holen. Ich weiß nicht, wo ihr wohnt, aber könntet ihr die Uniklinik Gießen erreichen?

Ihr könnt euch die Untersuchungsergebnisse, Blutbilder, Röntgenaufnahmen etc. von der jetzigen Klinik mitgeben lassen. Manchmal werden diese Unterlagen nicht gerne herausgegeben, aber besteht darauf!

Ich wünsche euch von Herzen, dass ihr die Ursache findet und dass euer Schatz ganz schnell wieder gesund wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch ein paar Gedanken, weil dein Hund so an Kraft verloren hat:

Trinkt dein Hund immer noch nicht? Es könnte zu einer bedrohlichen Austrocknung kommen! Gebt ihm dann vorsichtig Wasser mittels einer Spritze ein. Durch das Erbrechen gehen auch Elektrolyte verloren, die müssen dann hinzugefügt werden. Ansonsten muss der Hund an den Tropf!

Wenn der Hund keine Nahrung mehr aufnimmt, gebt ihm Nutrical-Paste, das ist eine Art Astronautenkost. Wenn die nicht freiwillig genommen wird, kann man sie in die Lefzen schmieren.

Menno, ich leide hier schon mit euch! :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal Danke für die rasche Antwort zu so später Stunde und die guten Wünsche.

Laut Arzt soll unser Charly momentan nur Reis und Huhn fressen selbst gemacht oder von Royal Canin das Sensitivity Control, ebenfalls mit Huhn und Reis. Dazu kommen dann noch immer pro Mahlzeit 2 Messlöffel "Almazyme H" Pulver ins fressen. Das ist eigentlich alles.

Geröngt wurde er auch. Kann sein das ich mich täusche, aber bei einer Magendrehung sterben die Hunde doch recht schnell wenn nicht rechtzeitig Hilfe kommt, oder? Ich meine, weil das ja jetzt schon in der letzten Nacht los ging. Kann ein Hund sowas denn überhaupt solange überleben?

An eine Vergiftung hatte ich auch schon gedacht, aber fällt so was nicht auf beim Bluttest?

Ich werde heute nochmal in die Klinik fahren und mir danach noch eine andere Meinung einholen.

Die Uniklinik in Giesen ist ein guter Vorschlag nur, woher nehmen wenn nicht stehlen? Wir haben uns jetzt schon völlig übernommen. Aber wenn es ganz hart kommt, werden wir das wohl auch irgendwie versuchen.

Danke nochmal und drück uns die Daumen...............

PS. Wir wohnen in Leverkusen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wo bekomme ich Elektrolyte und die Nutrical-Paste her?

Danke für den Tip mit der Spritze, werde ich gleich machen. Meine Tochter müsste noch irgendwo eine in ihrer Spielkiste haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, habs gerade mit der Spritze probiert. Funktioniert ganz gut. Charly wehrt sich zwar ein bischen, aber das Wasser schluckt er.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Das tut mir echt Leid und ich kann mir vorstellen das ihr vor Sorgen vergeht.Da ihr schon alles getestet habt würde ich mir auch eine zweite Meinung einholen.

Ich drücke euch ganz feste die Daumen das es ihm bald besser geht.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

-----oje pje,

das ist echt hefig!!!

bauchspeichdrüse ein ganz heikles geschehen.

auf jeden fall gebt ihm mini-portionen (nicht zu kalt) zu fressen, lieber immerzu mini, als eine komplette mahlzeit.

diese futtermengenbelastung nach ner entzündung reizt immer.

bekommt er entsprechendes diätfutter?????

nutrical super!!! hat jeder Tierarzt in der praxis, ansonsten bestellts die apotheke,soweit nicht verordnungspflichtig.

mit dem wasser in der spritze genau richtig, möglichst angwärmtes wasser.

bekommt der kleine kerl unterstützend etwas zum beruhigen der BSD?

fahrt auf jeden fall noch mal hin, lasst euch nicht abweisen, fragt fragt fragt! sie sollen konkret auskunft geben, ansonsten möglichkeiten der weiterdiagnostizierenden instanzen geben. in der nähe gibts immer kompetente leute!!!

ZWEITE MEINUNG IMMER RICHTIG UND WICHTIG !!!!

wir hatten vor viiiielen jahren auch einen hund mit bauchspeicheldrüsenunterfunktion. er wurde 10 Jahre alt!!!!!

von herzen alles glück,

Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Oliver,

da ich mehrfach wie von Dir beschriebene Fälle kenne, kann ich mir besonders gut vorstellen, wie es Euch im Moment geht.

Eine Magendrehung ist nach Deiner Beschreibung auszuschließen, da dann weder Erbrechen noch die Futter oder Wasser- Aufnahme möglich wäre. Des Weiteren käme es zum starken Fiber und der Bauchraum würde innerhalb von wenigen Stunden so stark aufblähen, dass Dein Hund nicht wieder zu erkennen wäre.

Da eine Diagnose im Forum absolut unmöglich ist, ist Dir nur zu raten, einen Magen- Darmspezialisten aufzusuchen.

Über Erbrechen hab ich schon einmal unter folgendem Link mich geäußert, wo auch steht, worauf man bei einer Solchen Untersuchung achten sollte.

http://www.polar-chat.de/topic.php?id=2093&highlight=&

Sollte es Euch nicht möglich sein, nach Bramsche zu fahren, wäre es wichtig mal mit Deinem Tierarzt folgendes abzusprechen, :

Futter Hills i/d zur Regeneration ist sehr leicht verdaulich und mit Elektrolyten versehen.

Hinzu je Malzeit ein Beutel Ulcogant, welches sich wie ein Film auf die Magenwand legt, um somit Reizungen zu verhindern. Des weiteren wäre die Verabreichung von Cemetidin zu klären, welches zur Verringerung der Magensäuresekretion beiträgt. All dies ist Verschreibungspflichtig und ist unbedingt mit dem Tierarzt abzusprechen. Und unbedingt auf den kompletten Bluttest bestehen!

Charly wünsche ich eine schnelle Besserung!

Wenn ich nur ein wenig helfen konnte, würde ich mich sehr freuen. Bitte berichte weiter von Charly

PS: abgekochtes Huhn und Reis ist zwar leicht verdaulich, trägt aber nicht zur Regeneration bei, da viele wichtige Stoffe einfach fehlen, die grad bei einer Regeneration erforderlich sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Evtl ist hier was für dich bei:

http://www.dok-vet.de/plz5.htm

Ich hoffe, dass ihr die Ursache schnell findet und beseitigen könnt. Schlimme Sorgen sind das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.