Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Wolfsblut

Nassfutter / Trockenfutter

Empfohlene Beiträge

Mich würde interessieren wie die Relation hier im Forum bezogen auf Nass- und Trockenfutter bzw. selbstgekochten Futter ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,moin,

leider finde ich mich in Deiner Umfrage nicht wieder.

Meine beiden bekommen Frischfleisch und Gemüse/Obst ROH.

Also ich koche nicht!!!!!

LG Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind auch Barfer, also ausschließlich Frischfleisch.:D

Gruß

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also eigentlich füttere ich Trockenfutter, jedoch bekommt unserer Rüde, da er nen ziehmlich schlechter Fresser ist manchmal etwas Nassfutter mit ins Trockenfutter gemischt, damit er wenigstens etwas frisst. Jedoch koche ich manchmal auch selbst für meine Doggis, dann gibt es halt mal Reis mit Hähnchenfleisch und Karotten oder ähnliches :sun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unsere Emmy bekommt hauptsächlich Trockenfutter , das stinkt weniger wir haben grad im sommer wenig fliegen (sie teilt sich da nämlich immer ein ) und manchmal wenns reis mit gemüse gibt bekommt sie die ungewürzten reste... da ist sie total heiß drauf und läßt sogar ihren pansen für liegen :D

Direkt kochen würde ich für sie nur wenn sie gesundheitlich nicht ganz auf dem hoch wäre... Durchfall oder so .

Dann würd ich auch 3 mal täglich für unsere Süße am Herd stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir füttern Trockenfutter und einmal Täglich dazu eine Dose Nassfutter, wenn es kein gekochtes Huhn gibt.

LG Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich füttere ausschließlich Trockenfutter.

Bis auf ein paar Ausnahmen im Jahr... wie Geburtstage oder Weihnachten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Bären kriegen Trockenfutter und Nassfutter mit Fleisch und Gemüse sowie Nudeln/Reis, beides abwechselnd, damit im Napf keine Langeweile aufkommt.:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am Morgen gibts eingeweichte Flocken

und

am Abend gibts Trockenwürfel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, bin neu im Forum.

Habe eine Labrador-Golden Retriver-belg. Schäferhund-Hündin von 13 Monaten. Seit ca. 4 Monaten ist "Madame" sehr wählerisch mit dem Futter. Ich habe schon fast alle Trockenfutter-Sorten ausprobiert. Einige frisst sie einigermassen, bekommt aber ein sehr schlechtes Fell davon. Normaler weise habe ich das Futter von Bewidog bzw. Belcando. Mein 9 Jahre alter Border-Rüde frisst das ohne Probleme, aber die "kleine" muss ich jeden Tag erneut überlisten. Ich mische schon Nassfutter (was ich eigentlich nicht wollte, gerade jetzt im Sommer) unter, aber jede Mahlzeit ist ein Kampf!

Wer kann mir hier weiter helfen oder einen Tipp geben?

Brauche dringend Hilfe!

Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Möglichst billiges Trockenfutter gesucht

      Hat jemand einen Tipp, wo man im Internet möglichst billiges Trockenfutter kaufen kann (dann auch gerne größere Mengen)? Gibt es vielleicht einen Anbieter, der guten Mengenrabatt gibt?

      in Hundefutter

    • Trockenfutter, Qual der Wahl...Durchprobieren (Wolfsblut, Purizon, World of Wilderness, Josera, Belcando, Wildborn...)

      Hallo, da unser Micky leider überhaupt nicht zufrieden ist mit unserem anfänglich gekauften Trockenfutter von Bosch, wollte ich ihm jetzt ein paar andere Marken zur Auswahl geben, da ich ihn eigentlich gerne seine Trockenfutterprotion "verdienen" lassen würde, es sollte also schon lecker bzw. begehert sein. Bisher nimmt er es nur, wenn er nach seiner Nassfutter-Portion noch hungrig ist im Laufe des Tages, aber als "Leckerlie" - keine Chance. Nun habe ich mich hier und anderweitig ein bisschen belesen und zusätzlich ein paar Online-Shops "abgeklappert. Preistechnisch würde ich schon so unter max. 8Euro pro Kilogramm bleiben wollen.   Diese Marken sind bisher in der Auswahl, da es dort 500g - 1000g Päckchen gibt, welche natürlich zum probieren ideal sind.   World of Wilderness (da hatten wir eine Probepackung hier. Er hat es etwas lieber gefressen als das Bosch, allerdings auch nur bei "Hunger") - da wollte ich es mal mit einer anderen Sorte z.B. mit Fisch oder WIld probieren (Wir hatten Ente da) Happy Dog Supreme Canada Lachs, Kaninchen & Lamm Rinti Max-i-mum Pansen Wildborn (z.B. Blackwoods) Wolfsblut (Welche Sorten?) Purizon Single Meat oder Purizon Adult Wild & Kaninchen Concept for Life Medium Sensitive Josera Daily Belcande (evtl. die Mastercraft Serie) Lupo Natural   Bei Futterfreund gab es mal Platinum Proben, die sind aber leider gerade nicht auf Lager, also fällt das raus. Tja...da ist die Auswahl noch ganz schön groß. Momentan sind meine Favouriten Wolfsblut und Purizon, aber vielleicht hat ja jemand auch Erfahrungs- bzw. Vergleichwerte dazu oder einen eher mäkeligen Trockenfutter-Fresser Zuhause, der eine andere Marke/Sorte dann doch mochte.

      in Hundefutter

    • Nassfutter Vet-Concept

      Kennt jemand die Dosen von Vet-Concept bzw. füttert sie?

      in Hundefutter

    • Trockenfutter/Barfen

      Hallo! Ich habe ein halbes Jahr lang mit Frischfutter gearbeitet. Das rechtzeitige Auftauen bzw danach kühlen nervt mit der Zeit. Jetzt fütter ich einen Tag in der Woche frisch und den Rest der Woche trocken. Spricht was dagegen bzw gibt es bessere Alternativen?

      in Hundefutter

    • Nassfutter-Frage

      Ich bin gerade zufällig auf dieses Nassfutter gestoßen, weil das im Berliner Umland produziert wird (leider nicht bio). http://www.hopeys.de/rindfleisch-fuer-hunde-hundefutter-mit-hohem-fleischanteil-850g   Ich werde aus solchem Futter nicht schlau. Es hat so einen hohen Fleischanteil, dass es bei manchen Sorten eigentlich Fleisch pur ist. "Rind und Karotten" z. B. - 98% Rindfleisch, 1% Karotten. Warum macht man die Karotten überhaupt rein? Ich würde es ja noch verstehen, wenn es irgendwas Exotisches wäre, dann klingt es wenigstens toll und wichtig.   Und dann die Fütterungsangaben - die finde ich auch ziemlich hoch, im Vergleich zu Terra Canis bspw.   Das kann nichts taugen, oder? Ich würde beim Selbstkochen auch nicht auf die Idee kommen, auf ein Kilo Fleisch eine halbe Möhre dazuzuschnippeln und sonst nur noch Vitamine und Mineralien dazuzutun.   Oder habe ich da irgendeinen Denkfehler?  

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.