Jump to content
Hundeforum Der Hund
Wolfsblut

Nassfutter / Trockenfutter

Empfohlene Beiträge

Wir füttern Nelly überhaupt kein Trockenfutter mehr. Sie bekommt 2 x am Tag, immer ca. 1 Stunde nach der großen Runde. Und zwar 2/3 Nassfutter aufgefüllt mit Reis, Nudeln oder Getreide und ab und zu Hüttenkäse, Fisch oder gekochtes Fleisch (wird dann vom Nassfutter abgezogen).

Leckerlies gibt es für Nelly nur in Form von Käse, Wurst oder selbst gemacht.

Trockenfutter ist mir einfach nicht durchschaubar genug und außerdem mag sie es auch nicht besonders. Kann ich verstehen....

Gruß

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trockenfutter ist mir einfach nicht durchschaubar genug und außerdem mag sie es auch nicht besonders. Kann ich verstehen....

Also Nassfutter finde ich noch weniger "durchschaubar". Oder stellst du es selber her? Auch wenn Shelly Dosen-/Nassfutter bekommt, halte ich nicht viel davon. Da sind mehr tierische Nebenerzeugnisse und Wasser drin, als alles andere.

Sie bekommt auch nur ein bißchen davon untergemischt, damit sie nicht nur das "trockene" Trockenfutter fressen muss. Wir haben jetzt auch ENDLICH eine Sorte gefunden, die ich ganz gut finde und die auch nicht so nass und matschig ist. Da sind teilweise sogar Nudeln mit drin. Naja... Außerdem würde Shelly, wenn sie so viel Dosenfutter bekommen würde, wie für ihre Größe auf den Dosen steht, durch die Gegend rollen. Ist viiiel zu viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben nun endlich einen Kompromiss gefunden, Trockenfutter von Bewidog, und eine 400 g Dose Nassfutter teile ich auf vier Mahlzeiten auf.

Ich vermische das Nassfutter noch ein bisschen mit Wasser und Distelöl, damit es schön "cremig" ist und am Trockenfutter haften bleibt.

Ansonsten geht Shelly nämlich hin und puhlt das Dosenfutter raus und lässt den Rest drin.:o

Wir sind ganz zufriden damit, obwohl ich gar kein Dosenfutter geben wollte, da ich gar nichts davon halte.

Aber sie bekommt ja nur ein bisschen davon.

Boomer bekommt senior light von Bewidog, mittags raspel ich entweder eine Möhre, Gurke oder gekochtes Gemüse mit unter, abends Trockenfutter "pur".

Da Boomer ziemlich verfressen ist, frisst er alles, was in den Topf kommt!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ricky,

nein ich koche nur manchmal für Nelly. Sie bekommt sonst Anifit Dosenfutter - (was ich NICHT verkaufe) 2/3 einer 800 gr. Dose reicht pro Tag, da ich oft noch gekochtes für sie übrig hab. Wenn ich die Dose öffne, stinkt das Essen nicht sondern es riecht frisch und man kann auch noch Einzelheiten erkennen.

Ich kann mir halt irgendwie nicht vorstellen, was in so einem "Brikett" noch Gesundes drin sein kann.

Bin aber kein Ernährungsexperte, sondern habe diese Entscheidung aus dem Bauch heraus getroffen und nicht bereut.

Nellys Fell geht jetzt nicht mehr ständig aus und glänzt.

LG

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich füttere Trockenfutter und Q ist ein guter und in keinem Fall mäkeliger Fresser. Nur um seinen 9. Lebensmonat herum, war er etwas kritisch mit dem Futter - das war aber auch die geplante Zeit um von Juniorfutter auf normales Futter umzusteigen und diesen Umstieg hat er mit wachsendem Appetit genommen.

Gekocht wird bei mir bei Magen-Darm-Erkrankungen (also Durchfall und / oder Erbrechen). Dann gibts nach obligatorischem Diättag ein, zwei Tage gekochtes Hühner- oder Putenfleisch (und das Kochwasser mit etwas Salz gibts zum trinken). Anschließend dann ein paar Tage Geflügelfleisch + Reis oder Hüttenkäse + Reis mit anschließendem wieder "einschleichen" (sprich langsamer und fließender Rückumstellung) auf Trockenfutter.

Mäkelig war mein alter Schnauzer nur in Bezug auf Äpfel: Er war es gewohnt jeden Tag mit meiner Mutter einen Apfel zu "teilen". Und da bestand er ziemlich massiv auf Elstar-Äpfel - alles was saurer war spuckte er wieder aus. Mutterns Obsthändler hat es gefreut, denn so hatte er einen festen Abnehmer dieser Apfelsorte.

Gruß,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe festgestellt, daß viele Hunde, die zuviel Nassfutter bekommen, danach sehr stark stinken.

Bärenkind mußte ich auf ein Futter umstellen, welches keine Konservierungsmittel enthält. Er bekam mit 2 Jahren kahle Stellen unter den Augen und auf der Nase. Sah schlimm aus. Futter umgestellt und weg war es. Ein Border aus der Hundeschule genauso. Für uns gibt es dann eben Magnusson aus Schweden oder Markus-Mühle aus dem Fressnapf. Bei Magnusson hab ich den Vorteil, daß Lucky Pet mir 30 kg frachtfrei direkt ins Haus schleppt. Ungemein rückenschonend...

Das Futter ist gebacken und daher braucht es keine Konservierung. Hat einer entwickelt, der Doggen züchtet und den es nervte, daß er 1000 Zusätze ins bis dato auf dem Markt befindliche Futter geben muß, damit seine großen Tiere ausreichend versorgt sind.

Wir sind sehr zufrieden damit und geben von Aldi 1/3 Schälchen am Tag in das trockene Futter, damit es gefressen wird. Bärenkind ist leider auch einer von denen, der vor dem vollen Napf verhungert, wenn er was nicht mag.

Ich habe auch gar kein Problem, etwas Menschenessen über den Napf zu geben, TUNING sozusagen. Wir essen nicht scharf und ich verwässer das auch immer noch.

Selbst kochen... ich weiß nicht. Die Hovihündin meiner Schwiegereltern wurde als Welpe und Junghund bekocht, da der Züchter der Meinung war, das sei das Nonplusultra. Der Hund wuchs sehr ungleichmäßig und verträgt jetzt als Erwachsener nur noch spezielle Diätfutter. Alles andere macht böse Magenprobleme. Das kann es doch auch nicht sein, oder?

Zuviel Gehühnere mach ich beim Futter nicht, da ich das nur dann machen würde, wenn ich für mich selbst auch im Bioladen oder Reformhaus kaufe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner bekommt Dosenfutter(Reico 70%Fleischanteil) mit nem Flockenmix(hauptsächlich gemüse drin) gemixt.

Ab und an wird auch mal für ihn was gekocht, zum beispiel Knochen oder anderes Fleisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aba bekommt nur noch Trockenfutter. Von der Qualität her ist es sicher hochwertiger als Naßfutter, alleine schon wenn ich Preis-/Leistungsverhältnis angucke...

Undurchschaubar ist es sicher auch nicht weniger als Naßfutter, das sieht auch nur schön aus. Es kommt einfach darauf an was ich für einen Hund habe, was er leistet usw. Z.B. kann ich, glaube ich, keinem Arbeitshund Dosenfutter geben, weil er sich zu Tode pupst, bei der Menge die er fressen müßte.

Barfen stehe ich sehr skeptisch gegenüber, weil ich einfach nicht kontriollieren kann welche Menge an Nährstoffen mein Hund bekommt und er eben nicht mehr in freier Wildbahn lebt wo er sich fehlendes suchen kann. Außerdem hätte ich wegen dem rohen Zustand Bedenken...

Aba frißt alles, Got sei Dank, aber jetzt bekommt sie Seniorfutter von Mera Dog; das kann ich ihr auch gut als Leckerchen geben oder in ihre Beschäftigungsspielzeuge...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nicky,

das mit pupsen kann ich in keiner Weise bestätigen. Nelly wiegt ca. 42 Kg und braucht von hochwertigem Nassfutter (kein Chappi – iiiiiiiiiiiiiiiiih) eine 800 gr. Dose. Wenn man das in den Napf tut, sieht das richtig wenig aus.

Sie riecht zwar direkt nach dem Essen etwas intensiver aus dem Mund – ist ja auch klar- , aber dann bekommt sie Rinderohr oder einen Ochsenziemer und schon sind die Zähne geputzt und der Hund riecht wieder zum „knutschen“.

Gruß Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:D Also Aba pupst bei Naßfutter wie blöde und macht Riesenhaufen, beim Trockenfutter ist das nicht der Fall. Allerdings pupst sie bei allem was frisch ist, also auch, wenn sie mal Fleischwurst zum Üben kriegt oder so....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Supermarkt Schälchen Nassfutter okay bzw gut?

      Hi.   Bei fast jedem Supermarkt gibt es kleine 4-Eckige Schälchen mit Hunde-Nassfutter. Meist so ca 250-300 Gramm, ihr wisst bestimmt welche ich meine. Die mag unser Hund relativ gerne, mit dem Futter kann man ihn auch motivieren.   Die großen Dosen wie z.B "Saftige Brocken", die mag er gar nicht. Aber auch kein Pedigree oder was man so im Supermarkt bekommt. Und Trockenfutter? No way. Höchstens ein paar Stücke als Snack zwischendurch   Ansonsten fris

      in Hundefutter

    • ALDI Süd Trockenfutter Romeo

      Hallo Zusammen,   nach ständigem Googl und alten Testberichten möchte ich mal fragen ob einer Erfahrung mit dem Futter gemacht hat. Um eins direkt klarzustellen, mir geht es nicht um billig zu füttern!!!  Bis jetzt bekommt unserer Belcando Puppy   Lg

      in Hundefutter

    • Nassfutter mit zusätzlich Gemüse/Obst und Kohlenhydrate?

      Ich wollte mal nachfragen, ob vielleicht wer schon Erfahrungen damit hat bzw ob ihr solch eine Fütterung okay findet   Der Gedanke schaut so aus; Ich würde gerne meinen Hund mit Nassfutter füttern, dazu Obst/Gemüse und Kohlenhydrate. Als Nassfutter hätte ich an das Animonda GranCarno gedacht. Dies bekommt er hin und wieder in seinem Kong. Gemüse/Obst (wie beim Barf) zu einem feinen Brei mixen, dazu Reis/Kartoffel mit Leinöl oder Lachsöl.   Bisher gab es Platinu

      in Hundefutter

    • Nassfutter Test - Stiftung Warentest

      Ein Artikel im Spiegel https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/stiftung-warentest-etwa-jedes-dritte-hundefutter-faellt-im-test-durch-a-1268684.html   Und der Link zum Test, der detailierte Test kostet EUR 3.- https://www.test.de/Nassfutter-Hund-Test-4817396-0/    

      in Hundefutter

    • Welches Nassfutter ist denn wirklich Gut bis Sehr gut?

      Hallo, ich habe mich jetzt hier schon ein wenig im Forum umgeschaut.  Man findet natürlich unendlich viele Meinungen zum Thema Nassfutter in Dosen.   Ich habe aktuell das Terra Canis Getreidefrei im Einsatz und aktuell 6 Dosen von dem Anifit erworben. Soll laut Test wohl das Futter schlecht hin sein.   Mir persönlich gefällt auch das Ritzenberger ganz gut.   Würde mich trotzdem über weitere Meinungen freuen, manchmal wird man betriebsblind und dann braucht

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.