Jump to content
Hundeforum Der Hund
Emile1982

Distanzlosigkeit

Empfohlene Beiträge

Hmmm. Ich weiß nicht ob das wirklich was bringt. Neulich hat Emile von einer Shepherdhündin eigentlich schon recht böse eine gefangen. Die hat ihm fast die Lefze durchgetackert. Emile hatte zwar dann vor IHR Respekt, aber hat dann einfach die anderen schwächeren Hunde drangsaliert. Er wird dabei nahezu zum Mobber. Ich habe das Gefühl, solange sich nicht ALLE Hunde wehren, wird er die Schwachen immer belästigen.

Ich bin dann auch unsicher was ich tun soll, ob ich eingreifen soll. Wenn sich das Gegenüber garnicht wehren kann, oder Emile sich total reinsteigert, tue ich das. Aber irgendwie denke ich, müssen die das doch auch unter sich ausmachen dürfen?!

Er ist halt grad im totalen Rüpelalter und wills jetzt ganz genau wissen.

Bei uns ist das so:

Ich knurre ihn an, wenn er mich belästigt. Das funktioniert sehr gut, er weicht dann sofort zurück.

Aber die meisten Leute (eigentlich alle anderen ausser mir...) sind eben nicht so konsequent oder schaffen es einfach nicht auf Dauer, meinen Anweisungen zu folgen (und langen z.B. dann früher oder später doch wieder zu ihm hin).

Emile hat das halt schon voll raus.

Mich begrüßt er z.B. schon anständig (ohne an mir hochzuspringen), wogegen er bei anderen nach wie vor den Heudeu macht. Wenn ICH dann eingreife, bin ich natürlich der Buhmann (für ihn), und das will ich auch nicht, zumal es keinen Lerneffekt haben kann, solange die Mitmenschen dieser Erde ihr Verhalten nicht ändern. Aber ich kann halt nicht die ganze Welt erziehen, mit meinem Hund anders umzugehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und wer es dann noch nicht kapiert hat, wird wirklich in typischer Schäferhundart in die Wüste gejagt.... :Oo:Oo:Oo:Oo

Ist das unter Schaeferhunden eine allgemein angewandte Technik? :think:

Das weiss die Luzette glaube ich gar nicht. Die knurrt immer nur bis sie blau wird im Gesicht ... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das weiss die Luzette glaube ich gar nicht. Die knurrt immer nur bis sie blau wird im Gesicht ... :D

:D:D:D:D Mach mal ein Foto :klatsch::klatsch::klatsch:

Nelly knurrt ganz ganz selten ......... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn ICH dann eingreife, bin ich natürlich der Buhmann (für ihn), und das will ich auch nicht,

zumal es keinen Lerneffekt haben kann, solange die Mitmenschen dieser Erde ihr Verhalten nicht ändern. Aber ich kann halt nicht die ganze Welt erziehen, mit meinem Hund anders umzugehen...

Du scheinst dir immer Sorgen darum zu machen was Emile von dir haelt. Du schreibst immer das du nicht die Boese sein willst.

Hunde denken so nicht. Es gibt keine eingeschnappten Hunde und keine Hunde die sich um ihr Ansehen Sorgen machen. Hunde wollen Grenzen und setzen Grenzen.

Ich denke schon das es einen Lerneffekt haben kann. Sollst du nicht sein Lehrer sein und mit ihm zusammen die Welt entdecken? Dann ist es doch an dir ihm solche Regeln verstaendlich zu machen. Was fremde Menschen da machen ist doch wurscht. Du musst ihm klar sagen was du nicht in Ordnung ist.

In meinen Augen hat ein Hundewelpe nicht das Recht voran zu laufen um Fremde zu begruessen. Das ist viel zuviel Verantwortung.

Hattest du eigentlich schon mal Fotos eingestellt??? Wenn nicht dann ist das ja richtig frech. Das musst du mal dringendst nachholen. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Katja :D Lucy hat eigentlich immer was zum grummeln - wenn sie spielen will, wenn sie nicht spielen will, wenn sie sich aergert, wenn sie sich freut usw

Ich glaube sie hat bei ihrer Geburt nicht genug Sauerstoff abbekommen und hat nun einen Sprachfehler... ;) und nun ist das arme Tier mit mir geschlagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ha,Kathi,

es gibt keine eingeschnappten Hunde?

Dann war unsere Senta kein Hund.

Wenn sie auf Platz verdonnert wurde hat sie uns keines Blickes mehr gewürdigt.

Auch nach aufheben des Verbots kam kein Blick.

Eingeschnappt wie ein BKS Schloss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anerzogene Distanzlosigkeit?

      Ich habe mich in letzter Zeit des Öfteren gefragt, ob der HH eine gewisse Distanzlosigkeit des Hundes (unbewusst) fördert. Ich beobachtete gestern beim Spaziergang mit Baghira, wie fast alle Hunde Anderen (zumeist Angeleinten) volle Lotte ins Gespann rannten. Jeder hier kennt dieses "Phänomen" und jeder ärgert sich darüber.. meistens (berechtigterweise) über die (uneinsichtigen) Halter. Doch wie sieht es mit den Hunden aus? Was stimmt mit denen nicht, dass sie solch ein Verhalten an den Tag

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Kann Ball und Co. zu Distanzlosigkeit führen bzw. die Kommunikation von Hunden zerstören?

      Huhu Ich hatte heute ein Erlebnis, bei dem ich mir - mal wieder - Gedanken machte, ob Hetzspiele Hunde Gaga machen können. Ausgangslage: es gibt bei uns einen schönen schwarzen Mischling, den wir auch schon als unser Higgins noch hundekompatibel war kannten. Der Hund (Rüde) ist recht groß, war aber immer sehr verträglich. Seine Halterin fuhr oft mit ihm Fahrrad und spielte zum "Auslasten" viel Frisbee mit dem Hund. Der Hund war sehr auf das Ding fixiert - normal halt bei den Ballspielern N

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.