Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Achilles2005

Hilfe, wie macht ihr das?

Empfohlene Beiträge

Ich hätte ein paar erziehungstechnische Fragen:

1. Wie bekommt man es hin, dass der Hund lernt auf Distanz Sitz oder Platz zu machen, Achilles rennt zu mir und setzt oder legt sich direkt vor mich.

2. Wie schafft ihr es, dass eure Hunde nicht zu anderen Hunden oder Menschen draußen rennen (ohne Leine). Abrufen geht, aber kaum ist er von der Leine rennt er hin.

3. Leine-Zerren...besonders bei Menschen und anderen Hunden, er ränkt mir irgendwann den Arm aus...nein so schlimm nicht aber nervig.

Ich bekomme es nicht hin, habe auch keine Ideen mehr. Wie man zu Menschen/Hunden rennen abgewöhnt weiss ich ehrlich gesagt gar nicht. Oder legt sich das mit dem Alter von selbst?

Vielleicht habt ihr ein paar gute Tips für mich. Bei meinem vorigen Hund war das nicht wirklich mein Problem. Da waren es andere. Ist jetzt nicht so schlimm, als dass man damit nicht leben könnte, aber ich möchte es so eben nicht.

Ich glaube was bei mir fehlt ist oft das Wissen wie man es macht und auch umsetzt.

Wäre für viele Antworten dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Holloli, also bei Injuk habe ich von kleinauf folgendes gemacht. Wenn wir raus gegangen sind habe ich wenn er ein Halsband um hatte kein ziehen zugelassen, war sehr anstrengend dauernt stehen geblieben, richtungen geändert usw. Paralel dazu habe ich mit Geschirr gearbeitet, wenn er das um hatte durfte er ziehen. Mitlerweile kann er unterscheiden wann er ziehen darf und wann nicht. Als ich dann anfing mit Rad fahren mußte er erlehrnen das man mit anderen Hunden nicht spielt. Dieses war aber erstaunlich leicht weil er es schöner fand zu rennen. Habe aber immer eine Strecke gewählt richtung Hundeplatz. Da angekommen durfte er ohne Leine frei mit allen Hunden spielen . Du läßt ihn bestimmt auch am Rad laufen wie ist er da. Es gibt zwei möglichkeiten, die erste er zieht will immer an der Spitze laufen. Die zweite er läuft überwiegend neben dem Rad. Bei der zweiten ist der trieb des Rennens nicht so stark. Bei eins will er rennen, das machen für was er Genetisch geprägt ist. Es wird keiner mit einen Bernadiner Dog Dancing machen. Weil es gibt Hunde die das besser machen.Was weißt du über seine Eltern oder der Linie aus der er stammt. Nur eine Frage. Wenn sie zb aus einer Rennlinie kommen, was wurde von dennen erwartet? Was möchtest du? Auch ich würde mich freuen wenn ich mit einem Huskie ohne Leine laufen könnte oder er macht Sitz ich laufe außer Sicht rufe und erkommt. Aber ich erwarte dieses Verhalten nicht, von einen Schäferhund oder anderen Rassen schon. Warum hat Einstein nict komponiert, weil er es nicht konnte. Versteh mich nicht falsch .Gehe mal zu ein Schlittenrennen und du siehst was diese Hunde können. Vielleicht ist es falsch was ich mache aber ich will den Hund nicht verbiegen und ich kann damit leben. Grundsatzliche sachen mussen aus sie machen (Sitz, Platz, nicht anspringen usw.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi du,

lars hat am anfang auch gezogen wie ein schwein. aber ich blieb auch stehen und richtungswechsel und ich arbeite auch mit klicker. und andere hunde interesieren ihn nicht. er spielt auch nicht mit anderen, wer weiß was da früher mal war oder nicht war. eigentlich hört er ohne leine auch nicht so toll, aber wenn wir fahrrad fahren ist das das größte für ihn und er bleibt immer in der nähe, egal was kommt. sorry, bin irgebndiwe vom thema abgekommen,tut mir echt leid.

grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Fahrrad fahren tun wir auch aber nur bei uns auf den Feldern wo es verkehrsarm ist und da meistens eigentlich ohne Leine. Denn abrufen lässt er sich eigentlich bis jetzt und mittlerweile (hoffe das bleibt so, wir trainieren fleißig weiter) so gut wie immer. Sogar wenn er gerade Beute gesichtet hat. Er macht ziemliche Fortschritte in dem Sinne. Da weiss ich aber auch, wie ich es machen muss. Bei vielen Dingen kenn ich die Methoden leider gar nicht.

Dass man einen Husky nicht erziehen kann sehe ich etwas anders. Man muss halt von Anfang an dran bleiben. Wenn er bis zu einem Jahr nichts mitbekommen hat ist es bei der Rasse zu spät, das stimmt schon.

Am Fahrrad (wenn an der Leine): Er zieht im ersten Moment und powert sich aus, nach ca. 5-10 Min. läuft er dann brav nebenher. Irgendwann dann aber ohne Leine wenn keine Gefahr ist. Da rennen/fahren wir meist um die Wette.

Das "Sitz" aus Entfernung trainieren wir gerade an der Schlepp. Er kapiert nur meist nicht, dass er sich dort setzen soll wo er gerade ist. Das Problem ist ja nicht, dass er sich setzt, sondern dass er zu mir läuft und mich anschaut und sich dann setzt. Nur wenn irgendwo ein Auto ist, dann ist das nicht die beste Lösung würde ich mal sagen.

@Huskyfreund:

Vielleicht kann dich ja eine Züchterin davon überzeugen, dass man Huskys nicht generell nicht erziehen kann, schau mal auf die Homepage www.huskys.info. Es ist vielleicht etwas schwieriger und man darf nicht erst ewig warten. Einen Husky mit 2 Jahren polt man nicht mehr um. Interessiert dich so vielleicht auch. Ist die beste Züchterin (Husky), die ich je kennengelernt habe (es waren viele).

uuups, vom Thema abgewichen...naja nur halb.

Rennen ist Achilles nicht sooo wichtig. Er ist da irgendwie ein Ausnahmehusky. Seine Ahnen wurden mehr auf Charakter + Showlinie gezüchtet. Als Schlittenhund denke ich wäre er nicht der richtige.

@larsiline

Stimmt, du hast ja auch Husky-Blut in deinem...

Wie lang hast du das mit Richtungswechseln machen müssen? In welchem Moment lobst du dann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi du,

ich bin ja sehr inkonsequent, ich gebs ja auch zu. bei ihm funktioniert eher das stehen bleiben und das er mich anschaurt. und beim richtungswechsel klicke ich wenn er umgedreht hat und dann auch nur wenn die leine nicht spannnt sondern wenn er es vorher merkt das ich umdreh. ich muß sehr viel ausbaden was die vorbesitzer verbocklt haben. aber es macht so viel spaß mit ihm zu arbeiten, auch wenn ich es nicht jeden tag tu.

grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und Hunde brauchen es doch auch, dass mit ihnen gearbeitet wird.

Wie alt ist Lars denn eigentlich?

Wenn man non stop die Richtung wechseln muss, weil der Hund zieht, kommt man dann überhaupt vorwärts? Ist das jetzt eine blöde Frage?

Das Problem bei uns ist glaube ich, dass wir selten mit Leine unterwegs sind. Vielleicht sollte ich die öfter+länger dranmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn man non stop die Richtung wechseln muss, weil der Hund zieht, kommt man dann überhaupt vorwärts? Ist das jetzt eine blöde Frage?

Hab mal mit meiner Shelly diesen Richtungswechel bestimmt 10 Minuten vor einem Haus gemacht, weill sie immer wieder in die "Vollen" gegangen ist!

Die Leute haben vielleicht geguckt, dachten bestimmt, ich bin besoffen! :party:

Aber anschliessend hatte Madame kapiert, was ich von ihr will!

Ich hab nicht in der Leine gezogen, nur immer wieder Kreise gezogen.

Schliesslich hat es Wirkung gezeigt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
?

Wenn man non stop die Richtung wechseln muss, weil der Hund zieht, kommt man dann überhaupt vorwärts? Ist das jetzt eine blöde Frage?

Man kommt nicht vorwärts!!! Wenn doch, hat dein Hund schon dazu gelernt.

ich hab heut mit - auch wieder das Grübeln gekriegt. Der ist auch kaum an der Leine, und das üben schleift auch bissl. Und heute wollten wir spazieren und er zog wie verrückt. Nur wenn man spazieren will ist schlecht mit Richtungswechsel. Ergo: ich muß mehr üben. Das geht ja Gott sei Dank vor der Haustür, weil man ja nicht vorwärts kommt..

Es gibt keine dummen Fragen, es gibt nur dumme Antworten. zitat von weiß der Geier, aber ich liebe diesen Spruch, weil ich ständig Sachen frage, die andere komisch finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut, dass ich nicht allein bin mit seltsamen Fragen.

Heisst das, sobald die Leine spannt kommentarlos in eine andere Richtung...und dann? Wenn er auf meiner Höhe ist loben? Und wenn er dann wieder zieht wieder andere Richtung ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, du hast das Prinzip verstanden, kann halt nur die ersten paar Tage sehr stressig sein, lohnt aber!

Der Hund merkt sehr schnell, was du von ihm willst!

Ziehe ich - Richtungswechsel - ich komm nicht da hin, wo ich will!

Also, mit Geduld und Spucke wird das! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.