Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Angst

Empfohlene Beiträge

Hi, muß dir mal kurz erzählen, was mir heute passiert ist…

Vormittags hab ich hier nen großen hund frei laufen sehen, der nem nachbarn aus der straße gehört haben könnte. Als ich merle mittags hingelegt hatte, wollte ich mit den hunden ne runde drehen und hab noch überlegt, ob der wohl weg ist. Bin dann auch los, und grad aus unserer straße raus und gegenüber den landweg hoch, dreh mich um,: steht der „köter“ da.

Scheiße scheiße scheiße, denk ich, wie kommst du wieder nach hause ohne blutbad. Der lief die ganze zeit vor der danni (kläffer nebenan) rum, weil die läufig ist. Ich wusste ja wie - auf den reagieren würde, und dann noch vor einer läufigen hündin… man hatte ich schiß. Ich wusste nicht was ich machen soll und stand wie versteinert da.

Denken viel mir schwer bei den schweißausbrüchen. Anrufen… wen… thomas…… kein handy. Was soll thomas auch verrichten am telefon. Und ich steh und steh. Zu irgend nem nachbarn laufen. Haben alle hunde…

Naja, nach ner langen weile stehen und fast heulen, wie ich eine hunde heil nach haus kriege, hatte ich dann einen geistesblitz. Ich hab sie da angebunden, bin nach haus, hab mir jemanden geholt der den anderen in schach hält, hab meine hunde geholt und nix wie rein.

Der andere hatte sich aber wohl nach haus verzogen, jedenfalls war er nicht zu sehen als ich kam.

Und denn soll man die hunde nicht merken lassen dass man schiß hat…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Manuela, dieses Sch*****gefühl kenne ich! :(

Nach dem "Beissvorfall" von Boomer vor fast 5 Jahren bin ich auch mit ihm durchs Dorf gegangen, hab den armen Kerl fast inner Leine aufgehangen, aus lauter Not, so was könte noch mal passieren.

Durch mein "unnormales" Verhalten war natürlich auch der Hund verunsichert, und der Teufelskreis war wieder geschlossen! :(

Es dauert ne Weile, bis man das im Kopf verarbeitet hat und einigermassen normal mit ähnlichen Situationen umgehen kann.

Ich kann mir aber gut vorstellen, was in dem Moment in dir vorging!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja ich kann es dir auch voll nachfühlen. Zum Glück ist nicht passiert.

Aber eines verstehe ich nicht ganz...wen hast du angebunden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde hab ich, da wo ich stand, am Zaun angebunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich verstehe das auch nicht so richtig......

......du hast deine Hunde angebunden und mit dem "Angstmacher" alleine gelassen und bist nach hause Hilfe holen?

Ich glaube, es ist noch zu früh für mich....:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich verstehe das auch nicht so richtig......

......du hast deine Hunde angebunden und mit dem "Angstmacher" alleine gelassen und bist nach hause Hilfe holen?

Ich glaube, es ist noch zu früh für mich....:Oo

Ja, das wäre auch meine nächste Frage gewesen!

Manuela, warum hast du die Hunde da alleine gelassen?

Hattest du keine Angst, dass der fremde Hund kommt und sich an deine beiden ran macht?

Sie hätten noch nicht mal die Möglichkeit gehabt, sich zu wehren oder den Rückzug anzutreten, da sie ja angebunden waren.

Ich verstehe zwar deine Angst, wie ich schon schrieb, aber in dem Moment war es, glaub ich, nicht so gut, die beiden Racker angebunden am Zaun zurück zu lassen.

Oder hab ich das alles jetzt falsch verstanden? :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich verstehe das auch nicht so richtig...... Ich

......du hast deine Hunde angebunden und mit dem "Angstmacher" alleine gelassen und bist nach hause Hilfe holen?

Ich glaube, es ist noch zu früh für mich....

Dann ist es für mich glaube ich auch noch zu früh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also grundsätzlich sollte man nicht weglaufen, das ist ja glaube ich jedem klar.

Ich würde mit einem tiefen hartem "Pfui!!" oder "Weg hier!!" dem Hund entgegentreten während ich meine Hunde vesuche hinter mir zu halten.

Habe mal einen Tip gesehen für Leute, die schnell Angst haben, was ja auch nicht weiter schlimm ist: Diese Leute sollen sich einen Regenschirm mitnehmen und im Falle des Falles diesen dan mit einem Pfui!! in Richtung "Belästiger" automatisch öffnen lassen. Mit diesem geöffneten Schirm hat man dann auch eine keine Mauer zwischen sich und den Belästiger gesetzt.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi ihr,

lars ist ein schisser was hunde angeht, abwohl wir den sozialkontakt seitdem ich ihn habe pflege. aber ich hätte ir in die hose gamcht an deiner stelle. meine hunbdeschulen frau sagt, das ich doch meine wurfkette immer in der hosentasche haben sollte.

grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, ihr habt mich wohl alle "mistverstanden".

Ich war auf dem Landweg, der gegenüber unserer Strasse liegt. Ich konnte in unsere Strasse einsehen. Der andere Hund lief vor unserem und dem Nachbarhaus rum. Deswegen wollte ich nicht zurück.

Wegen der Angst.. Im allgemeinen bilde ich mir ein, dass ich MEINE Angst ganz gut im Griff habe. Nicht mal bei diesem Vorfall haben die Hunde etwas davon mitbekommen. Ich stand ja nur ruhig da (stocksteif) und hab innerlich gebibbert und überlegt. Nicht malals ich weg ging kam ein Mucks, kein Bellen, kein jaulen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.