Jump to content
Hundeforum Der Hund
McChappi

Bonzita ... Royal Canin und "output"!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hi ihr,

bei mir gehts um folgendes: Am letzten Montag habe ich von einer Freundin eine Probe Bonzita MINI bekommen, weil ich gehört habe das es gut sein soll und ich so wie so ein neues Futter für Sunny suche. Weil bei Royal canin gleich als erstes steht , Mais, Maismehl...usw. und das sollen ja bekanntlich nicht so gute Hundefutter sein, Naja auch egal.

Dann hab ich ihr halt Bonzit gegeben und sie hat es wie eine Wildsau gefressen (was sie vorher noch nie gemacht hat).

Ich war schon so glücklich , aber..

am Nächsten Tag hat sie gleich 6 Haufen gemacht bei jeder gassi runde 1 mal und bei der langen sogar 2.

Na toll hab ich mir gedacht, genau wie früher als ich alles ausprobiert habe. Dann bin ich auf Royal gekommen wo sie nur 2 oder höchstens 3 häufchen macht.

Dann hab ich ihr jetzt wieder nur Royal gegeben und trotzdem macht sie seit dem 5 haufen am Tag.

Was kann das jetzt sein früher hat sie von Royal ja auch nicht so viel gemacht und der Tierarzt schließt margenprobleme aus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jacky,

dein Hund muss sich erst mal an die Umstellung gewöhnen!

Wenn ich hier umstelle, haben wir die ersten Tage entweder extrem wenige oder extrem häufige *Hinterlassenschaften*!

Nach drei bis vier Tagen pendelt sich das aber ein.

Ich würde die nächsten Tage erst mal abwarten.

Berichte aber auf jeden Fall weiter, ja? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich glaub bei Trockenfutter muss man selbst ausprobieren.

Was dem einen Hund gut bekommt ist beim anderen Hund absoluter Mist.

Da hilft nur probieren,aber wie Renate schon sagt...sehr vorsichtig und mit Geduld.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Renate ,aber sie muss sich doch garnicht an Royal Canin gewöhnen das fütter ich doch schon seit fat nem Jahr und Bonzita hat sie nur 1 mal bekommen und davon hat sie gleich 6 haufen gemacht und deshalb habe ich dan sofort wieder Royal gegeben, also das was sie kannt und auf verträgt und nun macht sie aber trotzdem mehr Haufen von Royal was sie vorher nicht gemacht hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaub, das kann schon mal durch das "Hin und Her" passieren.

Vielleicht probierst Du es mal so: Umstellung nach und nach, also erst 2/3 das alte Futter, 1/3 das neue Futter, dann ein paar Tage je die Hälfte, um dann irgendwann komplett auf Bonzita umzustellen.

Meintest Du evtl. Bozita? Bonzita kenn ich nicht. Falls es sich um Bozita handelt, das bekommen meine beiden auch (Bozita Original). Bei meinem großen Hund bin ich sehr zufrieden, gutes Fell, fester Stuhlgang, auch nicht zu viel Häufchen... Bei der Kleinen ist der Stuhlgang leider etwas weich, das war aber bei anderen Futtersorten auch der Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi ja danke für den Tipp habe das Bozita(hast recht so wird das geschrieben) ja auch mit dem Royal vermischt...

Eigentlich hatte ich garnicht vor das um zustellen also nicht sofort sonder wollte es auf die verträglichkeit testen, weil Sunny nicht alles verträgt.

Weißt du den ob Bozita besser ist also inhaltstoff mässig als Royal canin??? Vielleicht stell ich sie dann doch um.

Sunny verträgt ihr futter zwar, aber das mit dem Mais und Mais mehl hört sich nicht sehr narhaft an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ob Bozita wirklich besser ist als Royal canin, ist die Frage... Ich hatte mal versucht, mich mit dieser ganzen Thematik näher auseinanderzusetzen und bin irgendwann wahnsinnig geworden :D Lies die Beiträge von 10 Leuten und Du hast 12 Meinungen - so ungefähr. Von "Ich koche alles für meinen Hund selbst, weil kein Futter was taugt" bis "Futter XYZ ist genau das Richtige" - "Nein, Marke ABC is viel besser" usw. war alles dabei. Jetzt gehe ich halt danach, was meinen Hunden gut bekommt. Wobei es sicher auch Hunde gibt, die Bozita nicht so gut vertragen wie wiederum eine andere Sorte. Royal Canin hatte ich Rakko anfangs gefüttert, aber er mochte es halt nicht gern. Sonst hätte ich das vielleicht noch heute "im Einsatz".

Was mir an Bozita sympathisch ist:

Ausschließlich Rohstoffe von höchster Qualität

Hergestellt aus lebensmittelkontrollierten Schlachttieren

Mit frischem schwedischen Hühnchenfleisch in allen Sorten

Vorbeugende und wachstumsfördernde Anwendung von Antibiotika und Hormonen verboten

Verwendung von Kadavermehl seit 1985 in Fütterung und Futterproduktion verboten.

Keine künstlichen Geschmacksverstärker und Farbstoffe

Keine Zugabe von künstlichen Konservierungsstoffen

Die Zusammensetzung steht hier:

http://www.bozita.de/item.asp?ID=1&Brands=1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke habe mich schon auf der seite von Bozit umgeschaut und auch noch mal genau auf der von Royal Canin was mir nicht sehr weiter hilft, weil beide ganz gut sind.

Habe mich auch damals wie du damit befasst und wollte anfangs auch Barfen also Frisch füttern bzw. Roh, aber das erwies sich als viel zu teuer und für nen kleinen Hund der so wenig frisst das man nicht mal die kleinsten Mengen weg kochen kann, als viel zu verschwenderisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Ihr lieben !

finde beide futterprodukte nicht so das gelbe vom ei.

bei BOZITA an erster stelle weizen, somit billiger als fleisch, spricht nicht für qualität, abgesehen davon, daß man hunden möglichst kein getreide füttert.

melassierte rübenschnitzel: sind ein abfallprodukt der zuckerindustrie, das ist zucker und für hunde schlecht, ausserdem ein lockstoff, damit es besser schmeckt.

bei ROYAL CANIN : zwar an erster stelle geflügelmehl, aber nicht geflügelfleischmehl, d.h. geflügel wird mit krallen, schnäbel, federn einfach als ganzes verarbeitet. keine tolle sache, weil billig. auch tiermehl ist enthalten. was für tiere ?

schweine , ratten, hirsche ? tiermehl heißt ebenfalls mit ALLEM. mit flohhalsband, krank und vollgepumpt mit medikamenten usw.

futtermittelfirmen schmücken sich gerne mit dem mascherl, keine künstlichen konservierungsstoffe, biologisch usw.

der verarbeitungsbetrieb gibt nix hinein, stimmt schon, aber was ist mit den zulieferern ?

in den ostländern gibt es firmen, die aus den verstorbenen tieren aus tierheimen und der straße tiermehl machen.

mit fell, antibiotika im körper, tötungsgift im körper, krallen, zähnen, halt als gesamtes. das erzeugt tiermehl wird dann an tierfuttererzeuger verkauft. das zu thema tiermehl.

sicher verträgt der eine hund das futter besser, der andere wieder ein anderes.

große kotmengen sind auf alle fälle kein gutes zeichen für qualität, weil es heißt, so wie du es vorne reintust, kommt es fast unverwertet hinten wieder raus.

würde meinen hunden beides nicht füttern.

bekanntheitsgrad sagt leider nichts über qualität aus, weil dann wären chappy, frolic, pedigree und co. von bester qualität, was aber nicht der fall ist.

gibt mindestens 10 mir bekannte futterhersteller, die sehr gutes futter erzeugen.

lg

regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die da heissen? Wir haben einen 13 Wochen alten Welpen und wenn ich vor dem Regal mit Trockenfutter stehe, tja...da steht viel wenn der Tag lang ist.

Für erwachsene Hunde wurde schon oft das Premium Trockenfutter von Aldi empfohlen. Gelesen habe ich noch nicht was da drauf steht.

Hat wer damit Erfahrung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.