Jump to content
Hundeforum Der Hund
requiem

Angst ... vor Hundehaltern - ich kann nicht mehr!

Empfohlene Beiträge

warum haben nur so viele Leute Angst anderen Hunden zu begegnen?

Ärger hatte ich weder in Hamburg noch hier nie, nur ich kenne nur so einige HH die ihre Hunde nie von der Leine lasse, aus Angst in irgendwelche Beißereien verwickelt zu werden, und oft sind diese Hunde dermaßen frustriert ,weil sie nie Freilauf und sich austoben kennengelernt haben.

Oft sind das auch Hunde, die irgendwie nie irgendwelche Erziehung genossen haben.

Ich habe keine Angst anderen Hunden zu begegnen. Das Problem ist nur, das meiner aufgrund "irgendwelcher Beißereien" Leinenaggressiv geworden ist (wir arbeiten noch dran :) ). Und mein Hund ist nicht frustriert, kennt den Freilauf und das Austoben und hat auch eine gute Erziehung genossen.

Du kannst dich glücklich schätzen das du bisher nie Ärger hattest. Die ersten 5 Monat hatte ich auch nie Ärger. Bei uns kann man leider einen Hund nicht überall von der Leine lassen. Dort wo es möglich ist darf er laufen und auch mit anderen Hunden spielen. An der Leine lasse ich das aber nicht mehr zu. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei uns ist das ja ähnlich schwierig:

Cleo ist dank der Vorbesitzerin artgenossenaggressiv und bleibt an der Leine, da sie recht nachhaltig zubeißt.

Am Rad lasse ich sie meist offline laufen, zumindest solange wir jenseits von Gut und Böse sind .. nähern wir uns der Zivilisation, geht sie wieder an die Leine.

Austoben und rennen kann sie innerhalb unseres eigenen Rudels, mein Hund braucht keine fremden Hunde, um ein hundegerechtes Leben zu führen.

Leider mußten wir uns erst einen gewissen und sehr negativen Ruf *erarbeiten* bevor die Leute bereit waren, z.B. beim Entgegenkommen ihre Hunde anzuleinen.

So ist mir mal ein kläffender Shi-Tzu Rüde, der offensichtlich größenwahnsinnig war ;) , unangeleint ins Rad gelaufen, und hat sich kläffend auf Cleo ( angeleint ) gestürzt. Sie hat ihn gepackt, weggeschleudert, er kam wieder und sie hat ihn nochmal entfernt.

Waren 6 tiefe Löcher dank der Cattle-Eckzähne und am meisten leid hat mir der kleine Pöbler getan, der gar nicht wußte, was ihm geschieht, Ruf war hin, bezahlt hab vor lauter Schreck ICH den Tierarzt und gelernt hat mein Hund , daß er die Zähne einsetzen kann / muß. Danke auch. :???

ICH bin jedem Halter dankbar, der seine Hunde anleint und mit etwas Abstand an uns vorbeigeht.

Allerdings würde ich meine Angst in Angriff nehmen .. als Hundehalter solltest Du nicht von Angst beherrscht werden, wenn ihr unterwegs seid. Es überträgt sich einfach zu sehr, und auch Deine Hunde leiden darunter.

Liebe Grüße

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

bin ja auch ein Neuling:) - dort wo ich gehe sind nicht sehr viele Hunde und deren Besitzer. Und ausserdem scheine ich in einer Gegend von deutschland zu leben, in der noch ein wenig mehr Respekt und Höflichkeit herscht?! tut mir sehr sehr leid für dich, dass du solche Erlebnisse haben musstest und ICH würde auch dann nicht mehr gerne Gassigehen:(

Wir sind ja in einer Hundeschule (wär DAS was für dich?) denn dort lernt ja nicht nur der Hund sondern und VOR ALLEM der Mensch:)

Unserere Trainerin plädiert UNBEDINGT KEINEN KOntakt mit Hunden an der Leinen. 1. verhalten sich angeleinte Hunde einfach anders und 2. wenn der Hund gelernt hat MIT Leine überall hinzulaufen wo ER möchte, dann ist es einfach doof, wenn man gerade z.b. in einer Unterhaltung steckt und unkonzentriert ist und dann sieht der Hund nen anderen und reisst einen mit! DESHALB wird hier in der Schule das trainiert.

Lange Rede kurzer Sinn......gestern kam ein Hundebesitzter mit seinem angeleinten Hund mir entgegen. Vom Verhalten her sah ich schon dessen Verhalten (zugehen lassen und schnüffeln!) ich hab dann gesagt, dass ich das nicht möchte und wir in der Ausbildung wären und bin ganz einfach weitergeganen. Ich hab auch immer Leckerlis dabei die mein Hund ganz gerne mag, so lenke ich die Aufmerksamkeit vom anderen hund auf mich und unterstreiche auch meine Behauptung. Die Dame hat dann zwar ein bischen "verdutzt" gekuckt, aber sie hats akzeptiert.

den Vorschlag mit den Ohrstöpseln ist auch toll!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallole,

habe jetzt nicht alles ganz genau gelesen, aber meine

Methode ist:

"Mein Hund hat Zwingerhusten - rufe ich dem Hundehalter zu!"

Bisher wurden die fremden Hunde dann sehr schnell an die Leine

genommen und um uns wurde ein Bogen gemacht.

Tja, damit bin ich dann auch zufrieden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich das so lese, bin ich manchmal echt froh, einen Pöbler zu haben.

Mir würde das NIE passieren, dass mir wer seinen Hund entgegen laufen lässt.

Mittlerweile arbeiten wir mit einem Verhaltensbiologen und haben das Problem in Angriff genommen (ein weites Feld...) aber hier hab ich meinen Ruf weg und kann mich entspannenden Spaziergängen hinlegen und höchstens mit Leuten plus Hund treffen, die uns schon kennen und wo Kontakt kein Problem ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin da ja auch eher wie Lupinchen! Wenn wir in den freigegebenen Gegenden bei uns in der Stadt unterwegs sind, darf meine Kiara auch ohne Leine durch die Felder toben.

Sehe ich allerdings, dass uns ein angeleinter Hund entgegen kommt, nehme ich meine auch an die Leine. Gleiches Recht für alle. Doch ich bin dann auch eher neugierig, wenn die annderen HH dicht genug an uns ran sind, frage ich meist auch, ob die Hunde Hallo sagen dürfen. Nicht, weil sich irgendjemand vor mir rechtfertigen muss, sondern weil zum einen Kiara wahnsinnig gerne mit anderen spielt (vielleicht wächst sich das ja auch noch aus) und ich zum anderen oft gemerkt habe, dass das Anleinen auf der anderen Seite oft auf Unsicherheit der Halter zurück zu führen ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da bist Du nicht allein :kuss: . Ich hab jetzt zwar nicht direkt Angst, aber ich bin auch manchmal in einer Tageslaune in der ich es absolut nicht haben kann, wenn mein Hund an der Leine von einem freilaufenden Artgenossen bedrängt wird.

Viele Hundehalter sind hier zum Glück so weit, das sie ihre Hunde nicht zu angeleinten hinlaufen lassen, aber einige sind es leider noch nicht :Oo . Die finden es auch gar nicht schlimm, frei nach dem Wahlspruch "meiner tut nix, und deswegen lass ich ihn sehr wohl zu allen hinlaufen".

Bei manchen hilft es wenn man ihnen entgegenruft, Dein Hund sei ansteckend krank :D . Dann können die auf einmal laufen und ihre Hunde einfangen ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank an alle für die lieben Antworten! :winken:

Das hätte ich ja nun gar nicht erwartet, dass so nette Reaktionen kommen!

Heute bin ich immer noch traumatisiert von meinem gestrigen Terror-Erlebnis, und meine Hundegänge waren geprägt von Frust und Angst.

Danke auch für eure Tipps. Mehrmals wird dabei vorgeschlagen, ich solle einfach die Menschen ignorieren und weitergehen. Das Problem dabei ist nur, dass die Hunde davon nicht beeindruckt werden. Was nützt mir noch so cooles Auftreten, wenn derweil ein DSH meine Hunde zerlegt?

Für mich liegt die einzige Lösung darin, Hundehalter zu vermeiden. Leider ist das nicht immer möglich; sie sind ja überall. Ich liebe es, auf Wegen an Straßen spazierenzugehen. Dort behält wirklich JEDER seine Hunde bei sich. Die Straße ist für mich ein Ort, der mir Schutz bietet. Zumal sie für andere Hundehalter unattraktiv ist und somit nicht so viele an der Straße laufen.

Eure Idee mit den ansteckenden Krankheiten gefällt mir. Ich habe in meiner Not schon manchmal zu einer anderen Notlüge gegriffen und behauptet, meine Hunde würden beißen. Typischer Dialog:

Ich (panisch): "Bitte behalten Sie Ihren Hund bei sich!"

Der andere (keinerlei Anstalten machend, seinen Hund zu rufen): "Beißen Ihre?"

Ich (wissend, dass es hier nur eine richtige Antwort gibt): "Jaaa!"

Gern würde ich näher auf eure einzelnen Postings antworten, aber es sind sooo viele :respekt: - daher habe ich jetzt erstmal nur eine Allgemeinantwort getippt.

Mich erstaunt es ein wenig, dass sich so wenige melden, die auch schlechte Erfahrungen gemacht haben und daher Angst haben. Würde mich freuen, wenn sich noch der eine oder andere Betroffene melden würde!

Ich melde mich später wieder. Gehe jetzt erstmal offline und falle nur noch ins Bett. Gestern war das Arousal so stark, dass ich ewig nicht einschlafen konnte, und der Schockzustand kostet mich auch Energie. Diese Sache macht mir sehr zu schaffen...

Viele Grüße an all die lieben Menschen, die mir geantwortet haben! Es tut gut, nette Worte zu lesen!

Annie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich muss sagen, ich bin da geteilt. Ich hab 2 Hunde, bei denen ich nicht vorhersagen kann wie sie auf andere Hunde reagieren. Daher bleibt mir auch imer das Herz stehen wenn mir fremde unangeleinte Hunde entgegen kommen. Einer hat auch meinen Hundeopa mal gepackt und geschüttelt. Ich dacht, er würd sterben. Seitdem hab ich noch mehr schiss vor fremden Hunden ohne Leine.

Ich persönlich bevorzuge es so: Wenn wir andere Hunde sehen, dann frag ich ob ein Hallo ok ist und wenn ja, dann lass ich zB Sam nur mit Leine an dem anderen Hund schnüffeln. Ich kann mittlerweile an seiner Körperhaltung in den erste n3 sek sehen, ob es gut geht oder nicht. Wenns schief geht ist er wenigstens noch durch die Leine gesichert. Wenn die Hunde sich sympatisch sind und es für den anderen Besitzer ok ist, dann lass ich sie auch ohne Leine spielen gehen.

Ich kann aber auch verstehn und akzeptieren, wenn andere Besitzer poblematische Hunde haben und daher gleich von weiter weg rufen, daß sie keinen Kontakt wollen. Ich hatte mal so eine Hündin, die konnte mit anderen Hündinnen so gar nicht.

Was ich aber nicht so ganz nachvollziehen kann ist, wenn der andere Hund verträglich ist und beide deutlich zeigen, daß sie spielen bzw hallo sagen wollen und der andere Halter so gar keinen Kontakt wünscht. Vorallem wenns dann noch ein junger Hund ist. Ich hab schon viele solche Welpen in meiner Nachbarschaft erlebt, die dann als Erwachsene überhaupt nicht mehr verträglich waren und das find ich so schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was ich aber nicht so ganz nachvollziehen kann ist, wenn der andere Hund verträglich ist und beide deutlich zeigen, daß sie spielen bzw hallo sagen wollen und der andere Halter so gar keinen Kontakt wünscht. Vorallem wenns dann noch ein junger Hund ist. Ich hab schon viele solche Welpen in meiner Nachbarschaft erlebt, die dann als Erwachsene überhaupt nicht mehr verträglich waren und das find ich so schade.

Hallo!

Also ich kann das schon nachvollziehen wenn man keinen Hundekontakt für seinen hund wünscht! Heißt ja nicht, das der Hund NIE Kontakt zu anderen haben darf. Mir ist es z.B. sehr wichtig, das ich meinem jungen Hund vermittele "Hey...auch wenn da ein anderer Hund ist mit dem Du gerne spielen würdest - ohne mein Einverständnis geht garnichts!" Und manchmal bin ich auch nicht einverstanden - das müssen die Hunde schon aushalten!

Den umgekehrten Fall sehe ich fast täglich. Hund sieht anderen Hund und weg ist er - Hundeführer ist total uninteressant und der Hund vom spielen und schnüffeln nicht mehr abrufbar.

LG,

Karen mit Bonny + Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angst und Stress bei Hund

      Hallo, ich hoffe mir kann einer von Euch einen Rat geben. Wir haben seit 5 Jahren einen Terrier Mischling und einen Rhodesian Ridgeback. Beide Hunde sind aus Notstellen. Bekannt ist dass beide ein arges Problem mit Gewitter und Knallerei haben. Dies haben wir immer berücksichtigt und beugen entsprechend vor . Unsere Hunde sind unsere Wegbegleiter und sehr wenig allein. Das war bisher auch nie ein Problem. Im Auto ist das bis heute kein Thema. In der Wohnung ist der Terrier seit neuestem nicht ma

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst beim Hund

      Wir haben einen 5 jährigen Labrador der durch einen anderen Hund in seinen jungen Jahren sehr dominiert wurde.Wenn der andere Rüde sich vor ihn gestellt hat,hat unser Hund am ganzen Körper gezittert.Wir haben diese Situation gelöst aber leider ging das zwei Jahre lang und aus einem lustigen lieben Hund wurde ein ängstlicher angespannter Hund.Wir konnten diese Situation wirklich nicht ändern nur dazwischen gehen.Der andere Hund ist vor 3 Jahren verstorben aber diese Zeit hängt noch in ihm.Wir hab

      in Aggressionsverhalten

    • Plötzliche Angst bei Hündin

      Hallo, Seit einigen Wochen hat meine Hündin plötzlich Angst vor meinem Freund entwickelt. Sie ist ein Mops, sieben Jahre alt und sonst zu jedem total freundlich, zugänglich und schmust gern mit jedem. Wir haben sie mit einem Jahr aus einem schlechten Haushalt gerettet, aber die Ängstlichkeit, die sie damals hatte, hat sie sehr schnell bei uns abgelegt. Nun habe ich seit ein paar Monaten einen neuen Freund und anfangs als er zu mir nach Hause kam, hat sie sich sehr gefreut und wollte viel mi

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Angst vor anderen Hunden

      Hallo Zusammen,   und zwar geht es um meine 6-jährige Chihuahua Dame namens Shiva: Habe sie bereits seit dem Welpenalter und damals waren wir in einer Welpengruppe extra für kleine Rassen, weil ich wollte dass es von Anfang an harmonisch wird mit anderen Hunden. Leider haben wir das nicht erreicht. In der Welpengruppe war eine sehr stürmische Jack Russel Junghündin, die meine Shiva die ganze Zeit über böse gemobbt hat. Die Hundetrainerin hat leider falsch bzw. gar nicht oder zu spät ei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst bei Fliesen?

      Unsere Hündin hat tierische Panik vor Fliesen. Wir haben in der Wohnung auch Natursteinboden. Das ist kein Problem für sie. Aber im Hausflur, generell in Hausfluren, Läden mit glatten Böden, usw., ist sie komplett panisch und rettet sich auf sämtliche Fußmatten in ihrer Reichweite. Wenn man weiter gehen will, weigert sie sich und zieht so arg am Geschirr das sie über den Boden rutscht. Das schaukelt sich dann natürlich schnell hoch. Ziehen, rutschen, Panik, noch mehr ziehen, noch mehr rutschen,

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.