Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nicole1980

Spezialfutter für unterernährten Hund?

Empfohlene Beiträge

Hallo ,

es mag komisch klingen aber wir hatten einen Dackel aus dem Tierheim, sie war kern gesund nur etwas unterernährt also wir gut gefüttert und siehe da Aisha hatte bald eine normale Figur.

Blos nicht für lange, sie magerte wieder ab, war aber laut Tierarzt kern gesund und dann nahm sie wieder zu ..........

Das ging immer so warum, weiß bis heute keiner..........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo Leute,

danke,das ihr geantwortet habt :D

was ist Borreliose und wodurch kommt das und wie kann man es behandeln? :???

Tyra bekam von der Züchterin das Bosch-Futter,wo sie ziemlich mager war.

Ich füttere derzeit Pedigree direkt für Schäferhunde,weil sie das so an sich gut verträgt,zumindestens hinkt sie da nicht.

Nur der Gewichtsabfall ist auf einmal enorm.

Ich denke,sie wiegt mit ach und krach 15 kg,misch derzeit Eiweiß mit unters Futter,ob es etwas bewirkt,weis ich jedoch auch nicht.

Sie ist nicht mein erster Schäferhund,aber die erste,die ziemlich sonderbar ist in vielerlei Hinsicht,d.h. auch vom Verhalten her.

Wie bekomme ich denn raus,was sie hat,was es ist und was man machen kann?

Sie ist doch noch so jung.

Ein Tierarzt sagte damals wegen dem Hinken,sie würde zu schnell wachsen und gab nur Schmerztabletten mit,brachte jedoch nicht wirklich was.

Kann sie ja nicht nur mit Tabletten schmerzfrei stillen,die Ursache muss her. :(

Liebe Grüße Nicole =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo...

Borreliose wird durch Zecken übertragen und hat auch bei Menschen recht unspeziefische Symptome, so dass es häufig erst spät entdeckt wird.

Findet man übrigens über ein Blutbild heraus...

Wegem Futter:

Dass sie von Pedigree nicht zunimmt kann ich mir vorstellen. Das ist kein besonders gutes Futter.

Ich würde entweder auf ein hochwertiges Fertigfutter umstellen oder komplett beginnen roh zu füttern, also barf.

Tante Edit sagt: ne 2. Tierarztmeinung ist vielleicht auch nicht schlecht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Borreliose ist eine Erkrankung, die durch Zecken übertragen wird. Hunde (und andere Tiere) und auch Menschen können bei einem Zeckenbiß infiziert werden.

Bitte laß beim Tierarzt einen Test auf Borreliose machen. Der Tierarzt wird dann ggf. auch eine Behandlung mit Tabletten einleiten.

Für mehr Information könntest du mal googeln ;)

15 kg scheinen mir für einen DSH der über ein Jahr alt ist, viel zu wenig. Da mußt du unabhängig von dem Borreliose-Verdacht unbedingt was dran tun.

Ist die Bauchspeicheldrüse ok?

Ist die Schilddrüse ok?

Solche Werte werden nicht in einem normalen Blutbild überprüft, bitte den Tierarzt extra drauf ansprechen.

Wenn der Tierarzt bei hinken, humpeln, lahmen nur Schmerzmittel gibt und keine Ursache zu finden versucht, würde ich den Tierarzt wechsenl.

Erstmal Schmerzen nehmen ist ok, aber dann muss man doch gucken, was die Probleme verursacht, wo ist der Grund dafür!

Pedigree (egal welche Sorte) halte ICH nicht für ein gutes Futter. MIR wäre da zuviel Getreide und zuviel Chemie drin, gerade wenn ein Hund Knochen/Gelenk/orthopädische Probleme hat, besser getreidefrei füttern. Wenigstens glutenfrei.

Da gibt es im I-net Versandhandel viele gute und Preis/Leistungs-mäßig vernünftige Sorten:

z.B. Lupovet, Canidae grainfree, Bestes Futter, ein-zwie Sorten von Josera, Canis Alpha, Tetis, Wolfsblut, Taste of the Wild... es gibt mittlerweile viele gute getreidefreie Futtersorten, die nicht unbedingt aus Kanada eingeflogen werden müssen (was ökologisch schlecht ist und der Kunde ja mit bezahlen muss). Lupovet z.B. ist eine kleine Firma im Schwarzwald, auch kein Konzern der Lebensmittelindustrie.

Etwas auffüttern kannst du, wenn du den Fettgehalt des Futters vorsichtig erhöhst: ungesalzenes Gänseschmalz, Leinöl (Drogeriemarkt), Lachsöl (Kapseln im Drogeriemarkt), Rapsöl, Sesamöl, Olivenöl... Sonnenblumenöl ist relativ minderwertig, muss also nicht sein.

Erst einen Teelöffel pro Napf zugeben, der Hund reagiert bei zuviel ggf. mit Durchfall. Wernn die Häufchen festbleiben, dann steigern.

Oder du bringst mehr Kohlehydrate ins Futter: zusätzlich in den Napf gekochte und geschälte Kartoffeln, gekochte Karotten, pampig gekochter Reis,gkochte Hirse (Bioladen). Nudeln=Weizenmehl finde ich nicht geeignet, wegen der Gelenke.

Übrigens: du hast dich an einen sehr alten Thread drangehängt.

Bei solch speziellen Fragen ist es besser, wenn man einen eigenen neuen Beitrag aufmacht. Sonst könnten deine Fragen bissi untergehen...

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ich bin ja auch noch Neuling hier,aber 15kg bei einem Schäferhund ist wirklich mager versuch doch mal mit happydog Neuseeland.Meine Hündin war auch sehr sehr mager als sie aus Spanien kam,auch ausgetrocknet.Ich habe kleine Portionen gefüttert und Hüttenkäse,sowie gekochte Möhren gegeben.rohe Möhren zersetzt die Magenseure ja nicht und somit wird so ein Tier belastet ein Teelöffel Rapsöl dazu.Heute kann sie sich sehen laßen und bekommt schon mal Leckerlis oder Ohren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie groß ist denn deine Hündin? Meine ist ca. 57 cm groß, sehr zierlich, schlank.. und wiegt ca. 23 kg.. 15 kg ist ja fast gar nichts mehr :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.