Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Ganzen Wald als Stammbaum?

Empfohlene Beiträge

erstmal zu snoopy:

die mutter war angeblich eine reine goldenretrieverzuchthündin, die versehentlich vom labrador der nachbarn gedeckt worden sein soll. die mutter war nicht zu besichtigen, schon mit 7wochen weggenommen worden und angeblich bei einer tochter entfernt untergebracht?!?

in dem wurf waren 3 ganz helle, die wie reine goldis aussahen, ein schwarzer, mehr kurzhaarig, wie ein labi, drei gestromte mit langen haaren und snoopy, der aussah wie ein schäferhund.als ich nach wochen nachbohrte, gestanden die züchter, der vater sei ein labimix....undefinierbar.

mein bärli ist temperamentvoll , verfressen und stürmisch wie ein labi.......liebt inzwischen apportieren und würde zum spieljunkie neigen, wie ein goldi, hat mehr eine niedrige reizschwelle und mehr agressionspotential, so wie man es schäfern nachsagt. möchte da aber nicht den rassen was andichten. kann ebenso in der prägung und am umgang liegen, aber irgendwie sind schon ähnlichkeiten zu beobachten, wenn ich mit den labis, schäfern und goldis vergleiche, die ich kenne.

mein verstorbener djangobär war ein schäferhovawartmix.

er hatte eine viel höhere reizschwelle, war nie ein besonderer fan von spielzeugspielen, vertrug sich mit allem kleingetier und zwar temperamentvoll aber niemals hibbelig oder nervös.

er war gradlinig, wachsam auf souveräne art und vom äußeren mehr wie ein hovi.

mit einem jahr war er schwer mißhandelt worden, aber hat sich im laufe der zeit wieder total zum sozialen wesen erholt, das er vorher gewesen war.

laika bekam ich mit der angabe, sie sei ein colliemix.

wobei ich bei ihr mehr auf einen podencoeinschlag tippe.

ein bekannter, der jagdterriere hatte, meinte, soeiner könnte auch mitgemischt haben. oder vieleicht auch schäfer??? keine ahnung.

als ich sie bekam war sie unabhängige, leidenschaftliche jägerin. von einer zehntelsekunde auf die andere unansprechbar bei anblick oder geruch von wild.

im haus die absolute ruhe in person, als würde sie nur drauf bedacht sein, ihre kräfte für die jagd oder selbstverteidigung zu sparen. null interesse an spielgegenständen, weder ball noch zerrlumpen...nix. eher scheu und ängstlich gegenüber gegenständen.

konnte ihr aber eine spielleidenschaft an"clickern", die sich selbstbelohnend verselbständigt hat, so dass sie nun supergut von vielen außenreizen, vor allem vom jagen abzulenken ist.

sie ist wachsamer zu hause, als snoopy und nach wie vor geht sie mit ihrer energie sehr wirtschaftlich um.

fotos der drei folgen noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

snoopy

sn1vd.jpg

django

dj0mm.jpg

laika

laik7cc.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Tolle Vorstellung und herzlich Willkommen hier im Forum!

Du hast super hübsche Hunde! :klatsch:

Ich freue mich auf weitere Berichte von dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, die sind beide richtig klasse! Die sind doch mindestens genauso schön wie ein Rassehund.... nur eben noch individuell... Sehr schöne Tiere!

LG

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Achtung! Giftköder im Dorney Wald 58454 Witten und Umgebung

      Das Gift ist wohl in Fleischstücke verpackt, Polizei und Vet-Amt sind informiert. Die Tierarztpraxis Möhrke und Rösch ist in direkter Nachbarschaft des Fundes, bitte beim Tierarztbesuch und Gassi-Gang dort aufpassen!

      in Warnungen

    • Fundstück im Wald - weiteres Vorgehen

      Suhna hat mal wieder Kadaverreste im Wald gefunden. Zwei Knochen inklusive Gelenk. Hab es erstmal eingepackt und mitgenommen, fand das sinnvoller als es ihr einfach abzunehmen, daraus würd sie ja nur lernen "Wenn Cheffe meine Funde bekommt sind die weg", da find ich "wenn ich was finde bring ich's zu Cheffe und der schleppt's dann für mich durch die Gegend" die bessere Alternative. Die Frage ist nun, wie geht man am sinnvollsten weiter vor? Einfach unauffällig verschwinden lassen? Hätt da s

      in Lernverhalten

    • Hunde, die einen alleine im Wald stehen lassen

      Im Thread zu den Versteckspielen kam es zum "Umgang mit Hunden, welche ihre Menschen alleine im Wald stehen lassen. Dazu wurde empfohlen, sich einfach mal zu verstecken, damit der Hund aufmerksamer wird. Zu den Versteckspielen, Pro und Contra, kann man HIER nachlesen.   Ich finde, das Thema ist einen eigenen Thread wert, denn meines Erachtens, kann das Verhalten sehr unterschiedliche Ursachen haben und ist somit nicht immer mit " einfach mal sich Verstecken", gelöst.   A

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 2016 - Blaze in Wald Feld und Flur

      Schon lange habe ich keine Fotos mehr eingestellt, aber jetzt kommt mal wieder was von uns Zur Zeit haben wir einen Tagesgast: Joker, seines Zeichens Kurzhaarcollie. Blaze und Joki kennen sich von diversen Spaziergängen, und so ist das Zusammensein am Tag völlig problemlos. Draußen schnüffeln die beiden Kopf an Kopf. Bilder vom chillen nach dem Spazier guckt ihr hier

      in Hundefotos & Videos

    • Bayerischer Wald - Neuschönau - Baumwipfelpfad

      Wir wollen Anfang August kurz entschlossen mal ein paar Tage in den Bayerischen Wald fahren. Der Baumwipfelpfad in Neuschönau klingt interessant. Hunde dürfen da allerdings nicht mit und sollen in Hundeboxen am Eingang "geparkt" werden. War schon mal jemand da und kann mir was dazu erzählen? Wie lange verbringt man denn auf dem Baumwipfelpfad so ungefähr, sprich wie lange wären die Hunde da allein? Kann man sie unbesorgt da unterbringen? Dankeschön schonmal, Angela

      in Urlaub mit Hund in Deutschland

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.