Jump to content
Hundeforum Der Hund
BernerTeddy

Berner Sennenhund = Modehund?

Empfohlene Beiträge

Mal OT

Wie groß ist der Unterschied zwischen Berner und Großem Schweizer Sennenhund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der "grosse Schweizer" ist zwar auch ein Sennenhund, aber eine für sich eigene Rasse!

Genau wie der Entlebucher, oder Appenzeller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

meine Schwester hat einen Entlebucher und ich finde den kann man weiß Gott nicht mit nem

Berner vergleichen.

Ich für meinen Teil liebe diese Bernersennenhunde und finde sie nur einfach klasse und meiner Meinung nach darf man daran bitte nicht soviel dran rum züchten, denn dann geht der eigentliche Berner doch irgenwann verloren und das wäre echt schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Andrea

Der Entlebucher ist auch eine Ecke kleiner. Der Große Schweizer ist noch größer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:yes: :yes: :yes:

Ja,ja ich weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo an Euch,

ich habe auch den Eindruck, dass man Berner Sennenhunde immer öfter sieht. Bei uns auf dem Hundeplatz haben wir öfter 2 Welpen und eine Bekannte von mir hat sich auch eine Berner Sennenhündin für ihren Hof gekauft.

Ich finde Berner Sennenhunde durchaus schön und irgendwie sehen sie total lieb aus. :-)

Trotzdem würde ich mir keinen anschaffen, da ich einen sportlicheren Hund bevorzuge, einen mit dem man Agility machen kann, Rad fahren...einen HUnd bei dem die LEbenserwartung nicht von Anfang an schon als eher kurz vorprogrammiert ist.

Warum diese Hunde jetzt scheinbar in Mode sind? Ich denke das liegt zum Teil an ihrem Wesen und sie sind eben auch für Leute geeignet, die weniger sportlich ambitioniert sind, sie sind grundsätzlich lieb, ruhiger...

Es gibt zurzeit noch mehr "Moderassen" denke ich. Ich sehe in letzter Zeit viele Jack Russel Terrier, Yorcksche Terrier, Border Collies, Dalmatiner, ....Golden Retriever und Labradore ohnehin. Eine Weile war es wohl auch der Pudel und was irgendwie auffällig ist, ist auch der Punkt, dass "exotischere "Rassen wie der Shiba Inu, Husky im Kommen sind. Einige Leute halten sich Hunde vielleicht auch nur als Aushängeschilder quasi, so nebenher.

Darko´s Frauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Eltern haben eine Bernerhündin, die auch etwas übergewichtig ist. Als sie noch jünger war, ist sie durchaus mit meinem Vater ettliche km gejoggt. Nun ist sie eher behäbig geworden. Ich habe nicht das Gefühl, dass Berner in den letzten Jahren größer und massiger gezüchtet wurden. Ich denke aber, dass sich die Vorstellung was einen Berner ausmacht in den Köpfen der Besitzer verändert haben. So ist er für die meisten der ruhige, ausgeglichene Vertreter, der nicht so viel Arbeit benötigt. Ich finde das schade, da mir die Hunde der Besitzer leid tun.

post-6163-1406412484,28_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

´Wir haben eine Mischung aus Berner und Schweitzer. Er ist jetzt 1,5 Jahr alt und absolut nicht langweilig, bei uns laufen immer mehr mit Bernersennenhunden rum, die meisten sind unterfordert. Sie trotten lustlos neben Ihren Besitzern her, mir tuen diese Hunde leid.

Mex hat Spaß neue Dinge zu lernen, er liebt es in der Hundeschule durch den Pacour zu jagen.

Er ist ein sehr lebhafter Hund und es macht riesen Spaß mit ihm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte mal eine Frage an die Berner-Experten:

Ich kenne einen jetzt 21Monate alten Berner Rüden. Dieser besteigt wirklich ALLES was ihm in die Quere kommt - egal ob Mensch oder Tier: Er steigt drauf.

Auch und vor allem zeigt er ständig ein ziemlich "dominantes" (ich mag das Wort eigentlich nicht, weiss aber nicht wie ich's besser umschreiben soll) Verhalten - speziell gegenüber Hündinnen! D.h. er versucht wirklich ständig aufzureiten (ohne das die Hündinnen läufig sind!) und/oder legt den Kopf auf deren Schultern oder bedrängt die Mädels sonst irgendwie auf für sie sichtlich unangenehme Art und Weise.

Es ist so, das der Hund von seiner Halterin wirklich ständig (also -ohne zu übertreiben- spätestens alle 30Sek.) "korrigiert" (angesprochen/angeraunzt) wird, weil gerade wieder irgendwas im Gange ist....

Wollte jetzt einfach mal von den Berner-Experten wissen ob das irgendwie "rassetypisches" Verhalten ist und/oder ob das am Alter liegen könnte, oder ob der Hund einfach ein "Problem" hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jume,

ich denke hier liegt ein Haltungsproblem vor!

Sollte es sich allerdings um ein Problem mit dem Testosterongehalt handeln, kann man das beim Tierarzt mit einer Blutuntersuchung feststellen!

Rassetypisch ist das nicht!

Ein HH der dauernd im "Gespräch" mit dem Hund ist, hat mit Sicherheit ein Problem mit der Führung!

Berner sind sehr leicht zu führende Hunde, begreifen sehr schnell was geht, und was nicht!

Wenn du kannst beschreibe doch mal näher wie der Hund "geführt" wird!

Und aufreiten geht gar nicht!

Was macht sei denn wenn das passiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.