Jump to content
Hundeforum Der Hund
BernerTeddy

Berner Sennenhund = Modehund?

Empfohlene Beiträge

Also unsere Berner sind auch Arbeitstiere, die sich praktisch immer mit Arbeit beschaeftigen. Ein Berner will nicht untaetig rumsitzen und nicht gefordert werden. Uebergewicht hier sind die Halter selbst schuld, kann ja nicht sein dass denen einfach wahllos in rauhen Mengen gefuettert wird. Wichtig ist bei den Berner dass sie wie frueher die Resten der Kueche erhalten um die Ernaehrung so ausgewogen wie moeglich zu halten. Wir machen dies hier so, auch die Welpen haben eine spezielle Ernaehung, gross und stark werden sie automatisch wenn sie ausgelastet sind. Unser Saemi rennt im Feld rum, arbeitet mit dem Wagen etc. und ist 70 kg schwer und 69 cm hoch, jedoch wirkt er ueberhaupt nicht traege oder uebergewichtig. Die Huendin ist so um die 45 kg schwer und 56 cm hoch, auch ein Bewegungstier und hatte vor 12 Wochen Welpen, hat heute ihr Idealgewicht wieder und geniesst das Leben. Berner sind wie schon erwaehnt Familientiere und muessen als vollwertiges Familienmitglied behandelt werden. Sie sind wirklich relativ einfach in der Erziehung, jedoch nicht dumm und faul. Sie sind sehr ueberlegt und lernen gerne dazu.

Also wir wollen aus unseren Bernern keien Modehunde machen und wirken hier auch massiv dagegen. Hatte ich doch eine die wollte einer unserer Welpen fuer Ausstellungen, habe ihr klar gesagt an sie verkaufe ich nicht, denn ich will nicht dass einer meiner Hunde an Ausstellungen rumstehen muss. Sorry ist meine persoenliche Einstellung. Denn durch meine Arbeit mit den Tieren kommen solch negative Sachen wieder zurueck und belasten mich zu stark.

Wir verkaufen unsere Berner nur an Familien die sie in der Familie halten und uber mehr als 1ha Land verfuegen damit die Berner genuegent Auslauf haben auch wenn sie nicht an der Leine sind.

Tormenta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier sind auch die Sennenhunde ganz groß im Kommen... Übaerhaupt die Hüte- und Treibhunde

sind auf einmal so beliebt. Teilweise dicke, gestörte und unerzogene Tiere leider... Echt schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider kommen große Hunde von großen Gartenbesitzer ausgewachsen kaum mehr vom Grundstück und erleben sehr wenig. Sind dann auch oft unerzogen, weshalb sie noch weniger mit genommen werden. Ist ja auch bequemer seinen Hund nicht zu erziehen und spazieren gehen, ist ja dann oft eine Last. Ja und Hundesport, dass ist ja viel zu anstrengend. Fragt sich nur für wem? Gerade Bernern wird Faulheit eingeredet unraus kommen in der Zucht Hunde, die kaum noch 7 Jahre alt werden. Diese wartrnden Hunde sind dann sehr gelangweilt, krank in Seele und Körper und traurig. Warten jeden Tag am Zaun, wann es dann mal los geht und seine Menschen Zeit für sie haben. Der große Garten nützt da gar nix, denn da laufen die allein nicht hin und her, nur am Zaun und Ausgang. Wenn sie dann noch haaren oder gar das Wetter schlecht ist, dürfen sie nicht mal ins Haus. Mit Wohnungshunden wird viel mehr unternommen. Liegt schon an den Gegebenheiten. Wichtig ist immer ehr wozu der Hund angeschafft werden soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Klicka,

sag mal lebst du noch! :)

hatte dich und eine "Schönen" schon vermisst!

@tormenta,

wie ich sehe ein Bernerkenner, das ist mir eine besondere Ehre! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Klicka

Bei uns hier in Canada ist dies anders als vielleicht bei Euch, wir haben grosse Grundstuecke, hier bewegen sich die Hunde relativ frei. das heisst meistens ist das ganze nicht mal durch einen Zaun abgetrennt. Hunde begleiten die Besitzer meistens fast ueberall hin. Unsere Hunde zum Beispiel sind nie alleine das heisst wenn wir unterwegs sind sind sie auch unterwegs. Also Thema was gebe ich meinem Hund zum spielen wenn er alleine sein muss, etc. dies gibts bei uns gar nicht. Und meine Berner die werden auf gar keinen Fall in eine Stadt verkauft, das ist fuer einen Berner nicht zu denken und auch nicht zumutbar. Dies ist die Situation hier bei uns in Canada sprich Alberta, bei Euch ist dies alles anders. Weiss es habe genug lange in Europa gelebt. Naja und spazierengehen ist bei uns kein Thema laufen wir doch in der eigenen Yard mehr als sonst ein Spaziergang im Park bei Euch dauert. Und sind immer noch auf unserem Grundstueck. Ein Beispiel unser Grundstueck hat mehr als 100 ha.

@ Mariandel

Danke fuers Kompliment, ja das stimmt befasse mich eigentlich taeglich mit den Bernern dern Eigenarten, Charakterzuegen und auch deren Freiheiten, Faulheiten..... Seis bei jungen Bernern oder auch bei aeltern. Ebenfalls befasse ich mich stark mit dem Essverhalten sprich was fuettere ich einem grossen Hund was ist gesund welche Zusammensetzung, sowie auch wie soll und muss der Welpe ernaehrt werden. All die neuen Welpenbesitzer erhalten saemtliche Kochrezepte mit deren Zusammensetzungen und koennen so ihren Bernern die gute Ernaehrungsgrundlage fuers Leben geben. Auch die Ernaehung meiner Huendin waehrend der Traechtigkeit ist fuer mich sehr wichtig, denn nur so ist ein guter Start fuer die Welpen vorprogrammiert. Unsere Welpen werden von der ersten Stunde Ihres Lebens zugefuettert, und mindestens eine Mahlzeit pro Tag wird durch eine in der Flasche verabreichte Mahlzeit ersetzt, damit die Mutterhuendin nicht allzuviel an Kraft und Substanz verliert.

post-7743-1406413311,19_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Tormenta,

interessantes Thema!

Was fütterst du zu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fuetterung meiner Welpen bis 5 Monate

- Muttermilch in den ersten 8 Wochen

- Spezielle Hundemilch mit eigenem Rezept ab dem 1. Lebenstag

- Ab der 3. Woche, Brei, Reis, Hackfleisch, Couscous, Nudeln, Cottage Chese, Saurer Halbrahm

Karotten, Aepfel, Kartoffeln Weizenschrott

- Kauchnochen ist ja normal

- getrocknetes Brot, Zwieback

Fuetterung ab dem 6.Monat

- Spezielle Hundemilch nur noch sofern notwendig

- Jeden Tag 100 gr gehacktes Rindfleisch und nur Rindfleisch gemischt mit Reis, Nudeln, etc. -

- Jeden Tag ein bisschen Joghurt oder Cottage Chese, oder Sauerer Halbrahm

- Jede Woche einen ganz grossen geraeucherten Hundeknochen

- Saemtliche Resten vom Kuechentisch, wie Salat, Gemuese Fleisch etc.

- Calcium Magnesium Vitaminen einmal pro Woche

- einmal pro Woche ein bisschen Kaese

immer frisches Wasser ist ja normal

Trockenfutter steht bei uns immer in einem grossen Topf herum und dort kann gefressen werden wenn einer will. Hatte nie ein Problem mit den Hunden dass sie immer fressen und nicht aufhoeren. Ist sicher auch dank der ausgewogenen Ernaehrung denn so haben sie ja genug an Vitamianen Naehrstoffen etc. dass sie einfach sinnlos Trockenfutter fressen. Ebenfalls sind sie beschaeftigt und somit ist es ihnen auch nicht soooooo langweilig.

Tormenta

PS: Wollt Ihr genaue Rezepte etc dann waere es sicher sinnvoll diese in einer eigenen Rubrik niederzuschreiben. Mache dies gerne jedoch muss der Wunsch vorhanden sein. Muss ja das ganze wieder uebersetzen, denn habe hier fuer meine Hundekunden alles auf Englisch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Tormenta,

für meinen Teil zuviel Calcium, und Zufuhr von zusätzlichen Vitaminen und Mineralstoffen bei Welpen nicht so Klasse!

Das ist gerade beim Bener fragwürdig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Alexandra

Vitaminen erhalten sie wie erwaehnt ab dem 6.Monat. Bei uns hat sich diese Ernaehrung bewaehrt, die Gesundheitschecks unserer erwachsenen Hunde sind hervorragend und auch die Knochen sehr gut. Also spricht fuer mich hier nichts dagegen. Die Zuechterin aus welcher meine Huendin kommt fuettert ebenfalls schon seit vielen Jahren genau so und hat kein Problem auch die Hunde sind sehr gesund , Futter und Lebensweise sind immer Ansichtssache.

Tormenta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Tormenta,

war auch nicht negativ gemeint, jeder versorgt Welpen nach seiner persönlichen Erfahrung.

Wenn es den Welpen dabei gut geht, kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.