Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
chriss

Bitte um Kaufberatung

Empfohlene Beiträge

Guten Abend,

also wir (meine Familie und ich) wollen uns nach längerem Überlegen unsere ersten Hund zulegen.

Er hätte bei uns draussen sehr viel Freigang, da wir auf dem Land leben, viel Acker, ein paar kleinere Wälder, Weiden u.s.w. . 2 von uns haben schon einiges an Erfahrungen mit Hunden gesammelt. Mein Vater ist mit mehreren Hunden aufgewachsen und ich habe öfters was mit den Nachbarhunden zu tun, z.B. füttern und beschäftigen falls die Besitzer mal ein paar Tage im Urlaub sind oder einfach mal so mich mit ihnen beschäftigt. Der Hund wird nur selten alleine sein, da schon eine größere Anzahl an Hunden bei uns in der Nähe lebt und es sich an bestimmten Tagen im Monat gerade zu mit Hunden füllen wird, wenn die Jäger sich treffen. Wir hatten erst vor uns einen Beagle zu holen, aber dieser hat ja angeblich einen großen Jagdtrieb und haut schnell ab. Das Jagen an sich sollte wohl das geringste Problem sein, da können wir keinen Hund dran hindern und das würde wohl jeder Hund gerade bei uns machen, egal welche Rasse wir uns holen. Aber wenn er wirklich so einen großen Trieb dazu hat wird er vielleicht täglich Wild jagen und vielleicht sogar legen und mit seiner angeblichen Ausdauer große Strecken zurücklegen, so dass wir ihn erstmal lange suchen müssen. Noch ein Problem wäre vielleicht ihn mit zum joggen zu nehmen, da er vielleicht bei einem Besucher mit einem Sandwich in der Hand probieren wird, das Sandwich wegzuschnappen, aber das liegt vielleicht auch wieder an der Erziehung.

Da hätte ich die Frage, was für ein Hund sich noch für solch eine Gegend eignen könnte. Der Hund sollte auf keinen Fall zu klein sein, da viele Schäferhunde und einige Labradore und andere GROßE Jagdhunde in der Nähe leben und weil er nicht in die Bauten der Hasen u.s.w wegen den Jungtieren passen sollte.

Er sollte auch nicht einen ZU großen Erkundungsdrang haben, da nicht weit von uns eine Hauptstraße ist und dort schon einiges an Wild, Hunden und Katzen verendet ist.

Ich weiß man kann ihm beibringen die Straße zu meiden, aber wie z.B. bei dem Beagle kann man ja meinen dass er seinen Dickkopf durchsetzen will und trozdem dorthin verschwindet.

So das wars mehr fällt mir gerade nicht ein.

Auf die Rechtschreibung hab ich jetzt nicht ganz geachtet:zunge:

Danke schonmal im Vorraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achja und wir werden uns wahrscheinlich einen Welpen zulegen und uns natürlich die erste Zeit vollkommen auf ihn konzentrieren. Wenn er dann älter ist wird er eine gewisse Zeit alleine sein.

Um spätestens 8 Uhr Morgens sind alle ausser Haus.

Von 12-14 Uhr sind alle bis auf einen wieder zu Hause und IN der Woche wahrscheinlich auch nicht mehr groß weg gehen. Am Wochenende ist mindestens EINER, IMMER zu Hause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ähm, ja, der Beagle ist wohl eher nicht das richtige für Euch. Ich finde es gut, dass ihr Euch informiert und Zeit nehmen wollt, dennoch klingt dein Text irgendwie merkwürdig, so als ob ihr euren Hund nicht erziehen wollt und er irgendwie nur da sein soll ohne, dass er Arbeit kostet. Vielleicht verstehe ich Dich ja auch falsch, deshalb mal ein paar Fragen:

1. Warum gehst Du davon aus, dass alle Hunde bei Euch jagen würden?

2.Wenn er jagen wollen würde und ihr wisst das, warum macht ihr den Zaun nicht so hoch, dass er wenn er unbeobachtet ist nicht wegkann?

3.Hat er bei Euch sowenig zu tun, dass er es nötig hat zu Jagen?

4.Euch ist sicher bewusst, dass euer Hund ganz schnell das Zeitliche segnet, wenn ein Jäger ihn beim Jagen erwischt, wollt ihr das wirklich?

5. Es klingt so, als wenn der Hund bei Euch nur zum Fressen und zum Schlafen erscheint und ansonsten herumstreunen soll. Warum wollt ihr einen Hund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und willkommen!

Ich habe die Jagdgeschichte auch nicht so ganz verstanden....letztendlich musst du jeden Hund dazu erziehen, nicht zu weit wegzulaufen, nicht zu jagen und das Grundstück nicht zu verlassen.

Und dann wurde noch die Leine erfunden, so dass wir unsere Hunde an der Strasse stoppen können... ;)

Soll euer Hund jagenn? Oder warum ist das so ein Thema?

Warum keine Rasse, die weniger Ambitionen zum Jagen hat?

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

es gab früher Hunderassen, die dazu da waren, Höfe zu bewachen und dort auch sehr ortsfest lebten. Diese Hunde haben oft ein stärker ausgeprägtes Territorialverhalten - neigen aber nicht dazu, grossartig "stromern" zu gehen. Mach Dich doch da mal kundig.

Ansonsten würde ich - wegen Jagen und Autos (die sind auch auf wenig befahrenen Strassen eine Gefahr für das Leben des Hundes) - einen Hund nur im sicher eingezäunten Grundstück frei laufen lassen.

Und am Jagen kann man einen Hund hindern, wenn man 1. dafür sorgt, daß er garnicht zum jagen und kommt und ihn 2. artgerecht beschäftigt, auslastet und erzieht.

Und dafür habt ihr ja genug Zeit.

Gruß,

Claudia und die Jungs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Chriss,

erst mal herzlich Willkommen hier. Ich denke vor allem sollten deine Eltern sich schlau machen ob sie die Zeit für viele Jahre aufbringen wollen und sich 2-3 Stunden täglich mit dem Hund beschäftigen wollen, sei es mit ihm spazieren zu gehen oder auch zu erziehen. Auch wenn ich viel Land bei euch habt so sollte der Hund nicht allein unterwegs sein und deshalb sollten deine Eltern auch gerne bei Wind und Regen, also zur jeder Jahreszeit gerne raus gehen wollen.

Also ich kann nur sagen, schaut euch viele Züchter, Tierheime und Tierschutzorganisationen an und lasst euch die Hunde erklären. Ich wollte immer einen Beagle, aber ich habe mir verschiedene Rassen angeschaut und die ersten 30 Hunde waren es einfach nicht und Trixie wollte ich zuerst gar nicht, aber sie hat mich ausgesucht und wir sind nun ein tolles Team. Also lasst euch viel Zeit und seid euch über die Verantwortung bewusst, dann wird das schon......wenn aber nur der kleinste Zweifel besteht lasst es, man sollte voll dahinter stehen auch wenns manchmal schwer fällt und auch über die Kosten eines Hundes sollte man sich vorher informieren.

Ich habe schon allein in den ersten 5 Monaten über 1000 Euro TAkosten, da die Kastration, eine Granne im Ohr und nun eine Verleztzung am Bein.......ja das muss man auch aufbringen können, der Wunsch nach einem Hund sollte gut überlegt sein!

Wenn ihr immer noch wollt, fahrt gucken, gucken und nochmals gucken und dann findet ihr auch den passenden. Vielleicht sogar einen ausgewachsenen, über dessen Verhalten man schon was sagen kann, Jagdtrieb usw.

Viel Glück und halte uns auf dem Laufenden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.