Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
rhiana

Diana wird nicht richtig stubenrein!?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich hab folgendes Problem:

Diana macht immer noch hin und wieder in unser Haus. Wir gehen sooo oft mit ihr raus und das auch noch sehr regelmäßig. (gleich nach dem Aufstehen, Mittags, Nachmittags vor dem abendessen und dann nochmal so kurz vor dem Bettgehen). dann kann es aber vorkommen, dass sie halt nur rumschnüffelt, oder sich neben mich setzt und gar nichts macht und dann kaum sind wir im Haus macht sie entweder in die Waschküche, ins BAd oder ins Zimmer meiner tochter. Das geht blitzschnell - also WEIß sie dass sie da was falschmacht, denke ich!

Ich warte auch immer eine zeitlang denn anfangs hab ich dann gedacht, dass sie gar nicht muss.

und gerade jetzt hat sie ins Wohnzimmer gekackert:( Ich hab meine Tochter für den kiga angezogen, da ist sie runter ins Wohnzummer und dann ..... :motz:

Da bin ich vor ner halben stunde mit ihr draussen gewesen und sie hat nur gepieselt und ist dann von alleine ins Haus gelaufen - an der leine macht sie sowieso nichts das mal vorneweg und sie geht auch NUR in unseren Garten.:(

Sie meldet sich in keinster weise und sie ist auch so da überhaupt nicht einschätzbar???

Puhh WAS könnte denn das sein???? Oder brauch ich noch mehr Geduld??

Diana ist nun 6 monate alt.

Dass sie NUR in den Garten macht hab ich ja auch schon geschrieben und das wär auch noch so ein Problem das wir in den Griff bekommen müssten. Ich gehe eh schon zu ihren zeiten wo sie eigentlich "müsste" - da kann ich aber auch 3 stunden mit ihr gehen........ kaum sind wir im Garten legt sie los.???

Bin ich zu ungeduldig oder mach ich was falsch?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rhianer!!

Wie lange habt ihr eure maus denn schon??

Habt ihr die Maus erst immer zum Puschen in den Garten gebracht?? Naja ist doch klar,wenn die suesse sich an den Garten gewoehnt hat ,faellte es ihr schwer andere Stellen zu akzeptieren!!!

Und mit der Situation ins Haus pullern , manchmal machen die Maeuse das um Aufmerksamkeit zu bekommen,zb. wenn du deine Tochter fuer die Kita fertig machst!!

Kopf hoch ihr schafft das schon :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

hört sich sehr danach als hätte dein hund da etwas völlig falsch verknüpft. Er scheint zu glauben, das sich lösen in deiner Nähe verboten ist, weiß aber wohl nicht so recht wohin er soll.

Ausser in den Garten und da willst du es ja auch nicht.

Euer Problem ist halt, das er mit 6 monaten schon alt genug ist lange ein zu halten, wie du gemerkt hast. Da ist es nicht so einfach dem Hund zu zeigen, wo er denn soll.

Ich denke ihr habt 2 Möglichkeiten. Entweder du opferst deinen Garten zumindest vorerst und sorgst dafür das dein Hund sich dort lösen kann und zwar erst einmal immer. Später wird sich das höchst wahrscheinlich von selber geben.

Oder du nimmst dir einige tage Zeit und bleibst wirklich solange mit dem Hund Unterwegs, bis er sich löst. Dann natürlich riesen Freudentanz. Und auf gar keinen Fall früher nach Hause gehen.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal, dass für Deine Fellnase alles interessanter ist als ihr "Geschäft" zu machen ....

Ich würde mit ihr "draussen" immer an die selbe am besten sehr langweilige Stelle gehen und sie da ihr "Geschäft" machen lassen..... Lass sie an der Leine und lauf nur in einem kleinen Bereich mit ihr, kotet sie dann, beleg es mit einem Wort. Dann lernt sie recht schnell was Du von ihr willst.

Ich finde es übrigens nicht unnormal und auch nicht schlimm, dass sie das in dem Alter noch nicht geregelt bekommt.

Hab Geduld ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Leonie hatte es mit der Stubenreinheit auch nicht besonders eilig.

Mit 6 Monaten war sie zwar, so wie deine Diana, fast Stubenrein. Aber Unfälle sind noch fast bis zu 1 Jahr passiert.

Für sie war alles interessanter, als ihr großes Geschäft zu erledigen.

Ich denke, du musst dich wirklich noch in Geduld üben und die Tipps der anderen ausprobieren.

LG Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Hallo Rhianer!!

Wie lange habt ihr eure maus denn schon??

Habt ihr die Maus erst immer zum Puschen in den Garten gebracht?? Naja ist doch klar,wenn die suesse sich an den Garten gewoehnt hat ,faellte es ihr schwer andere Stellen zu akzeptieren!!!

Und mit der Situation ins Haus pullern , manchmal machen die Maeuse das um Aufmerksamkeit zu bekommen,zb. wenn du deine Tochter fuer die Kita fertig machst!!

Kopf hoch ihr schafft das schon :kuss:

Also dass Hunde, um Aufmerksamkeit zu bekommen, in die Wohnung pinkeln hab ich in 30 Jahren Hundehaltung noch nie erlebt. Das machen Katzen, Hunde nicht.

Gar nicht selten haben junge Hunde eine Blasenentzündung o.ä., wird das behandelt, hört auch das reinpinkeln auf. Oder sie trinken sehr viel, vor allem beim Füttern von Trockenfutter, das muss ja auch irgendwie wieder raus. Mal davon abgesehen, dass es bei Welpen genauso ist wie bei kleinen Kindern, da geht in der Anfangsphase der Sauberkeitserziehung das ein oder andere immer mal wieder "in die Hose" und ist nicht tragisch, sondern ganz normal.

Man muss in diesen Phasen einfach öfter rausgehen, sich ein bisschen auf den Hund und seine Bedürfnisse einlassen.

Wenn Du den kleinen Hund morgens in aller Frühe noch vor dem ersten rausgehen mit einer Kleinigkeit fütterst, muss er so gut wie immer gleich einen Haufen machen. Das könntest Du ausnutzen und ihn sich dann eben auf dem Gassiweg lösen lassen und überschwänglich loben. In den Garten lässt Du den Kleinen nur, wenn er gerade eben draußen einen Haufen gemacht hat und es unwahrscheinlich ist, dass er gleich noch mal loslegt. Passiert das doch, kannst Du durchaus unmutig die Bescherung wegmachen, allerdings sollten sich Deine Unmutsäußerungen mit Brummeln und/oder lediglich tadelnder leiser Stimme in Grenzen halten.

Dein Hund kapiert schon, dass Du das eher bescheiden findest, dass er da hingemacht hat.

Draußen allerdings solltest Du in Jubeln ausbrechen und evt. ein Superleckerle geben.

Es kann einige Zeit dauern (aber auch schnell gehen), aber Dein Hund wird irgendwann begreifen, was Du von ihm erwartest. Sei konsequent und geduldig, gib ihm die Zeit zu lernen, die er braucht, dann klappt das auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Draußen allerdings solltest Du in Jubeln ausbrechen und evt. ein Superleckerle geben.

.

Das würde ich auf gar gar keinen Fall machen ....... viel zu viel Aufmerksamkeit ..... für einen Haufen.

Ich würde es lediglich mit einem "Wort" belegen, so lernt der Hund auch auf Komando sich zu lösen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

genau wie Katja schreibt, meiner Bande ist das auch mit einem Kommando belegt, und nicht mit "Partytime" ;) !

Funktioniert heute noch!

Abends halb zehn, in Rothenburg "Wissi", und schon rumpelt es bei allen Fünfen! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Abends halb zehn, in Rothenburg "Wissi", und schon rumpelt es bei allen Fünfen! :D

:megagrins:sensation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das soll ja nicht dauerhaft so bleiben mit der Party. Wenn sich erste Erfolge zeigen fährt man das nach und nach wieder runter und dann kann man das ja auch mit einem Wort belegen.

Ich persönlich finde, mich da erstmal super zu freuen wenn der Hund endlich nicht mehr auf den Wohnzimmerteppich (oder den Garten oder oder) sondern an dem mir genehmen Ort macht, nicht verkehrt.

Aber muss ja jeder selber wissen, wie er's anfängt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.