Jump to content
Hundeforum Der Hund
giaconda

Magendrehung --> Was wisst ihr darüber?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo liebes Forum!

Ich war gerade mit dem Boh spazieren, und ein Nachbar hat mir erzählt, dass er seinen 12 jährigen Hund gerade verloren hat, nachdem dieser eine Magendrehung erlitten hatte :no: .

Wir haben uns dann ein bisschen über das Thema unterhalten während der Boh und sein inzwischen 15 Wochen alter Welpe (der schon 18 Kilo wiegt weil er mal so größ wird und es, obwohl der Boh ja auch kein kleiner Hund ist, schon gut mit ihm aufnehmen kann) gespielt haben.

Als ich dann heim gekommen bin, bin ich dann voll über mich selbst erschrocken: da rede ich mit dem Nachbarn die ganze Zeit über diese Gefahr der Magendrehung, und vergesse dabei, dass der Boh ja ca 1 Stunde vorm rausgehen Futter bekommen hat (Wir wollten eigentlich nur schnell zum Bäcker, d.h. ich hatte keine Spielaktion erwartet). :wall::motz::wall:

Wie konnte ich nur so blöd sein??? :wall:

Auf jeden Fall scheint es dem Boh gut zu gehen, und ich habe zum Glück wohl aus der Situation lernen können, ohne das was passiert ist.

Aber nichts desto trotz frage ich mich, wie lange es dauern würde, bis Symptome auftreten? Also bis sich ein Hund nicht mehr hinlegen mag etc...? Was wisst ihr über Magendrehungen?

Und könnt ihr mir sagen, wie oft so etwas vorkommt? Also ist es eher selten?

Liebe Grüße

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhuuu

mir ist neulich auch sowas passiert, ich hab mit Yuma morgens total schön gekuschelt, ihn gebürstet und irgendwann das Knotenseil geholt und mit ihm wild gespielt .. udn danach hätte ich mir in den Popo beißen können .. ich hab das Füttern davor komplett verdrängt gehabt.

:wall:

Hier hat mal eine Userin einen sehr guten Beitrag dazu geschrieben.

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure Antworten! Der Link war wirklich sehr hilfreich :) !

mir ist neulich auch sowas passiert, ich hab mit Yuma morgens total schön gekuschelt, ihn gebürstet und irgendwann das Knotenseil geholt und mit ihm wild gespielt .. udn danach hätte ich mir in den Popo beißen können .. ich hab das Füttern davor komplett verdrängt gehabt.

Es ist schon verrückt, wie man - selbst wenn man an sich ein umsichtiger Mensch ist - machnmal Sachen einfach ausblenden kann! :Oo

Aber wenn ich euch richtig verstehe, dann hätte der Boh inzwischen ja Symptome gezeigt, oder?

(Ich wollte nämlich eigentlich schon lange zum Sport gehen, aber habe jetzt gerade noch bedenken ihn alleine zu lassen, falls was ist :??? )

Liebe Grüße

Sandra

PS: Kann man dir denn gratulieren, Martina???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Giaconda,

mein Bodo hat 1992 eine Magendrehung überlebt ( dt. Schäferhund). Der Hund hat sich etwa 2 Stunden nach Nahrungsaufnahme über den Rücken gedreht. Dabei ist es passiert. Symtome zeigten sich nach etwa 2 - 3 Minuten. Magen stark vergrößert und hart wie ein Fußball. Bin sofort mit ihm in die Tierklinik (ca.15 min. Autofahrt). Habe ihn vorher noch schnell angekündgt. Somit war alles vorbereitet. Unterwegs hat er versucht zu erbrechen, aber ohne Erfolg. Als wir angekommen waren, weitere Symtome wie Unruhe und leichte Atemnot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Symtome zeigten sich nach etwa 2 - 3 Minuten.

Ach, so schnell zeigen sich Symptome :o !! Das war mir überhaupt nicht klar.

Vielen Dank für deinen Bericht! Jetzt ist mir wirklich viel klarer, was da abläuft!

...also, dann geh ich jetzt mal beruhigt zum Sport - wieder was dazu gelernt! Dieses Forum ist wirklich unersetzlich =) !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mal eine Frage. Unser damaliger Familienhund mit dem ich aufgewachsen bin, hatte auch zwei Magendrehungen, bei der zweiten musste er leider eingeschläfert werden, da war er 9 Jahre alt.

Meine Frage ist aber, man hört immer, es passiert nur bei Großen Hunden. Also muss ich mir bei peppels (Westie) nie nie nie Gedanken darum machen? Also kann das bei kleinen Hunden gar nicht passieren? Wenn ja warum nicht? Weil sie zuwenig Platz im Bauch haben und alle Innereien zu dicht beieinander liegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

habe hier mal eine Statistik gefunden, die eine Versicherung zum Thema Magendrehung gemacht hat...

(Link nicht mehr verfügbar)

Warum fast nur große Rassen betroffen sind, ist mir auch nicht ganz klar :think:

LG

Stefanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir wurde damals in der Tierklinik erklärt, das bei großen Hunden die Bänder, die den Magen in seiner Position halten, leichter ausleiern. Bodo war 8 Jahre alt, als es passierte. Bei der OP wurde der Magen dann so befestigt, das unter normalen Umständen nichts mehr passieren konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich weiß z.B. daß bei Hunden sehr oft nachts eine Magendrehung vorkommt, so war es bei zwei Doggen einer Bekannten. Sie hatten Stunden vorher gefressen, also kann es da nicht dran gelegen haben. :Oo

Und von zwei Bernern mit Magendrehung kann ich auch berichten, der eine hat die Magendrehung bekommen nachdem er einige Stunden im Auto lag, nüchtern, und dann rausgesprungen ist. Der andere bekam sie auch nicht nach der Fütterung. :Oo

Shari z.B. wälzt sich grundsätzlich nach dem Fressen in ihrer Kudde hin und her, immer über den Rücken von einer auf die andere Seite. Was soll ich dagegen tun? Kann sie doch nicht festbinden. :Oo

Ein mulmiges Gefühl habe ich natürlich auch dabei, aber was soll ich machen?

Weiß nicht ob das stimmt, aber habe z.B. auch schon gehört daß Hunde, die mal Übergewicht hatten, von einer Magendrehung schneller betroffen sein können, da der Halteapparat, sprich Bänder und Sehnen, "ausgeleiert" ist. Ob das stimmt weiß ich natürlich nicht. :Oo

Vorsicht ist auf jeden Fall wichtig, gerade nach dem Fressen, aber zu vorsichtig sollte man auch nicht sein. Habe sogar schon von Doggenbesitzern gehört die ihren Hunden vorsorglich den Magen festnähen lassen wollten!!! :???

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.