Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lemmy

BARF-Probleme, die einfach totgeschwiegen werden!!!

Empfohlene Beiträge

... und dass will ich ändern!

Damit nicht noch andere, unbedarfte Neu-Barfer in soooo verzweifelte Sitationen kommen!

:D

Am Wochenende war ich bei Fleißigbarferin Flix zu Besuch, neben viel Spaß (anderes Thema ;) ) hat sie mich auch in die Geheimnisse des BARF eingeweiht.

Und am Samstag wollte sie dann "nur mal schnell den Knochen hacken", damit die armen Wuffels auch ordentlich knabbern können.

Aus dem Keller holte sie ein Riesenrinderbein, in dessen Fleischmassen sich bestimmt auch ein Knochen versteckte :D

Nach einigen recht erfolglosen Versuchen mit dem Küchenbeil in der Küche, zogen wir mit dem 5-KG-Brocken auf die Terasse, damit der Schlagwinkel effizienter wird - und die Küche nicht in Gefahr gerät ;)

Als Flix mal kurz Luft holte, fragte ich mich, ob der ineressante Wellenschliff im Hackebeil wohl so gehörte :???

b2y3e45ozq8sfdxth.jpg

Nein, so sollte das Ding eigentlich nicht sein. Irgendwo in den Fleischmassen mussten wohl Metallsplitter stecken. Und der Knochen war noch nicht wirklich beschädigt (immerhin: das Fleisch war bis zum Knochen schon mal zerteilt ;) )

Was nun?

Aber in Flix Graten gibt es zum Glück Holz - folglich auch eine Axt :klatsch:

Also: Bein geschnappt, auf den Holzklotz gelegt und mit der Axt draufgedroschen!

Yeah!

Naja, leider war der Hauklotz abschüssig (Notiz an Ehemann: neuen Klotz organisieren! ;) ) Das Bein rutschte also ständig herunter.

Das ganze war echt schwierig, denn man konnte wirklich niemandem zumuten, das Fleisch festzuhalten, während der andere ein mordsmäßig scharfes und schweres Hackinstrument schwingt!

Ein weiteres Problem war, dass sich mit einer Axt von Laien nicht soooo gut zielen lässt. Folglich sah das Fleisch um die angezielte Schnitt/Hackfläche eher aus wie Tartar :Oo

Guter Rat war teuer, denn der Knochen ging zwar langsam kaputt, allerdings splitterte er - anstatt wie geplant in nette kleine Scheiben zu brechen. :motz: Immerhin hatten wir schon eine...naja, nenne wir es "Scheibe", auch wenn es nicht so aussah ;)

Ein kleiner Rundgang durch den Schuppen:

Harke, Besen und Hammer erschienen nicht geeignet, unser Problem zu lösen.

Aber was ist denn mit der Heckenschere :think:

Ihr wisst schon, so eine mit Motor und einem beweglichen Sägeblatt...

Hmmm, also angeschmissen, angesetzt - nein, leider ist der Knochen nicht mit der Säge zu bearbeiten gewesen :no:

.... *seufz*

Aber vielleicht... der Hammer.... Wenn man den, in Kombination mit einem Meißel ...

Kein Meißel da, aber die Axt geht ja auch.

Also: Fleisch bis zum Knochen angeschnitten, Axt angesetzt und Flix hat mit dem Hammer draufgeschlagen.

Jaaaaa, vielversprechend. Oder??

Leider auch nix, denn durch die Vibration rutschte mal wieder das Fleisch vom Hauklotz und der erforderliche schnelle, präzise Schlag konnte nicht eingesetzt werden.

Mist. Und inzwischen musste Flix dann noch die Kürbissuppe auftauen, um ihren Gästen abends noch was anzubieten..

Nachdem wir ratlos herumberaten haben, zog sich Flix in ihre Küche zurück, und ich versuchte, zunächst das Fleisch vom Knochen zu lösen, um dann nachher den nackten Knochen zu zerteilen...

Die Folge der Hackerei war aber leider, dass fast der gesamte Knochen zersplittert war, in kleine, für Hunde eher ungeeignete Teile :wall:

Nun gut, ich schnitzte also am Fleisch herum, sammelte immer wieder Knochensplitter ein und häufte nun doch langsam einen Haufen Fleisch auf dem Küchenbrett an. Leider noch nicht wirklich ein richtiges Knochenstück dabei :(

Lemmy war von meiner Aktion aber sehr begeistert, er bewachte mich und meinen Fleischberg sehr treu und sorgte für Ordnung - geht ja nicht, dass hier gutes Fleisch auf dem Gartenboden herumgammelt :D Aber er hielt sich brav nur an heruntergefallenes, der Berg in der Gartenecke war sicher - vermutlich auch, weil nur mein Hund, und nicht die beiden Ladys im Garten standen :D

Nun denn, am Ende hatten wir doch ansehnlich viel Fleisch - leider nicht wirklich viel Knochen. Ein paar Stücke, so zum ehemaligen Gelenk hin waren groß genug, um nicht von Chica in eineem Happs verschluckt zu werden, aber der Rest sah... naja, ... eben so aus, wie ihr auf den Bildern sehen könnt:

nur gut, dass bei Hunden nicht auch das Auge mitisst ;)

(Übrigens haben wir alle Metallteile wiedergefunden )

Also, liebe BARF-Gemeinde: wie bekommt ihr denn solche Monsterteile vernünftig klein? Habt ihr eine Kreissäge im Keller, oder einen privaten Metzger, der euch das zerteilt? Oder füttert ihr so eine Keule am Stück :??? Für einen Löwen wäre das noch eine volle Mahlzeit gewesen!

post-2772-1406412470,99_thumb.jpg

post-2772-1406412471,01_thumb.jpg

post-2772-1406412471,06_thumb.jpg

post-2772-1406412471,09_thumb.jpg

post-2772-1406412471,11_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nette Geschichte. :-) Ihr scheint viel Spaß gehabt zu haben! :-D

Ich kaufe das fertig und betätige mich nicht als Fleischer. Das können die besser. :-)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

für derartige hälftige Tiere empfehle ich Forstaxt Und/oder Säge (Metallbügelsäge).

Das gezeigte Beil taugt nur für Kräuter und Unterordnung der Ehefrau !!

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

111.gif

Super Geschichte :klatsch::D

Bin ich froh Trockenfutter zu füttern, Sack aufschneiden, rausholen, fertig ;):D

Wenn ich denn mal Knochen füttere dann so:

Ich schneide das Fleisch rund um das Gelenk an. Dann begebe ich mich nach

draussen (Hunde gehen links und rechts von mir ;):D )

Dort klopfe ich das widerspenstige Bein solange mit dem Gelenk gegen

die Steinstufen bis die Kapseln sich öffnen, dann durchtrenne ich den

Rest mit einer Säge.

Merke das Bein mit beiden Händen packen und über den Kopf halten

dann schwungvoll ausholen :D:zunge: (Wirklich nur bei Naturstein und Granit

zu empfehlen)

Grosses Plus, das ich habe......ich brauche den Knochen nur in zwei Teile

zu zerlegen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Elektro - Stichsäge nehmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Marcus hat mir neulich mal mit der Flex ein größeres 3 Kilo Rinderbrustbein in kleine Stückchen zerlegt. :Oo

Knochensplitter und Fleischfitzelchen fanden sich dekorativ verteilt

  • an den Küchenwänden
  • auf dem Boden
  • in der Spüle
  • am Kühlschrank klebend
  • an der Mikrowelle festgebatscht

Das Putzen hat länger gedauert, als wenn ich das Teil mit der Handkante zerlegt hätte ! :motz:

Daher hab ich mir geschworen : Nix mehr über 1,5 Kilo .. das kriege ich noch selbst hin. ;)

Würde nur gerne mal wissen, was und wo Flix das Ding da erbeutet hat. Vermißt irgendwer in der Nähe ein ganzes Rind ?? :think:

:winken:

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

:o :o :o Das sieht ja aus wie auf 'nem Schlachtfeld!!!

Ich sehe Euch Zwei richtig vor mir, mit Hackebeil und sabbernden Hunden um Euch drappiert!!! :klatsch:

Wenn Ihr aus der Ferne beobachtet worden seid, mordlüsternde Blicke, Axt, einen Haufen Fleisch und Knochen - oweia, da hätte es bestimmt einen Polizeieinsatz gegeben!!!

:klatsch: Supi Geschichte!!!! Aber einen Tipp habe ich auch nicht - wir nehmen Hühnerflügel, die sind einfacher zu zerteilen! ;)

Hallo

Das gezeigte Beil taugt nur für Kräuter und Unterordnung der Ehefrau !!

LG Jörg

Du Pöhser, Du!!!! :no:;) ;) :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse Story Frederike :D:D:D:D

@Jörg: Solche Scherze sind in einem von Frauen dominierten Forum sehr sehr gefährlich :motz::motz::motz::motz::motz::motz::motz::motz::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja hab ich jetzt gelacht. :klatsch:

Das muss man sich mal vorstellen. :respekt::respekt::respekt:

Ich kauf unser Fleisch immer schön zerkleinert in 1 KG-Beuteln. Brustbein bekommt man auch nach Wunsch perfekt zerteilt.

Allerdings liegen bei uns 2 abgenagte Rinderoberschenkel im Garten rum. Mittlerweile sehen sie aus wie alte Dinosaurierknochen, aber ab und an werden sie wieder rumgeschleift und benagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na was für ein Spaß :klatsch::klatsch::klatsch: . Ich weiß schon warum ich alles fein säuberlich zerlegt und gewolft im Internet bestelle :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.