Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
ludus

Welpe zerrt an Leine

Empfohlene Beiträge

Halllo,

mein welpe 15 wochen alt, zerrt beim spazierengehen immer an der Leine.

Er beißt rein und zerrt die leine hin und her. Wenn ich "AUS" sage macht er das auch manchmal aber kurz darauf fängt er wieder an.

Wie kann man das ihm abgewöhnen, da es oft mitten auf der Straße passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das kommt immer darauf an, wie du ihn erziehen willst. Nur mit Leckerchen, oder auch mal mit ein bisschen Ärger....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Edit:

Mist, jetzt hab ich so einen langen Text geschrieben undübersehen dass es um das REINBEISSen geht :motz:

Ich lass das ganze mal stehen, vielleicht kannst du es ja trotzdem brauchen. Zum eigentlichen Thema kann ich eigentlich nicht wirklich helfen, Sorry :(

Hallo

Bei meinem Hund - der allerdings auch schon 7 jahre war, als ich ihn bekam - habe ich immer, wenn er Zug auf die Leine brachte (also Spannung) einen abrupten Kehrt gemacht. Er musste dann ja wohl mitkommen, wo ICH hinwollte.

Bin auch stehen geblieben, solange, bis er von sich aus feststellte, wenn er zieht geht es GAR nicht weiter. Und sobald er dann verdutzt zu mir kam, Lob und wieder weiter.

Das ganze Spiel kann dauern, und man kommt nicht sehr schnell voran :D , aber es hat zumindest bei mir gewirkt.

Ach ja, wegen des Zugs, den du beim Kehrtmachen auf den Hund ausübst solltest du das nur mit einem Geschirr machen. Halsband könnte zu Nackenschäden führen.

Wobei du natürlich NICHT an dem Hund REISSEN sollst.

Also NICHT: Hund zieht, ich reiße ihn zurück.

Sondern: Hund zieht - ich gehe in die andere richtung und er wird mitGEZOGEN - ohne Ruck! Und ohne ein Wort.

Der Sinn der Übung soll sein, dass er beim Spaziergang darauf achtet, was DU machst.

Gibt aber sicher noch andere Tipps, die auch wirken können (zB mit Leckerchen, aber ich finde das etwas anstrengend... Geht aber auch gut)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lemmy: Das sehe ich ein bisschen, anders, aber das ist natürlich Ansichtsfrage. Mein hund wird nur am Halsband trainiert. Wenn er ziehen darf, weil ich wenig Zeit zum Traning habe, was auch schon mal vorkommt bekommt er ein Geschirr angezogen.

Des weiteren kommt man mit dem Kehrt machen sicher auch zum Erfolg, aber die Frage ist, wie lange es braucht. Man hat ja keine Lust andauernd nur auf der Stelle zu laufen.

Bei Welpen muss man natürlich vorsichtig sein, man darf auf gar keinen Fall zu heftig reagieren, aber ein zuppeln an der Leine, oder ein Richtungswechsel( nicht zu aprupt, der Hals!) schaden meiner Meinung gar nichts....

Ich finde es muss jeder selbst entscheiden, wie er es halten will...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein hund wird nur am Halsband trainiert. Wenn er ziehen darf, weil ich wenig Zeit zum Traning habe, was auch schon mal vorkommt bekommt er ein Geschirr angezogen.

Das ist kontraproduktiv. Entweder er darf ziehen oder nicht.

Des weiteren kommt man mit dem Kehrt machen sicher auch zum Erfolg, aber die Frage ist, wie lange es braucht. Man hat ja keine Lust andauernd nur auf der Stelle zu laufen.

Erziehung braucht nunmal Zeit und Konsequenz. Du arbeitest aber im Prinzip gegen dich selbst wenn er am Geschirr ziehen darf.

Wenn du wenig Zeit hast, dann halte den Spaziergang kürzer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich glaube das war ja nicht die Frage von Ludus.

Es ging darum, dass der Hund in die Leine beisst :D

Und Johanna hat schon recht, ich mache mit Lemmy beim Radfahren und bei der Fährte ein Geschirr dran, weil er da durchaus mal ziehen KÖNNTE.

Im Normalen Spaziergang hab ich mit meinem inzwischen ganz vernünftigen hund auch nur Halsband - die "heftige" Phase ist soweit vorbei.

Aber wie gesagt - das Thema lauet: wie verbiete ich ihm richtig das Beißen in die Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar Lemmy ;) Sorry aber ich muss trotzdem noch mal sagen, dass ein hund sehr wohl unterscheien kann, ob er ein Halsband anhat, oder nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ja,

meine Mädels denken wieder nicht von Zwölf bis Mittag.

Warum beißt Hund in Leine?

Weil er erkannt hat, wie er das Mistding los werden kann.

Was macht Hund demnächst an der SL, wenn die Kommandos abgesichert werden?

RISCHTIEEEG, er beißt sich los.

Also:

Man nehme seinen Hund an eine kurze Führleine, den Hund links.

Und dann wird Sitz geübt, mit gaaaanz viel Leckerchen.

Wenn das funktioniert, wird "bei Fuß gehen" geübt.

Links nehme man den Hund, in die Rechte nehme man ein Stöckchen. Und immer, wenn Hund vorläuft, wedelt das Stöckchen als verlängerter Arm vor der Nase und es kommt ein "Nein, Fuß". Wenn es zu arg wird, einfach stehen bleiben.

Und das üben wir jetzt mal brav dreimal bis fünfmal täglich und dann wird das schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Ach ja,

meine Mädels denken wieder nicht von Zwölf bis Mittag.

Warum beißt Hund in Leine?

Weil er erkannt hat, wie er das Mistding los werden kann.

Was macht Hund demnächst an der SL, wenn die Kommandos abgesichert werden?

RISCHTIEEEG, er beißt sich los.

Also:

Man nehme seinen Hund an eine kurze Führleine, den Hund links.

Und dann wird Sitz geübt, mit gaaaanz viel Leckerchen.

Wenn das funktioniert, wird "bei Fuß gehen" geübt.

Links nehme man den Hund, in die Rechte nehme man ein Stöckchen. Und immer, wenn Hund vorläuft, wedelt das Stöckchen als verlängerter Arm vor der Nase und es kommt ein "Nein, Fuß". Wenn es zu arg wird, einfach stehen bleiben.

Und das üben wir jetzt mal brav dreimal bis fünfmal täglich und dann wird das schon.

Wie jetzt.... :??? Icke och...?

Und 5 mal ???? Nääää

Sorry für`OT... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Links nehme man den Hund, in die Rechte nehme man ein Stöckchen. Und immer, wenn Hund vorläuft, wedelt das Stöckchen als verlängerter Arm vor der Nase und es kommt ein "Nein, Fuß". Wenn es zu arg wird, einfach stehen bleiben.

Und das üben wir jetzt mal brav dreimal bis fünfmal täglich und dann wird das schon.

;) Das Stöckchen kann man auch durch die ausgestreckte Hand und leicht zum Hund gedrehten Oberkörper ersetzen, sieht blöd aus, mit nem Stock durch die Gegend zu laufen, und unpraktisch ist es allemal! ;)

Es klappt, GARANTIERT! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.