Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
Frau B. aus X.

Hurra, hab's zu euch ins Forum geschafft!

Empfohlene Beiträge

Hallo Miriam,

Herzlich wilkommen,

VIEL SPASS!!!!

=)=)=)=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Simone,

sorry, dass ich erst so spät antworte - ich hab's die Tage einfach nicht geschafft und heute bin ich zwar schon ein paar Stunden online, aber auch noch nicht dazu gekommen, zu antworten.

Nachdem mein Hund Bobo 6 Jahre tot war und ich gerade - völlig entnervt - einen ziemlich gut bezahlten Manager-Job in der IT-Branche geschmissen hatte, war klar: es muss wieder ein Hund her. Mit Bobo habe ich in München gelebt, es war eine andere Zeit, keine Landeshundeverordnung, wenig Angstschweiß auf der Stirn der Spaziergänger, wenn mein 50 kg-Polterkopf auf sie galoppierte... es gab damals hauptsächlich bayerische Gelassenheit und ab und zu mal einen (wirklich) lustigen Spruch.

Mittlerweile hat sich das bestimmt geändert, noch dazu in NRW mit dieser bescheuerten Verordnung, und obwohl ich eigentlich gern einen körperlich ebenbürtigen Hundepartner gehabt hätte, habe ich mich aus Vernunft für 'was Kleines entschieden, und dachte, wenn schon was kleines, dann was richtig praktisches, was man zur Not tragen kann.

(Die Überlegung mit dem Tragen kam hauptsächlich durch meine Mutter, die eine 12jährige Yorkshire-Dackel-nochwas-Hündin aus Süditalien hat, die mittlerweile schlecht laufen kann und für einen Kilometer Spaziergang 1h braucht! Leider ist sie mit 14kg zu schwer zum Tragen und meine 71jährige Mutter weigert sich beharrlich, einen Pet Stroller durch die Gegend zu schieben. Sie wohnt in Stuttgart, da weiss jeder jederzeit, was der Nachbar grade macht...)

Habe 4 Monate gesucht - und mußte meinen Mann noch überzeugen, der (leider) immer noch kein großer Hundemensch ist - und mich nach dem Ausschlußverfahren für einen (normal großen!) Kurzhaar-Chi entschieden, weil der mir noch am ehesten wie ein richtiger Hund erschien.

Habe natürlich meinen Mann die Farbe aussuchen lassen (es sollte 'was dunkles sein, am Besten ein Rauhaardackel), und als ich dann endlich einen passenden Chi-Welpen gefunden hatte, bin ich zum Züchter gefahren (300km entfernt - durch eine glückliche Regelung war mein Firmenwagen noch da und die Tankkarte auch...) und konnte mich gar nicht richtig auf Diego (den einzigen rot-wildfarbenen Rüden im Wurf) konzentrieren, weil ständig der etwas ältere blonde Eddi um mich 'rumhüpfte und ganz aus dem Häuschen war - und mich ganz offensichtlich damals schon adoptiert hatte. Die Züchterin sagte zu allem Überfluß, dass Eddi auch zu haben sei, weil sie aufgrund einer mentalen Krankheit (äußert sich wie Epilepsie, ist aber keine) mit ihm nicht züchten könne und daher ein schönes Zuhause für ihn suche. Ich fand Eddi auch ganz toll, wußte aber, dass es zuhause Probleme geben würde, wenn ich zwei Hunde anschleppe. Also hab' ich nochmal zwei Wochen lang gebaggert, bis ich meinen Mann endlich soweit hatte, dass ich beide zu uns holen konnte. Na ja, und dann war's soweit...

Ich hänge unglaublich an beiden, obwohl sie es faustdick hinter den Ohren haben. Was das 'Hundsein' angeht, bin ich absolut zufrieden, da unterscheiden sie sich kaum von größeren Spezies. Allerdings würde ich nie mehr zwei noch nicht erzogene Hunde gleichzeitig holen, das ist mega-anstrengend, weil die sich ständig gegenseitig bestärken, und meistens natürlich im unerwünschten Verhalten... Wir machen jetzt Clicker-Training, und da Diego fürchterlich verfressen ist, klappt es auch ganz gut.

Schade, dass Monty keine anderen Hunde mag - wie verhält er sich denn? Ignoriert er andere, droht er, oder greift er sogar an? - Diego fühlt sich auch zum Rottweiler berufen, greift aber wenigstens nicht an. Er steht einen Meter von seinem "Gegner" entfernt, bellt und droht aus Leibeskräften - aber wehe, der andere macht einen Schritt auf ihn zu - dann sieht man erstmal, wie schnell er flitzen kann... Und nach zwei Minuten beschnüffelt er den anderen und alles ist gut. Wenn wir einen weiten Bogen um den anderen Hund machen (mit mir auf der kritischen Seite und den Chis auf der "sichereren" Seite), bellt Diego manchmal nicht. :::seufz:::

Liebe Grüße aus Zanten, wie die eingefleischten Xantener sagen...

Ach ja, noch was: ich habe diese Katzen allen Ernstes noch nicht gesehen. Wo sind die genau? Gegenüber von den Kassen? Und was meinst Du mit 'draußen'? Gibt es draußen auch noch Tiere? Ich kenn' da nur den Parkplatz...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...ein bisschen spät, aber: [sMILIE]♥-lich willkommen Eddi, Diego und Frau B. aus X. :winken::winken: [/sMILIE]

Und viel Spaß hier im Forum!

Sonnige Grüße vom etwas größeren Diego und der anderen Hälfte des Rudels :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Morgen Miriam, bin auf dem Sprung zur Arbeit, schreibe nur wenig.

Bei Zajac draußen , meine ich , nach dem Aquaristikbereich haben sie draußen noch Teichfische angrenzend daran, in der größe von Garagen, werden Waschbären , irgendwelche ich sage mal Wildkatzen , die auf den ersten Blick wie Kleine Huskys ausahen , und Ziegen gehalten.

Frei liefen noch 2 Truthähne und Gänse den Leuten um die Füße.

Egal Zajac habe ich jetzt verdaut.

Du hattest noch geschrieben das die Rheinländer dir es schwer gemacht haben,

kannst du das mal beschreiben.

Monty ist das Engelchen, Coffee ist der Satansbraten, blufft an und geht keinen Schritt beiseite!

Das werde ich dir noch einandermal schreiben, dauert länger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gibt es hier um Forum noch ein paar Papillon-Halter?

      Hallo,   ich bin ganz neu hier und gehöre auch insgesamt noch zu den Neuhundebesitzern. Habe meinen kleinen Papillon-Rüden Kirby seit dem 1. September letzten Jahres und bin schlicht und einfach begeistert von dieser Rasse.   Kirby ist jetzt 11 Monate alt und nach einigen Erziehungsanfangsschwierigkeiten inzwischen ein treuer Großstadtbegleiter.   Ich würde mich freuen, mich mit anderen Papillon-Besitzern etwas auszutauschen.  

      in Gesellschafts- & Begleithunde

    • Danke für die Aufnahme hier im Forum

      Seit August 2017 lebt Nala, eine kleine Mischlingshündin aus dem rumänischen Tierschutz bei mir. Nala soll ca. 5 Jahre alt sein und hat in Rumänien an der Kette gelebt. Zuletzt wurde sie dort an einem privaten Tierheim ausgesetzt mit einem Welpen, der nach kurzer Zeit verstoben ist.Sie hatte noch einen eingewachsenen Strick am Hals, deshalb die Annahme, dass sie an der Kette gelebt hat.  Kein guter Start ins Leben. Entsprechend schwierig war die erste Zeit für sie hier bei mir. Viele ihrer Ängst

      in Vorstellung

    • Noch welche im Forum mit Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier ..... hoffentlich

      Ich finde dass hier viele Rassen vertreten sind, leider die sogenannten "Kampfhunderassen" wenig. Ich hoffe inständig, dass sich hier wieder viel Kontakt und vor allem Solidarität mit allen Hundehaltern entwickelt, dass wir zusammenhalten, um für die Rechte derjenigen uns einzusetzen, die immer noch verfolgt werden, aufgrund von Hatz und Mythen LG Mirot und Guinness

      in Terrier

    • Sie haben es nicht ganz geschafft....

      ....als Osterlämmer auf die Welt zu kommen.  Es war am Dienstag.....   Felix     Karolin         Unser Nachwuchs.  

      in Andere Tiere

    • Bei einem 13-Jährigen Malteser Beinamputation?/Er hat es leider nicht geschafft

      So... ich hätte da mal eine Frage! Mich plagt etwas das schlechte Gewissen, obwohl ich eigentlich der Meinung bin offen und ehrlich kommuniziert zu haben. Eine unserer Angestellten hat eine 13 jährige Malteser-Hündin. Bei dieser wurde Ende Januar Knochenkrebs festgestellt in der vorderen linken Pfote.  Der erste TA sagte ihr, man solle es lassen und die Zeit geniessen. Der zweite TA zeigte Behandlungsmöglichkeiten auf. Sprich Biopsie wegen Streuung und dann Amputation.  Dass man e

      in Regenbogenbrücke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.