Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
kongensbarn

Aggression gegenüber anderen Hunden

Empfohlene Beiträge

Ich habe schon einmal einen Beitrag über das Verhalten meiner 10 Monate alten Rauhhaardackelhündin geschildert und leider nicht so viele Hilfestellungen bekommen.

Ich versuche es noch einmal, weil ich schon echt verzweifelt bin!!

Sobald meine Hündin schon einen Hund aus der Ferne sieht, fängt sie lautstark an zu bellen und sie hängt am Ende der langen Leine. Wenn dann der andere Hund näher bzw. an ihr vorbeigeht, flippt sie völlig aus und ich habe das Gefühl, dass sie zuschnappen möchte.

In dieser Situation versuche ich sie mit "Sitz" abzulenken und gebe ihr dabei eine Belohnung.

Sobald sie ihr Leckerli bekommen hat, bellt sie dem vorbeigegangenen Hund hinterher!!

Ich war vergangenes Wochenende an der Ostsee und der Kurzurlaub war echt stressig!!

Da das Wetter supertoll war, sind natürlich viele Hundebesitzer unterwegs gewesen.

Meine Maus war nur am Bellen!! Wir haben uns in kein Restaurant getraut, weil wir eine Begegnung mit anderen Hunden in einem geschlossenen Raum vermeiden wollten. Man hätte uns dann wohl rausgeschmissen!!!

Wenn ich am Abend das letzte Mal Gassi gehe, bellt sie neuerdings auch lautstark. Dabei ist niemand zu sehen oder zu hören!!Was kann ich dann tun??

Ich habe mir schon viele Beiträge bzgl.dieses Themas in Eurem Forum angeschaut, aber irgendwie "paßt" es nicht auf meine kleine Maus!!

Lieben Dank!!

Eine verzweifelte Hundebesitzerin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem Geben von Leckerchen hast du deinen Hund bisher immer fürs rumpöbeln belohnt und bestärkt! ;)

Wenn du merkst, sie will hochfahren, nimm sie aus der Situation raus, dreh einen Kreis aber bleib in Bewegung!

Durch das Absitzen gibst du deinem Hund die Möglichkeit, den *Feind* zu fixieren und damit pusht sie weiter hoch!

Ich würde vorerst den Abstand zu anderen Hunden sehr gross gestalten und mich dann immer weiter nach vorne arbeiten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was denkst Du denn, warum Dein Hund das macht?

Ist sie unsicher?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir leider nicht helfen. :(

Aber ich kann dir den Tip geben, dich mal an eine gute Hundeschule zu wenden.

Wenn ich es richtig gelesen habe, wohnst du bei Berlin.

Dann würde ich dir die hier oder die empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie verhälst Du Dich in der Situation.

Wie reagierst Du wenn Dein Hund so hochfährt ?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi.

Du hast dann wohl eine handfestes "Leinen-Pöpel-Problem" mit Deinem Hund. Mein Hund pöpelt auch hin und wieder Rüden an, allerdings wirklich nur bei sehr engen Begegnungen, von daher haben wir es im Griff.

Wenn Dein Hund schon von weitem loslegt, dann meide einfach erstmal Hundebegenungen! Bring Deinem Hund bei an der Leine gut zu laufen und Blickkontakt mit Dir zu halten, er sollte immer ansprechbar sein.

Dann kannst du langsam probieren Dich ranzutasten, genau wie Renate schon schreibt. Bei Hundebegenungen erstmal nur so viel Kontakt zulassen wie möglich ist, ohne dass Dein Hund fixiert oder in die Leine geht.

Absitzen lassen kann ich persönlich auch nicht empfehlen, mein Hund geht dann auch sofort auf "Lauerstellung" und fixiert .

Lieber Blickkontakt halten und den Hund sicher mit etwas Abstand vorbeiführen.

Das braucht viel Übung, aber es wird besser.

LG, Svenja und Ramses

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mir das Verhalten deines Hundes anhöre, könnte man den Standpunkt bekommen, dass er Angst hat. Wenn sie Angst hat, darfst du sie auf keinen Fall bemitleiden, sondern ganz normal mit ihr sein. Ruf sie beispielsweise zu dir und wenn sie nicht kommt mach genau das, was du sonst auch machst und verlang ihr den selben Gehorsam ab. Absetzten ist, wie oben gesagt schlecht qwegen dem fixieren. Was bei Mowgli gut klappt ist die Fußarbeit, das hält vom Pöbeln ab. Wenn du dich nämlich normal verhälst, bekommt dein Hund das Gefühl, dass alles norml ist.

Falls es keine Angst ist, solltest du sie neben dir abliegen lassen und sie, wenn sie aufsteht ruhig auch etwas härter korregieren. Nur nicht brutal, denn sonst will sie die Aggression, die sie von dir bekommen hat an die anderen Hunde weitergeben und es wird nur schlimmer.+

Man kann es auch mit Antibell halsband machen, damit habe ich auch sehr gute erfahrung...

Ich hoffe konnte dir helfen :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Falls es keine Angst ist, solltest du sie neben dir abliegen lassen und sie, wenn sie aufsteht ruhig auch etwas härter korregieren. Nur nicht brutal, denn sonst will sie die Aggression, die sie von dir bekommen hat an die anderen Hunde weitergeben und es wird nur schlimmer.

Liegen bei Hundebegegnungen, die eh schon Stress für deinen Hund bedeuten, bringen ihn in noch mehr Stress, da liegen immer eine Demutshaltung dem anderen Hund gegenüber darstellt!

Man kann es auch mit Antibell halsband machen, damit habe ich auch sehr gute erfahrung...

Ich denke, dass der Hund mit so einem Halsband NULL aus der Begegnung lernt, der Schuss kann auch gewaltig nach hinten losgehen, wenn es falsch verknüpft wird.

ICH würde die Hände von so einem Halsband lassen, gerade bei deinem Leinenpöbelproblem!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist MEINE Meinung und das hat bei einem bekannten Hund sehr gut geklappt.

Gerade weil liegen eine Demutshaltung ist kann es die Hunde ruhiger machen, bei allen mir bekannten Hunden, die diese Problemen haben, hat es geholfen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Gerade weil liegen eine Demutshaltung ist kann es die Hunde ruhiger machen, bei allen mir bekannten Hunden, die diese Problemen haben, hat es geholfen...

Mit deinen 15 Jahren waren das wieviele Hunde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.