Jump to content
Hundeforum Der Hund
SanYiSeil

Hilfe!!! Brauche dringend Hilfe! Hund und Katz zusammen...

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr!

Kurz vorab: Ich war heute Abend mit Bekannten aus und wir saßen vor einer Kneipe draußen uind hatten einen netten Abend. Und dann lief eine kleine weiße Katze vor meine Füße. Schätzungsweise zwei Monate alt und weit und breit kein Muttertier. Nach mehreren Stunden rannte die Katze immer noch vor dem Laden rum und ich konnte irgendwann nicht gehen ohne sie mitzunehmen. Ihr Schicksal, einfach irgendwann zu kreppieren war keine Möglichkeit für mich.

Jetzt habe ich also dieses kleine weiße Bündel, was ich erst mal auf den Namen Xiao Mei (kleine Hübsche) getauft habe mit nach Hause genommen.

Nun das "Problem". Wir haben ja nun zwei Hundis. 5 und 4 Monate alt. Erst mal ist jetzt mein Freund mit den Hundis im Schlafzimmer verschwunden und ich werde die Nacht mit dem Kätzchen im Wohnzimmer verbringen. Morgen früh gehe ich sofort zum Tierarzt.

Meine Frage nun: Wie kann ich meinen Hundis die neue Anwesenheit von Xiao Mei vermitteln?????

Steinchen ist erst mal ausgeflippt als er sie gesehen, bzw gerochen hat. Paula fand sie toll und wedelte ganz aufgeregt mit dem Schwanz.

Um es vorweg zui nehmen. Es gibt hier kaum eine andere Alternative für das Kätzchen. Entweder sie kann hier leben, oder sie muss draußen sterben.

Ich habe mehrfach mitbekommen, dass hier im Forum Hunde und Katzenbesitzer sind. Ich brauche dringend Hilfe, damit hier nichts schief geht!!!! Ich bin wohl mehr Katzen als Hundeerfahren, da ich mehr Katzen als Hunde in meinem Leben hatte, aber ich habe wenig bis gar keine Ahnung von gemeinsamer Haltung....

LG

Sandra aus dem Chinaland

IMG_4983.jpg

IMG_4985.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo!

Ich habe auch erst den hund gehabt,und danach die katze

ich ahbe das so gemacht:

den hund an die leine gemacht,hingehen lassen,schnuppern,und dann weg.

dann in ein Zimmer rein,wo man die Tür schließen kann .

Und dann weiter so,und irgendwann hat di eKAtze auch mal angefangen zu Fauchen,dann hab ich den hund da weggerufen und nach einer zeit ging es dann =)=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, hoffe aber ihr findet eine Lösung.

Ich bin da recht zuversichtlich da deine beiden Wauzis ja noch jung sind.

Auf jeden Fall, ist die Miesel wirklich süß und sie ist ja wohl eine Glückskatze, da sie dich getroffen hat!!

:kuss::kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hallo!

Ich habe auch erst den hund gehabt,und danach die katze

ich ahbe das so gemacht:

den hund an die leine gemacht,hingehen lassen,schnuppern,und dann weg.

dann in ein Zimmer rein,wo man die Tür schließen kann .

Und dann weiter so,und irgendwann hat di eKAtze auch mal angefangen zu Fauchen,dann hab ich den hund da weggerufen und nach einer zeit ging es dann =)=)

Vielen Dank! Das werde ich morgen erst mal so versuchen.

Für weitere Ideen und Tips bin ich sehr dankbar!

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich hatte auch erst die Hunde und habe dann ein kleines´Katzenbaby gefunden!! Es ist wichtig, das du die Katze nie auf den Arm nimmst und die Hunde dabei wegschiebst oder wegsperrst! Sie werden dann eifersüchtig! Ich habe mich mit dem Kätzchen auf die Couch gesetzt und die Hunde durften an ihr schnuppern. Wenn, habe ich die Hunde gestreichelt und dann das Kätzchen im beisein der beiden. Wenn das Kätzchen auf dem Boden rumgekrabbelt ist hatte ich die Große an der Leine und sie durfte dann vorsichtig hinterher. Irgendwann war es völlig normal, das die kleine Mietz da rumgetiegert ist und jetzt, halbes Jahr später, kullern Hund und Katze zusammen über den Boden und spielen wie Welpen! Es ist allerliebst!!! Viel Glück!! Und ich finds ganz doll super, das du die Mietz mitgenommen hast!!!

Liebe Grüße Britta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Das ist ja ne süße Mietzel...

Leider kann ich dir so richtig auch nicht weiterhelfen, aber die Hunde einzeln und angeleint vorsichtig der Katze präsentieren ist sicher ne gute Idee.

Und auf keinen Fall gleich aufgeben.. Da deine Tiere noch jung sind, werden sie sich sicher schnell aneinander gewöhnen. Meine Katzen und Micky sind schon etwas älter, Micky hat auch erst nach ca. 4 Monaten wirklich begriffen, dass die Katzen ok sind. Hat ein wenig gedauert, aber nun funktionierts.

Liebe Grüße,

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sandra! smilie_winke_006.gif

Ich find das supertoll, daß Du die kleine mitgenommen hast! :respekt:

Ich denke, Du brauchst Dir nicht solche Sorgen zu machen, Deine (mittlerweile) 3 Süßen sind alle noch sehr jung, und haben damit optimale Chancen, sich an das Wesen der anderen zu gewöhnen.

Wir haben auch Hunde und Katzen.

Bei Cleo ging das zusammenführen probelmlos: Sie war gerade ein Jahr geworden, die Katzen waren noch Babys, als sie einzogen.

Wir haben Cleo an der Leine gelassen beim kennenlernen, und den Katzen Rückzugsmöglichkeiten geboten, wo Cleo nicht hinkam.

Cleo war furchtbar aufgeregt, und die Katzen erstaunlich souverän :-)

Klar, hatten und haben wir immer ein Auge darauf, daß Katzen nicht gejagt werden dürfen.

Die Miezen haben Cleo ganz schnell als Ersatzmama adoptiert, und selbst wenn Cleo sie doch mal jagt, bleiben sie vertrauensvoll stehen und schmusen ihre Jägerin an, wenn sie bei ihnen ankommt.

Ich könnte mir vorstellen, daß es bei Dir so ähnlich ablaufen wird :)

Schaff ihr Plätze, wo die Hunde nicht hinkönnen, VOR ALLEM DEN FUTTERPLATZ! ,

kuschele Deine Hunde genauso wie das Kätzchen, und versuche, gaaanz viel Ruhe zu bewahren....

Ich bin ganz gespannt, wie es bei Euch weiter geht, und drück ganz doll die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super gemacht :)

ein Tip von mir:

Hunde finden Katzenklos und deren Inhalt ganz toll und lecker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Super gemacht :)

ein Tip von mir:

Hunde finden Katzenklos und deren Inhalt ganz toll und lecker

:D Na, das spart dann Arbeit!!!! Sind die Hunde in Zukunft eben fürs Katzenklo zuständig.... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Sandra!

Ich finde es toll, dass du das Kätzchen nicht seinem Schicksal überlassen hast!

Hoffentlich geht alles gut und Steinchen ist nicht so wie Paule (Rauhaardackel-Terrier-Mischling meiner Mutter und seines Zeichens erfolgreicher Katzenjäger.... :wall: ).

Die Hunde erstmal nur an der Leine zu dem Kätzchen zu lassen, finde ich sehr vernünftig. Ich weiß, dass man neben der positiven Bestärkung zur Abschreckung auch z.B. eine Wurfkette oder eine Rütteldose einsetzen kann.

Die Hundetrainerin hat mit meiner Mutter und Paule mit einer Wurfkette geübt. Das ist eine relativ kleine und nicht sehr schwere Kette, die auf gar keinen Fall auf den Hund geworfen werden sollte, sondern nur im richtigen Moment neben ihn und möglichst so, dass er nicht sieht, dass der Halter das laute Ding geworfen hat. Er soll nur von dem lauten Geräusch erschrecken und das Jagen der Katze mit einer unangehmen Erfahrung verbinden. Wenn er ruhig ist, soll er näturlich überschwenglich gelobt werden. Das richtige Timing ist sehr wichtig und war letztlich auch der Grund, warum meine Mutter nicht damit weitergemacht hat....

Ich weiß auch nicht, ob sich die Methode bei zwei Hunden im Haushalt überhaupt anwenden läßt, da sich ja wohl alle beide erschrecken würden.... Aber da du nach Tipps gefragt hast, erwähne ich es halt.

Vielleicht wird alle gut und du kannst schon bald berichten, dass sich alle vertragen. Das wäre schön!

Edit: Hier ist mal ein Erfahrungsbericht, in dem über eine solche Wurfkette u.a. berichtet wird:

http://www.tierheim-spanien.de/pop.php?pop=churrie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.