Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Netty59

Erbrechen von Magensaft/Säure

Empfohlene Beiträge

Hallo Fories,

da Vina gerade mal wieder Magensaft / Magensäure erbrochen hat, möchte ich Euch mal fragen, wie man dieses Erbrechen unterbinden kann. Ich füttere morgens und abends, und zwischendurch gibt es noch Leckerli. Alle meine Schäferhunde hatten mehr oder weniger mit diesem Problem zu tun. Seit einiger Zeit füttere ich jetzt Hill's, Lamm, Geflügel und Reis. Habe vor Jahren meinen Tierarzt mal gefragt, aber keine richtige Antwort erhalten, außer nicht nur einmal am Tag zu füttern. Wer hat auch Hunde mit diesem Problem ???? Passiert ca. 2-3 mal im Monat. Ihr ist dann richtig schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Heidi,

zu welchen Zeiten fütterst du?

Kannst du sagen, ob das Erbrechen zu unterschiedlichen Tageszeiten auftritt und ob an diesen Tagen irgendwas besonderes passiert ist?

Ob kann ein trockener Keks bei solchen Geschichten Abhilfe schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wann erbricht sie?

Morgens?

Wenn ja, dann gib ihr mal abends, bevor du ins Bett gibst, ein kleines Stück trockenen Keks, Brot, Brötchen, halt irgendwas Trockenes!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieviel Zeit vergeht denn zwischen der letzten Fütterung und dem Erbrechen?

Beverly und Shari hatten beide Probleme damit, immer früh morgens. Seit dem ich ihnen dann abends als "Betthupferl" noch einen Hundekuchen gegeben habe hat es mit dem Nüchternheitserbrechen aufgehört. :)

Zeigt Vina denn vorher schon an daß es ihr schlecht ist, also daß sie Sodbrennen hat (durch Lecken an verschiedenen Gegenständen, häufigem Schlucken oder Schnauzelecken)?

Dann ist es oft noch früh genug ihr einen Zwieback, ein trockenes Brötchen oder Hundekuchen zu geben.

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meistens passiert das Erbrechen abends, hin und wieder auch morgens. Ist sogar schon gewesen, daß ich den gefüllten Napf schon in der Hand hatte, und sie erbrach sich erst noch. Füttere morgens gegen 7.00 und abends gegen 19.30

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erbricht sie denn grundsätzlich vor dem Fressen?

Es könnte nämlich sonst wirklich sein, dass die Zeiten für ihren Magen einfach zu lange auseinander liegen und sie somit Leerlauf hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Shari, Anzeichen zeigt sie kaum. Sie steht auf mit "kariertem" Blick auf und dann geht es los.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich hatte das Problem mit Petzi und seidt ich ihm Heilerde mit ins futter mische ist Schluss damit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Russel-Hündin hat das auch :heul: aber zu ganz unterschiedlichen Tageszeiten!! Egal ob vor oder nach dem fressen. Sie steht dann auf einmal mit ganz pikiertem Blick hin und fängt an zuwürgen. Dann bricht sie 2-3 mal kurz gallig und dann hüpft sie wieder ganz lustig rum :think: Sie ist sonst topfit!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Engelchen, ja Vina erbricht grundsätzlich vor dem Fressen. Ich füttere eigentlich im Abstand von 12 Stunden, entweder morgens (seltener) oder abends. Zwischendurch gibt es ja auch noch was.

War mit der Fellnase noch draußen, darum so spät Antwort auf Deine Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.