Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
archiv-master

Frage: gibt es Regeln, was ein Hund in welchem Alter können sollte?

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben !

Wollte mal fragen, ob es einen Leitfaden gibt, was ein Welpe bzw. Junghund in welchem Alter können sollte ( muß).

Habe darüber mit anderen Hundebesitzern diskutiert und da gingen die Meinungen sehr auseinander.

Die Einen meinten, mit 5 Monaten müsse der Hund noch nix können, er soll sein Welpendasein geniessen, die Anderen meinten nach dem Motto "was Hänschen nicht lernt......", die wichrigsten Kommandos sollten schon sitzen.

Mich würde Eure Meinung sehr interessieren, wie immer.

LG

Regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Meinung ist, je früher, desto besser. Aber ich weiß es nicht genau. Man kann das ja auch spielerisch machen.

Das gilt aber nur für Erziehungs- und Gewöhnungssachen. Sport erst später. (wegen den Knochen usw. aber das ist ja klar ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir fangen bei uns auf dem Platz grundsätzlich erst mit 6 Monaten an.

Die meisten können dann aber schon *Sitz*, die anderen Kommandos kommen dann nach und nach.

Ich denke auch, nicht ohne Grund werden Hunde zur Begleithundprüfung erst mit 15 Monaten zugelassen.

Wahrscheinlich hängt es auch von der Rasse ab, der eine lernt schneller, der andere halt langsamer, wie bei kleinen Kindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ich finde auch man sollte nicht zu früh anfangen und wenn dann spielerisch.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich ist nur von spielerischem Lernen die Rede, nicht von Drill.

Die Diskusion gab es im Welpenkurs.

Manche Welpis können noch gar nix, andere aber wirklich viel.

Wollte wissen, ob es da Richtlinien gibt.

Bussale aus dem Ösiland.

Regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ein Hund wird geboren und von diesem Augenblick an wird er ,wenn er leben will ,lernen müssen.

Vom ersten Tag an,im neuen Zuhause, sollte der Hund lernen,sanft und sacht an alles herangeführt werden.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein "MUSS" gibt es grundsätzlich nicht, auch eine allgemeine Regel, was ein Hund wann können müßte, sollte man nicht aufstellen.

Trotzdem sollte man sofort mit dem Erlernen des Grundgehorsams (Sitz, Platz, Heranrufen, Leinenführigkeit) anfangen. Und es versteht sich von selbst, dass man dem Hund alles spielerisch beibringt - nicht nur, solange er noch klein ist!

Das, was Andrea gesagt hat, kann ich nur unterschreiben.

Wir beginnen in der Welpengruppe vorrangig mit der Bindung und dem Heranrufen. Sitz und Platz folgen, danach die Leinenführigkeit (wir unterscheiden Leinenführigkeit und Bei-Fuß-Gehen). Grundgehorsam und Sozial-Spiel sollten sich die Waage halten. Wichtig ist auch, dass die Hundehalter soviel Theoriewissen mitbekommen, dass sie keine grundlegenden Fehler machen, die sie später dann mühsam wieder heraus arbeiten müssen. Wie z.B. das zu frühe Einsetzen von verbalen Signalen oder das Hinterher-Rennen, wenn der Welpe an der Leine ziehend vorausschreitet.

Wenn ich mir vorstelle, ich fange z.B. mit einem American Stafford oder einer Bordeauxdogge erst mit der Erziehung an, wenn diese 6 Monate sind, gruselts mir. So eine Dogge bringt in dem Alter schon mal ein Kampfgewicht von mindestens 40 kg auf - wenn sie bis dahin nicht schon gelernt hat, wenigstens halbwegs an der Leine zu gehen, dann ist der HF aber zu bedauern!

@RENATE:

Du hast das doch sicherlich nicht so gemeint, dass die Hundehalter in dem ersten halben Jahr nichts mit ihren Hunden machen sollten??? Habt ihr keine Welpen oder Junghundgruppen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@RENATE:

Du hast das doch sicherlich nicht so gemeint, dass die Hundehalter in dem ersten halben Jahr nichts mit ihren Hunden machen sollten??? Habt ihr keine Welpen oder Junghundgruppen?

Neee, hab mich mal wieder falsch ausgedrückt, sorry! :(

Nein, wir haben keine Welpengruppe, noch nicht, da uns dazu die richtigen Leute mit Erfahrung fehlen.

Selbstverständlich sollen die Hunde von Anfang an lernen, ich meinte mit den 6 Monaten das Arbeiten auf dem Platz, was ja meist auf die BH hinzielt, also etwas *härter* (jetzt bitte kein Aufschrei, bei uns werden die Hunde nicht gequält oder geschlagen, es wird halt mehr auf Genauigkeit geschaut) ist.

Also bitte nicht falsch verstehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo AngelaE !

Haben im Welpenkurs so einen kleinen ( 4 Monate ) Pit.

Der folgt null, d.h. kommt nicht, kein Platz, kein Sitz, nix.

Schreckt sich vor gar nichts, ob raschelnde Müllsäcke, Ratschen, was auch immer, dafür für sein Alter sehr aggressiv den anderen Hunden gegenüber.

Bei den dzwischendurch Spielen, ist der Trainer hauptsächlich damit beschäftigt den Kleinen von den anderen Kleinen runter zu glauben.

Er ist genau das, wie man sich einen Molosser vorstellt.

ABER, von den 8 Welpenkursstunden, waren die Besitzer, genau 4 mal im Kurs. Der Kleine hätte es gaaaaanz notwendig. Wird ein Problemhund, traue ich mich fast wette.

An Dich habe ich noch eine Frage : Wie hast Du Deinem das auf den Rücken springen beigebracht, ausser mit viel Geduld.

Würde mich wirklich interessieren.

LG

Regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwieriges Thema... es gibt sicher keinen Leitfaden, mit wieviel Monaten was gekonnt werden muss. Es ist aber wohl so, dass die Bereitschaft zu lernen, die Fähigkeit zu Konzentration und Kommunikation schon ganz früh beim Lernen gefördert wird.

Mal ganz platt ausgedrückt, wenn ich mit meinem Welpen nur gassi gehe, ihn füttere und mit anderen Hunden spielen lasse, dann "verblödet" er einfach. Sein Kopf wird null angesprochen, er bekommt keine Reize, also stellt er die Fähigkeiten zum lernen Stück für Stück ein.

Wir fangen mit den Welpen an, sobald sie geimpft sind. Viel Spiel, viel Kommunikation, erste Sichtzeichen und vor allem Leinenführigkeit bis zum Erbrechen! Das vernünftige Gehen mit einem Hund scheint für die meisten Menschen sehr schwer zu sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.