Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sunnylein

Unsere Senta verbellt alles, was sich bewegt ...

Empfohlene Beiträge

Jogger, Fahrradfahrer, Fußgänger... und was am schlimmsten ist - Kinder

Sie ist 14 Monate alt, also voll in der Pupertät. Wir gehen in eine Hundeschule und es bringt auch was - aber doch passiert es immer wieder mal das sie doch es schafft aus unserem Grundstück heraus hinter irgendwelchen Leuten herzuspringen. Heute war es ein Nachbarjunge den es schon 2mal getroffen hat. Er hat wirklich Angst. Auch meine Erklärungen das wir dran arbeiten und in einer Hundeschule sind und natürlich meine Entschuldigungen helfen da nicht. Ich erwarte eigendlich täglich das irgendwelche Eltern hier vor der Tür stehen, vieleicht irgendwann eine Anzeige ins Haus flattert oder Senta noch ne Oma vom Fahrrad holt und die sich was bricht. Kurz - meine Nerven liegen blank. Wie lange wird das wohl noch so gehen? Sie ist in einer Welpenstunde gewesen und eigendlich sozial verträglich - woher kommt diese große Unsicherheit ???

Gibt es Leute denen es ähnlich geht hier im Forum?

Viele Grüsse

Sunnylein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe ich das jetzt richtig verstanden, sie kann

aus dem Grundstück herausspringen, oder springt sie

am Zaun, innerhalb des Grundstücks entlang :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Jogger, Fahrradfahrer, Fußgänger... und was am schlimmsten ist - Kinder

- woher kommt diese große Unsicherheit ???

Das versteh ich jetzt nicht? Glaubst du, dass der Hund aus Unsicherheit hinter Radlern und Fußgängern herwetzt? :???

@Edit - Susa, nach dem Satz hier scheint der Hund durchaus den Garten zu verlassen, um seiner Tätigkeit nachzugehen ;)

"...aber doch passiert es immer wieder mal das sie doch es schafft aus unserem Grundstück heraus hinter irgendwelchen Leuten herzuspringen..."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum sie das macht weiß ich nicht. Ich habe aber natürlich schon mit anderen gesprochen oder in Foren gelesen. Daher vermute ich Unsicherheit. Aber wissen tue ich das nicht. Es ist sicher keine Freude. Sie ist sehr aufgeregt, hüpft vor und zurück und hat einen Kamm von vorn bis hinten.

Ja das Grundstück ist noch nicht komplett "ausbruchsicher". Weil wir erst vor einem Jahr hier her gezogen sind und alles selber machen. Wir haben nicht das Geld und einen fertigen Zaun von einer Firma aufstellen zu lassen. In etwa 1 Jahr wird es sicher alles zu sein.

Was für eine "Tätigkeit" geht denn der Hund nach...?

Grüsse Sunnylein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was ist das Ziel dieses Thema's?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo.

also ich finde, solange dein Hund eine Möglichkeit hat, aus dem Garten zu kommen, darfst du ihn

halt nicht alleine und ohne Aufsicht dort alleine lassen.

Vielleicht kannst du ihn ja an eine ganz lange Leine machen, an der er sich wirklich gut bewegen kann. Die aber nur so lang ist, das er nicht aus dem Garten kommt.

Selbst damit darfst du ihn natürlich nicht stundenlang alleine im Garten lassen, er

könnte sich mit dieser Leine ja komplett verheddern, ist schon ziemlich gefährlich aber

eine Idee, bis ihr euren Zaun habt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund benimmt sich im Gegensatz zu den Haltern völlig normal, er ersetzt das nicht vorhandene Schild am nicht vorhandnen Zaun mit der Aufschrift: "Hier wache ich" durch rege Aktivität. Alleine die Tatsache, daß sie einen "Kamm" aufstellt, hätte kompetenten Haltern klar gemacht, daß hier ein agressives Verhalten vorliegt.

Ich finde das Verhalten der Halter grob fahrlässig und hoffe, daß das Ordnungsamt diesem Treiben schnell ein Ende setzt, bevor jemand ernsthaft zu Schaden kommt. Denn von sich aus aufhören wird das Verhalten nicht, es ist völlig normal und hat auch nichts mit Pubertät oder Erziehung zu tun.

Das Geld für Anschaffung und Unterhalt des Hundes hätte man besser in einen Zaun investiert und danach erst den Hund gekauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pudlich hat Recht. Sichere um Himmels Willen den Hund ordentlich ab, ehe etwas wirklich Schlimmes passiert. (Das, was der Hund sich bislang geleistet hat, siedle ich persönlich schon WEIT jenseits der Grenzen des Akzeptablen an.)

Und, nein, "von selbst" oder mit "ich geh doch zur Hundeschule" hört das nicht auf.

LG

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie kannst Du Deinen Hund alleine rumlaufen lassen, wenn DU weist das sie rauskommt... wenn DU weist sie reagiert so ?? Worauf wartest Du ? Das sie Dir wirklich jemanden vom Fahrrad holt ? Oder doch mal zubeißt ?

Habe ich echt kein Verständis für...

Erklärt aber ganz ehrlich warum wir so eine Klasse Hundeverordnung haben... wegen so netten verantwortungslosen Hundehaltern.

Vielen Dank auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein einfacher Zaun kostet nicht die Welt. Wir haben unseren Garten an einem Nachmittag eingezäunt. Holzpfosten und Maschendraht.Gut mag sein das Euer größer ist aber um Himmels Willen macht das zügig und bis dahin würde ich den Hund nur in den Garten lassen wenn du sofort eingreifen kannst.Läßt er sich denn sicher abrufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.