Jump to content
your dog ...  Der Hund
Engelchenalena

Hundeschule

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr,

mein freund hat sich am Mi. den langen Traum einer englischen Bulldogge erfüllt nun möchte er natürlich auch gern soweit es geht alles richtig machen und mit ihr in die Hundeschule allerdings gestaltet sich das schwierig da er im schichtdienst arbeitet und auch mal am wocheende d.h, es würde nicht regelmäßig sein und das ist dann ja auch nicht der Hit!

Es gibt ja auch so Trainer, hat jemand damit erfahrung?

Oder hat jemand einen anderen Tip?

Wir kommen aus Hamburg, vielleicht hat da ja jemand eine gute Adresse?

Sie ist nun erst 13 wochen aber besser früh als zu spät ist meine Meinung oder?

Liebe Grüße

Melly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ihr keine ernsthaften Probleme mit dem

Welpen habt, braucht ihr eigentlich auch keinen

Trainer.

Seid ihr noch völlig unerfahren mit der Hundehaltung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

er ja, ich habe schon 2 Monster die aber eher mittelmäßig erzogen sind, amy hasst andere Hunde und Gipsy bleibt ned alleine das nur beispiele, die beiden sind aber klein und kann man gut halten,wenn die bulldogge ausgewachsen ist wirds für mich schwierig!

Momentan liegt kein problem mit ihr vor!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu, schau mal hier http://www.struppi-co.de/ . Von dieser Hundeschule habe ich bisher Gutes gehört.

Ansonsten finde ich es schon prima, wenn man von Welpe an irgendwo hin geht und einfach Tipps und Hilfe bekommt.

Vielleicht findest Du auch für Deine beiden Hunde dort Hilfe. Nur weil sie klein sind, sind Verhaltensstörungen für sie ja nicht weniger schlimm. Wir Menschen sehen immer nur das, was uns stört, aber für die Hunde ist es im höchsten Maße ungesund, wenn sie Verhaltensstörungen haben, die ja meist durch uns ausgelöst werden.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu,

ist das Harburg oder Umgebung?

Ich würde einfach mal googeln und mir dann welche

anschaun.

Wenn Du mal googelst, findest Du einige, z.B. diese Hier

Aber da gibt es sicher noch einige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

danke, ja das mit dem alleine bleiben ist meine Schuld gewesen, damit war ich auch schonmal in therapie aber es war nicht raus zu bekommen, der klene denkt er wäre mein beschützer und seine aufgabe ist es bei mir bleiben zu müssen, meine Hündin kommt aus schlechten verhältnissen sie ist wohl auch mit 6 wochen von ihrer mama weg, ihr wurde der schwanz mit einer schere abgeschnitten usw

Ich werde mir das aufjedenfall mal anschauen, danke!

Liebe Grüße

Melly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Melly,

wenn der Kleine denkt, er wäre Dein Beschützer und Du kannst keinen Schritt ohne ihn gehen, dann liegt das schlussendlich an Dir und Deinem Verhalten. Es ist meiner Ansicht nach nicht möglich, eine Trennungsangst beim Hund zu therapieren, ohne dass der Mensch selbst gravierende Verhaltens- und Einstellungsänderungen bei sich vornimmt.

Klingt hart, ist aber so.

Viel Erfolg Euch.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo! :winken::winken::winken:

Wenn er unerfahren ist, ist der Besuch einer Welpenspielgruppe vielleicht ganz sinnvoll.

Ich würde Ausschau halten und mich nach den Terminen erkundigen.

Wenn kein Problem vorliegt braucht ihr keinen Einzelunterricht und dann reicht es denke ich mal auch, wenn ihr "nur" alle 14 Tage oder so zum Gruppenunterricht geht und ansonsten Zuhause übt.

mfg Sve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey

also ich rate euch auch zur einer Hundeschule .Glaubt mir eine gute Hundeschule ist jeden € wert!

Schaut euch vorher um und entscheidet dann nach dem Bauchgefühl .

Vielleicht könnt ihr euch die Erziehung aufteilen !

Viel Glück dabei.

Lg.Oliwia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.