Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Angel1981

Eifersucht : Das ist mein Frauchen!!!!

Empfohlene Beiträge

Hallo Fories,

habe mal eine Frage.

Meine Eltern kamen mich gestern besuchen und natürlich waren wir auch mit Angel draußen.

Meine Eltern waren begeistert, da Angel sehr gut hört egal ob Sitz Platz oder Bleib, Angel meistert das.

Aber was meinen Eltern aufgefallen ist, Angel reagiert sehr eifersüchtig wenn andere Hunde die ich jetzt von der Wiese her auch gut kenne mich begrüssen wollen, da verwarnt Sie gleich und verjagt den Hund wieder, obwohl das eigentlich auch ihre Kumpels sind ;) ! Nur bei Chester, den sie fast jeden Tag sieht, bleibt Sie cool.

Also Sie wird nicht aggressiv aber doch verwarnt Sie und sieht zu das der andere Hund nicht mehr in meine Nähe kommt.

Wie würdet Ihr das handhaben ?

Nächste mal den anderen Hund richtig streicheln oder wird Sie dann nur noch eifersüchtiger ?

Gruß

Susanne :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Angel hat nicht zu entscheiden, ob Du einen anderen Hund steichelst und das musst Du ihr zeigen.

Streichle den anderen Hund und wenn Deine hündin eifersüchtig reagiert, schicke sie weg oder lege sie ins Platz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das stimmt schon, werde nächste mal auch schnell reagieren und Angel Platz machen lassen ...

Gruß

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

So habe ich das auch gemacht, als Cassya mich in jungen Jahren als ihr Eigentum betrachtete...ich ließ sie liegen und streichelte bewusst andere Hunde.

Mit der Zeit hat sie gelernt, cool zu bleiben!

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Ich sehe sowas ein bisschen zwiespältig. Einerseits denke ich auch, dass ich entscheide, wann ich welchen Hund streichle, andererseits gab es bei mir auch schon Situationen, wo ich Fanjas Eifersucht zugelassen habe.

Fanja verhält sich aber auch je nach Situation unterschiedlich. Beispiel: wenn wir irgendwo "draußen" sind und ich einen anderen Hund streicheln möchte, kommt Fanja höchstens an und nimmt meine andere Hand in Anspruch - Gezicke gibt's da nicht. Aber neulich hatten wir für eine Woche einen sehr aufdringlichen Ferienhund, der meinte, ich müsste ihn permanent streicheln (was er natürlich knicken konnte ;) ). Am schlimmsten war es, wenn ich von der Arbeit nach Hause gekommen bin. Da wollte sich Fly regelrecht auf mich stürzen und hat massiv versucht, sich vor Fanja zu drängen. Da wurde Fanja richtig zickig und hat Fly ganz ordentlich eingenordet. Das habe ich zugelassen und insofern noch bestärkt, dass ich Fanja dann tatsächlich zuerst begrüßt habe. So habe ich gehandelt, weil mir Fly erstens viel zu aufdringlich war und ich keine Lust hatte, sie zu begüßen, wenn sie so rumflippt, und weil ich der Meinung bin, dass es das gute Recht meines Hundes ist, in seinem Zuhause vor dem Ferienhund begrüßt zu werden. Fanja hat mir im Grunde nur geholfen, unsere gemeinsamen Interessen durchzusetzen. ;)

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eifersucht hat bei Hunden wohl gar nicht so viel andere Gründe wie bei unsereins:

eifersüchtig ist, wer sich selbst - aus welchen Gründen immer - nicht sicher ist, ob er auch wirklich den Platz bei einem anderen einnimmt, den er gern einnehmen würde. Da steckt mangelnde Selbstsicherheit ebenso dahinter wie ein zB allgemein etwas ängstlicheres Naturell.

Für den Hund ist sein Mensch eine wichtige - sogar essentielle - Ressource, und es ist durchaus verständlich, dass er sich die nicht sang- und klanglos von jedem hergelaufenen Hund nehmen lässt.

Wenn mein Mann jeder Blondine, die ihm über den Weg läuft, den Nacken kraulen würde, würde mir - obwohl ich kein eifersüchtiges Naturell habe - wahrscheinlich auch der Kragen platzen.

Die meisten Hunde werden viel zu früh von der Mutter weggenommen (zB meiner) und sind daher, wenn sie nicht ein äußerst behäbiges Gemüt haben, sowieso von Grund auf verunsicherter als Welpen, die nicht schon so früh einen solchen Schicksalsschlag erleben mussten.

Solche Verlustängste kann man, wenn man will, beim Hund vielleicht durch Strenge korrigieren, aber das macht die zugrundeliegende Angst nicht weg, sondern verschärft sie womöglich noch.

Ich habe das bei meinem eifersüchtigen Terrier mit Gelassenheit gehandhabt und bin dem zunächst dem Problem insofern aus dem Weg gegangen, als ich seine Ängste möglichst wenig provoziert habe. Man MUSS ja nicht jeden fremden Hund am Wegesrand durchknuddeln.

Und siehe da: wie erhofft hat sich das von selbst gebessert bzw fast ganz gegeben. Zuerst war es sehr bald möglich, dass ich mich mal mit einem fremden Welpen beschäftige, ohne dass er mit gekräuselter Lippe dazwischengefahren ist. Dann waren befreundete Hunde kein Problem mehr - und jetzt kommt er eigentlich nur noch angerannt, wenn fremde große Hunde sich aufdringlich und schnell an mich heranmachen. Und das ist ja durchaus OK und normal, dass er mir da "beistehen" will.

Übrigens akzeptieren es andere Hunde sofort und anstandslos, wenn ein eifersüchtiger Hund seinen Besitzanspruch an SEINEN Menschen geltend macht - was den Schluss zulässt, dass es auch unter Hunden nicht als feine Art gilt, sich allzu vehement an einen wildfremden Menschen, der schon "jemand gehört" ranzuschmeißen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Chicco reagiert auch manchmal eifersüchtig, wenn ein anderer Hund auf mich zukommt. Gehe ich aber selbst zu dem Hund und will ihn streicheln nimmt er es gelassen. Nur Hunde, die sich aufdringlich an "sein Frauchen" schmeissen - da geht er schon an. Bisher habe ich es noch nicht richtig korrigieren können da ich zur Zeit bei ihm mit einem anderen Problem beschäftigt bin.

Aber vielleicht reagiert er ja weniger eifersüchtig, wenn ich das andere Problem gelöst habe. :Oo

@Ramona

Ich habe meinen Terrier mit knapp 11 Wochen bekommen. Und trotzdem verhält er sich so. Ich glaube es hängt es auch mit schlechten Erfahrungen zusammen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe meinen Terrier mit 10 Wochen geholt. Was nichts daran ändert, dass die Welpen mit 6 Wochen von der Mutter weggenommen wurden. :Oo "Das macht sie anhänglicher" war die von der Züchterin vertretene Meinung - und auf gewisse Weise hat sie damit ja recht. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner war noch bei der Mutter :D und er folgt mir trotzdem auf Schritt und Tritt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Angel macht das nicht bei jeden Hund und wie Marlies schon gesagt hat, nur wenn der "fremde" Hund mich anstupst. Ich streichele sowieso keine fremden Hunde, nur wenn ich sie gut kenne ! ;)

@Romana Also Angel ist recht selbstbewußt und weiss sehr wohl das Sie meine Nummer Eins ist da wir eigentlich fast den ganzen Tag was zusammen unternehmen und Sie eigentlich den ganzen Tag meine volle Aufmerksamkeit hat und Knuddeleinheiten kriegt Sie auch jede Menge ;) ! Denke eher das Sie das weiss und mich deshalb nicht teilen möchte...

Aber wie gesagt so extrem ist das jetzt nicht und Sie macht das auch nicht bei jeden Hund, werde Sie nächste mal einfach Platz machen lassen, das Sie merkt das ich selbst bestimme wenn ich kraule und Wen nicht !

Gruß

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.