Jump to content
Hundeforum Hundeforum
gast

Socke wurde von einem Hund belästigt

Empfohlene Beiträge

Socke ist schon wieder von einem großen Hund (Schäferhund) traktiert worden.

Meine Frau ist Heute Mittag mit Socke unterwegs gewesen, als ein Schäferhund auf Socke zugerannt kam, meine Frau stellte sich dazwischen, es ist zum Glück nochmal gut gegangen.

Aber der Besitzer des Schäferhundes meinte, warum sie sich so Anstelle, seiner wollte doch nur spielen.

Klar, die Sprüche kennt man ja, wenn ein Hund der nicht mal hört auf einen zugelaufen kommt und Socke war an der Leine, was dieser Mann hätte Deuten müssen.

Der Schäferhund kam sabbernd auf Socke zu, deshalb stellte sich meine Frau dazwischen.

Er hat versucht an Socke ranzukommen, mit fletschen!

Der Herr meinte, er würde schon Jahrelang auf den Hundeplatz gehen, Klar, deshalb hörte sein Hund auch so gut.

Also ich bin davon Überzeugt, das es kein Wunder ist, das der Schäferhund in der Beisstatistik ganz Oben steht, denn der Herr macht Schutzdienst mit ihm.

Warum können große Hunde die Kleinen nicht Einfach in Ruhe lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also ich bin davon Überzeugt, das es kein Wunder ist, das der Schäferhund in der Beisstatistik ganz Oben steht, denn der Herr macht Schutzdienst mit ihm.

So schlimm das ist, solche Pauschal-Aussagen finde ich persönlich *würg*.

Ansonsten ... ja das scheint das Leid von uns Hundehaltern zu sein. :Oo

Mir machen übrigens meistens kleine, unangeleinte Hunde zu schaffen. :Oo

Auch wir warten auf das große Umdenken.

:winken:

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Knut,

ich habe das Wort "traktieren" aus der Überschrift entfernt, denn es bedeutet gequält ... und ich denke das ist für diesen Vorfall etwas dramatisch ausgedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jepp Martina...mir diese ganze "Die Tut-Nix-Fraktion"! Ganz oben steht hier der Labrador! ;)

Und tatsächlich gebissen wurden meine Hunde bisher nur von kleinen Hunden...da hat mich bei der Erstellung der Statistik irgendwie keiner gefragt....

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich seh das ein wenig anders. Es gibt für JEDEN Situationen, in denen der Hund anders reagiert, als man sich das wünschen würde. Der eine Hund bellt Kinder an, der andere jagt Jogger (oder Wild) oder so, ein anderer springt Fremde an und wieder ein anderer rennt mal auf einen angeleinten Hund zu und verbellt diesen. Ich finde, jeder Hundehalter sollte tolerant mit den anderen umgehen.

Ich denke, dass jeder mit seinem Hund seine Baustellen hat und an diesen muss man arbeiten. Natürlich sollte man seinen Hund in so einer Situation schützen, aber so pauschal-aussagen finde ich ehrlich gesagt auch nicht so dolle. Nicht jeder Schäferhund ist ein beißer, weil er die Zähne fletscht. Tut meine auch ab und an...gebissen hat sie deswegen aber trotzdem noch nie.

Ich versteh, dass man sich in so einer Situation erschreckt...aber ich bin mir sicher, dass ihr mit eurem Hund auch schon die ein oder andere Situation hattet, die nicht so prächtig war. das kennt als Hundehalter eigentlich jeder...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und unser nur von Großen und das schon 2 mal ,einmal von einem Schäferhund und einmal von einem Boxer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jeder von uns macht leider negative Erfahrungen mit anderen Hundehaltern und deren Hunden. Und jeder von uns kann dann für sich Rassen benennen, die besonders negativ auffallen. Aber das ist wirklich nur eine subjektive Erfahrung. Meiner Meinung nach liegt das nämlich nicht an der Rasse an sich, sondern daran, wie gehäuft diese in der Nachbarschaft verteilt sind und mit welch dämlichen Hundehaltern sie gesegnet sind. Ist doch klar, wenn ich in der Nachbarschaft ausgerechnet 2 "doofe" Dackel habe, der eine kläfft der andere beißt und täglich trifft man sich, dann ist es schnell mal DER böse Dackel an sich.

Bei uns sind es Labradore und Golden Retriever die (mir) Ärger machen. Kunststück, treffe ja auf jedem Gassigang ungelogen mindestens 5. Und die schwarzen Labis kann ich kaum auseinander halten. Wie positiv ist da wohl meine Meinung gegenüber der Rasse (zumal unser tödliche Beißunfall nun ausgerechnet auch durch eine Labimixhündin war) ? Ist blöd ich weiß, aber ich gestehe, ich bin bestimmt auch bisserl kritischer als bei anderen Hunden, wenn einer mal nicht so toll erzogen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Knut,

ich finde Dein Beitrag strotzt nur so von Vorurteilen. Ich hab ihn mir jetzt 3 X durchgelesen und ich finde nichts dramatisches an dem Vorfall.

Natürlich hätte der Herr seinen Hund an die Leine nehmen müssen, als er sah ,dass Dein Dackel auch angeleint war. AAAber, das werden wir Hundehalter wohl alle nicht erleben, das sich jeder an bestimmte Regeln hält.

Das Du aber gleich so pauschalisierst das finde ich persönlich nicht in Ordnung. Wäre es jetzt ein Goldie gewesen, hättest Du vielleicht anders geschrieben. Aber DSH wollen ja IMMER nur beißen.

Ich bin auch nicht begeistert wenn mir ein Hund, egal wie groß oder was für eine Rasse hinterherrennt, oder meinen Hund belästigt, aber eins kannst Du mir glauben, hätte der Hund Deinen wirklich verletzen wollen, dann hätte Deine Frau auch nichts machen können.

Was Du noch nicht geschrieben hast ist, wie sich Euer Hund verhalten hat. Das würde mich sehr interessieren.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ÄÄää - was ist denn eigentlich passiert? Musstet ihr zum Tierarzt? Gab's Verletzte? :???:???:???

Schäfer sabbern nicht, und wenn doch: meinst du, dass der schon so großen Appetit auf deinen Dackel hatte? :D

Hier bei mir in der Gegend müsstet ihr zu achtzehnt spazieren gehen, denn so viele freilaufende große Hunde (auch fast alle Schäfer und Schlabbis) kommen uns hier fallweise als Rudel entgegen, geführt von einer einzigen Hundeausführerin die irgendwo ganz hinten im Wald rumzockelt. :Oo

Sie pflegen meinen einzelnen kleinen Hund zu umzingeln, und nachdem ich mich nicht achtzehnteln kann, um jeden Hund von ihm fernzuhalten, muss ich halt darauf bauen, dass das gutgeht. Tut's ja auch. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich denke es ist ja nix schlimmes passiert.

Klar hast du recht, das man seinen Hund nicht einfach so auf einen

angeleinten Hund zurennen lassen sollte.

Ich krieg dann auch immer ne Kriese.

Ich finde aber da spielt die Größe überhaupt keine Rolle.

Mir passiert es nämlich oft genug, das mein großer angeleihnt ist und kleine

Hunde unangeleihnt durch die Welt laufen.

Oft ist es so,das die HH mit kleinen Hunden es nicht für nötig halten

ihre kleinen Hunde zu erziehen( Außnahmen bestätigen sicherlich die Regel) und

HH mit großen Hunden doch eher eine Hundeschule besuchen um ihre Hunde zu

erziehen.

Ich finde es echt doof immer so zu verallgemeinern:

diese bösen doofen, großen Hunde oder

diese blöden böden Schäferhunde.

Denn kleine Hunde können auch ganz schön fies sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Socke gefressen

      Mein Hund hat gestern eine kleine Sportsocke gefressen. War gestern beim Tierarzt, hat Brechmittel bekommen-nicht hochgekommen, Röntgen und Ultraschall ohne Ergebnis. Der Tierarzt sagte dann, dass er abwarten würde, ob es hinten rauskommt. Weil es "nur" eine kleine Socke ist, will er keine Endoskopie oder gar eine OP machen. Heute früh war ich bei einem anderen Tierarzt, diese hat ihm was gegeben wegen Schmerzen und Übelkeit (wg Brechmittel) und ich soll ihm viel Sauerkraut geben. Fand es w

      in Hundekrankheiten

    • Neueste Errungenschaft - Die ABS-Socke

      Hallo,   ich wollte euch mal von meiner neuesten Errungenschaft für die Omi erzählen.   Wir hatten schon längere Zeit das Problem, dass die Oma mit den Hinterpfoten auf den Fliesen wegrutscht. Nun war es (natürlich!) am Sonntag so schlimm, dass sie fast einen Spagat hingelegt hat. Ergebnis war, dass sie sich gar nicht mehr aus ihrem Körbchen getraut hat - die arme!   Man steht dann also vor der Frage, wie man rund 100qm Fliesenboden rutschsicher bekommt... Das schien mir sehr aufwendig zu

      in Hunde im Alter

    • Tierheim Gießen: SOCKE, 3 Jahre, Mix - eine coole Socke

      Mischling Socke (geb. 18.11.2013) kam als Welpe in seine letzte Familie. Ursprünglich stammte er aus Spanien und daher könnte neben den im Impfpass angegebenen Rassen Leonberger und Labrador durchaus auch ein Mastin Espanol bei seinen Ahnen eine tragende Rolle gespielt haben. Leider sucht er ein neues Zuhause, da sich die Lebensumstände seiner Familie geändert haben und keine Zeit mehr für den hübschen Riesen blieb. Normalerweise kommen Hunde gerne einmal "zu gut" genährt ins Tierheim und n

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Socke, das Sorgenkind

      Hallöchen zusammen! Socke und ich haben in der kurzen Zeit ja schon einiges durch (seit 22.5.), von fieser Erkältung über dolle Würmer, aber das ist überstanden. Heute waren wir erneut beim Tierarzt, entzündete Augen seit heute morgen und eine Brustwunde (des Nächtens beim Spaziergang über einen Stock gebremst, ist jedoch glücklicherweise nur oberflächlich) Das ganze Säubern und so dauerte fast eine Stunde und jetzt flüchtet der Zwerg schon vor mir, wenn ich nur in seine Richtung schaue und

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Gießen: SOCKE (Gipsy vom Embachtal), 10 Jahre, DSH - noch in ihrem bisherigen Zuhause

      [w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh] Eintrag vom: 08.01.2014 Geschlecht: Hündin Rasse: DSH Alter: geb. 21.06.2004 Kastriert: ja Größe: groß Farbe: grau E-Mail / Telefon: Tierheim Gießen, 0641-52251, info@tsv-giessen.de [/lh]Besondere Merkmale / Wesen: Socke befindet sich noch in ihrem jetzigen Zuhause, wird aber, wenn wir nicht auf diesem Weg ein neues Zuhause für sie finden, zurück ins Tierheim Gießen müssen. Dies schreiben ihre derzeitigen Hundehalter: Die reinrass

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.