Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Nici92

Lasst ihr vorsorglich ein Blutbild machen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe hier schonmal gelesen, dass manche jährlich ein vorsorgliches Blutbild machen lassen.

Um ehrlich zu sein, hab ich das bei Oskar noch gar nie machen lassen. Wäre das empfehlenswert?

Hab eine kleine Umfrage gestartet. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Nici,

ja, ich lass bei meinen Hunden regelmäßig ein Blutbild machen.

Bei Gismo liegt das einfach daran, dass Berner eh relativ anfällig sind und Büdi mach ich dann immer gleich mit.

Ich seh das halt einfach so, dass man viele Dinge schon im Blutbild erkennen kann bevor sie sich in körperlichen Erscheinungen darstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lass auch einmal im Jahr ein Blutbild machen. Seit mein Großer mir jämmerlich dahingesiecht ist, habe ich einfach Schiß, noch einmal zu spät zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe im Leben meiner Hunde noch *niemalsnicht* ohne Grund ein BB machen lassen...sorry aber das sagt auch nicht *allzuviel* aus...

...wenn überhaupt dann ein *Diff.BB* und, und, und,...

.....und möglichst noch das Röntgen usw.....und dann weißt Du immer noch nicht ob Dein Hund krank ist/wird...usw. :(

Nee, ich bin der Meinung ohne gegebenen Anlass bzw. V.a. *rassetypischen Erkrankungen* verdienen die Arzte an meinem Hund nix und ich rege mich nicht unnötig auf (Blutentnahme usw) :so

Aber ich gehe lieber einmal mehr zum Tierarzt wenn ich eine Veränderung an Lilli feststelle!!! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Nein geklickt - muss das aber relativieren. Bei einem Auslandshund bestehe ich auf eine Laboruntersuchung vor der Einreise. Bei einem alten Hund würde ich es Rahmen sonstiger Vorsorgeuntersuchungen mitmachen lassen.

Bei einem gesunden Hund, ohne Krankheitsverdacht, kam ich bisher nicht auf die Idee einer Blutuntersuchung. Wobei ich den Begriff "Blutbild" so falsch finde. Ich komme ja aus der Humanmedizin. Großes und kleines Blutbild ist da etwas ganz anderes, völlig andere Laborwerte, als Hundehalter eigentlich meinen. Mich irritiert das jedes Mal, wenn ich es hier lese.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ausserdem lasse ich das als Kontrolle machen, weil ich die Fütterung überprüfen will.

Mangelerscheinungen, Überschuß ect.

Zusätzlich lasse ich den Schilddrüsenwert überprüfen, weil mein Großer auch daran gelitten hat und diese Krankheit unter Hunde die Volkskrankheit Nr. 1 wird.

Das habe ich vorhin vergessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit der Angst verstehe ich gut, zumal wenn schon mal was passiert ist. :knuddel

Ich persönlich glaube jedoch nicht, dass man alle Eventualitäten durch Laboruntersuchungen abdecken kann.

Meine Güte, alleine Mangelerscheinungen übers Futter herauszufinden, welche Werte willst Du da alle testen? Schilddrüse okay. Leberwerte, Bauchspeicheldrüse, Blutzucker, Nierenwerte, solche Sachen ... kein Thema. Aber wenn ich ihm dann noch sage, er soll auch gucken ob mein Hund zu viel oder zu wenig über das Futter bekommt, das gibt eine Liste anmöglichen Parametern, die ist so lang, dass ich nicht glaube, dass ein Tierarzt die komplett untersuchen lässt, im Rahmen eines Vorsorgewunsches? :??? Der macht das übliche und beruhigt Dich. Oder hast Du da richtig Sonderlabor für hunderte von Euronen?

Egal wie viel und was man testet, es gibt keine Garantien im Leben. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Ich habe Nein geklickt - muss das aber relativieren. Bei einem Auslandshund bestehe ich auf eine Laboruntersuchung vor der Einreise. Bei einem alten Hund würde ich es Rahmen sonstiger Vorsorgeuntersuchungen mitmachen lassen.

Bei einem gesunden Hund, ohne Krankheitsverdacht, kam ich bisher nicht auf die Idee einer Blutuntersuchung. Wobei ich den Begriff "Blutbild" so falsch finde. Ich komme ja aus der Humanmedizin. Großes und kleines Blutbild ist da etwas ganz anderes, völlig andere Laborwerte, als Hundehalter eigentlich meinen. Mich irritiert das jedes Mal, wenn ich es hier lese.

Jepp, da schließe ich mich mal an.

Allerdings hat mein Senior Scotty auch noch nie ein Blutbild bekommen bzw.

es wurde noch nie eines gemacht. Andere Vorsorgeuntersuchungen wie

Ultraschall,Herz, Urin etc. pp wurde immer gemacht, ein Blutbild nie.

Bei meinen Ausländern lasse ich im Alter von einem Jahr eines machen,

allerdings ist das halt mehr ein Check auf Reisekrankheiten, kein normales

Blutbild.

Papli, wenn Du vor der Einreise ein Blutbild machen läßt, was generell

ja sinnvoll ist außer bei Welpen oder Junghunden, kann zwischen dem Blutbild

und der Einreise immer noch was passieren bzw. eine Infektion stattfinden.

Ist ja dann auch eher ein Mittelmeerkrankheitentest und kein normales Blutbild

was man sonst hier für seine Hunde machen läßt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:yes: :yes: :yes: Jawohl ;)

Hansi hatte nach der Kastration in Spanien eine Blasenentzündung. Da habe ich von der Tierärztin der Orga sogar Urinuntersuchungsergebnisse, Antibiotika und ein Antibiogramm mitbekommen (+ genaue Anweisung, wann ich noch mal testen lassen soll). Und natürlich habe ich ihn hier noch mal ordentlich Durchchecken lassen. Ich bin die letzte, die nicht untersuchen lässt. Aber nicht ohne zumindest einen begründeten Verdacht zu haben.

Ganz ketzerisch gefragt: nehmt ihr Euren Kindern halbjährlich Blut ab um Fehlernährung auszuschließen? Lasst ihr vorsorglich alle möglichen Laborparameter testen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

habe mit JA gestimmt....war gerade mit meiner Mischlingshündin zur Blutabnahme. Ich finde es vor allem bei älteren Hunden wichtig.

Das Blutbild war jedenfalls perfekt und das obwohl ich barfe!! :D *ironieaus

Im Ernst....meine TÄ hat gesagt sie hätte selten ein solch tolles Blutbild gesehen.....alle Werte waren perfekt!

LG;

Karen mit Bonny + Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.