Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lilly 16

Wie kann ich meine Familie von der Anschaffung eines Hundes überzeugen?

Empfohlene Beiträge

Huhu!

Lebt denn dein Großvater bei euch im Haus? Und wollen wirklich alle anderen Familienmitglieder von ganzem Herzen einen Hund? Wer soll die Hauptbezugsperson sein? Wird es wirklich ein Familienhund, oder soll es eher dein Hund sein? Wenn letzteres, was passiert mit dem Hund, wenn du ausziehst?

Es hört sich für mich so an, als wäre das euer erster Hund. Ist natürlich nicht schlimm, es fängt ja jeder mal an. ;) Aber wenn es euer erster Hund ist, und vor allem, wenn ihr keine Erfahrungen mit Jagdhunden habt, würde ich mir das mit dem Beagle nochmal schwer überlegen. Ich spreche da aus Erfahrung - wir haben nämlich genau den Fehler "Ersthund Beagle" begangen, und es ist leider nicht besonders toll ausgegangen. :(

Wir sind damals auch auf tolle Rassebeschreibungen in Hundebüchern reingefallen. Beagle als idealer, mittelgroßer, (kinder)freundicher Familienhund. Deshalb haben wir uns für einen entschieden. Was wir nicht bedacht hatten, war der wirklich krasse Jagdtrieb. Leine ab, Nase runter, Hund weg. Und mit "Hund weg" meine ich nicht, dass er eine Runde auf dem Feld gedreht hat und wieder zurückgekommen ist. "Weg" heißt ganze Nachmittage. 5 Stunden und länger. Endergebnis: der Hund durfte nicht mehr von der Leine. Vor 15 Jahren war's mit der Hundeerziehung noch nicht so wie heute, und nachdem der Versuch, bei irgendeinem Verein einen Grunderziehungskurs zu machen fehlgeschlagen war, weil die Methoden vielleicht für einen Schäferhund geeignet waren, aber nicht für einen Beagle, haben wir's aufgegeben. Unsere Kleine war ein lieber, freundlicher, aber völlig unerzogener Leinenhund geworden. Schade drum. :(

Wenn ihr wirklich einen Beagle wollt, stellt euch auf kaum enden wollendes Arbeiten am Jagdtrieb ein. Und darauf, dass ihr einen sehr Hund habt, der nicht den ganzen Tag um euch rumscharwänzelt und fragt "Was kann ich für dich tun?", sondern von dem ihr öfter mal die Mittelkralle seht.

Und übrigens: Beagle haaren wie die Pest. Außerdem haaren sie dreifarbig. Man hat also immer die weißen Haare auf den schwarzen Klamotten und umgekehrt. ;) Ne, im Ernst: ich habe noch 3 Jahre, nach dem unser Hund gestorben war, Beaglehaare in meinem Auto gefunden. Trotz mehrmaligem Saugen in der Zwischenzeit. Jetzt haben wir einen Tervueren (google mal nach Bildern, dann siehst du, was für ein Fell die haben), und der haart echt weniger.

Ich wünsche dir, dass du mit deiner Familie zu einer guten Lösung kommst, mit der alle glücklich sind - auch euer zukünftiger Hund!

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich war 14 und habe es mit folgender Strategie geschafft : Ich wollte unbedingt reiten ! So richtig mit Stunden nehmen und allem drum und dran.

Daraufhin kauften meine Eltern mir einen Hund, den hielten sie wohl für das kleinere Übel :D

So fing alles an .

Gruß Iris

:D

War bei mir eher anders rum. Ich reite schon, und wollte unbedingt einen Hund haben.

Ich bin auch erst 17 und meine Eltern hab auch lange Zeit nicht zugestimmt. Ich denke, um deine Eltern umzustimmen solltest du versuchen ihnen zu zeigen, dass du Verantwortung übernehmen kannst. Ich habe damit argumentiert, dass ich mich seit langer Zeit ganz alleine um meine 2 Pferde und 2 Meerschweinchen (ich weiß, die sind nicht mit einem Hund zu vergleichen :D) kümmere. Meinen Eltern ging es hauptsächlich darum, dass sie nicht sicher waren ob ich in dem Alter schon die Verantwortung für einen Hund tragen kann. Ich kann aber sagen, dass alles ganz gut klappt. Ich versuche mich hauptsächlich alleine um sie zu kümmern, das heißt auch alle 2 Stunden nachts aufzustehn usw. Allerdings kannst du es nicht schaffen dich ganz alleine um einen Hund zu kümmern, wenn du noch zur Schule gehst. Da helfen mir meine Eltern auch.

Versuch doch mal so oft wie es geht mit Hunden aus dem Tierheim oder aus der Nachbarschaft zu gehen, um deiner Familie zu zeigen, dass du das wirklich ernst meinst.

Liebe Grüße

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sina,

ich möchte Dich bitten Dein Profil den Forumsregeln entsprechend auszufüllen.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Lilly! Das wollte ich dir auch schreiben: falls es jemals was wird mit dem Familienhund - bitte bloß nicht ausgerechnet einen Beagle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hi Lilly! Das wollte ich dir auch schreiben: falls es jemals was wird mit dem Familienhund - bitte bloß nicht ausgerechnet einen Beagle!

kann ich nur anschließen ---- es gibt wirklich Rassen , die einfacher sind ......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Eine schrecklich nette Familie

      Wir dachten uns, @warj und ich machen mal eine Neuauflage von den Huskies (leider inzwischen ohne Malamuten) on tour. Hier seht ihr das Fusselchen und die herzallerliebste *hust* Verwandtschaft. Jeder hat so seine Talente.   Süß sein:   Auch süß sein (und noch geduldig die Launen der Damen ertragen):   Die Sittenpolizei:   Das Image pflegen:   ... und manch einer hat viele Sonderbegabungen. Wirklich, unendlich viele!  

      in Hundefotos & Videos

    • Anschaffung eines"gebrauchten" älteren Hundes.

      Hallo liebe Gemeinde, ich würde gerne folgende Situation schildern. Meine liebe Altdeutsche Schäferhündin musste ich schweren Herzens, letzten Mai 2018 nach wunderbaren gemeinsamen 11 Jahren, schmerzlos von der Tierärztin einschläfern lassen.  Es wäre ein einfaches zum Züchter seiner Wahl, und einen Welpen zu holen, aber, selber auch nicht mehr auf der Höhe seines Schaffens, stellt sich alternativ die Frage nach einen "gebrauchten" älteren Hund. So und jetzt mein Anliegen, worum e

      in Hunde im Alter

    • Zugkraft eines Hundes

      In einem anderen Thread entstand eine Diskussion darüber: Die ersten paar Posts dazu kopier ich mal hier rein:     Es gibt übrigens keine wirklich passende Kategorie für dieses Thema @Mark, sowas wie "Hunde allgemein" oder so, in die Plauderecke reinstellen wollt ich's nämlich nicht. Hier noch eine ganz interessante Diskussion zum Thema, da ist u.a. die Rede von einem 25kg-Hund der beim weight-pulling 1400kg gezogen hat:https://forum.hundund.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Familie zu einem Hund überzeugen

      Hallo! So ich bin jetzt 16 und wünsche mir einen Hund seit ich denken kann, schon immer war ich von den Pelzigen Freunden begeistert. Und meine Eltern eigentlich genau so (vielleicht nicht ganz so wie ich) jetzt habe ich schon öfters das Thema angesprochen aber sie sagten immer nein, den Grund weiß ich nicht. An dem Geld und der Zeit liege es nicht (komme gleich dazu). Kurzzeitig hatte ich meine Eltern fast soweit, dann hat sich ihr denken aber von null auf hundert geändert. Ich bin für ein ha

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.