Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Rocky001

Wie kann ich ihm zeigen, "wer der Herr im Haus ist"?

Empfohlene Beiträge

Hi

Rocky ist mein erster Hund ich bin also ein Neuling in der Hundeerziehung. Ich mag ihn wirklich er ist ein klasse Hund, aber wie kann ich im klar machen das er mir gehorchen soll?

Es gibt zwar Momente in dennen er macht was ich sage, aber die sind leider sher selten. Meistens geht es nach seinen Kopf.

Kann mir vielleicht jemand ein paar gute Tipps geben wie ich, dass ändern kann?

Ich bin für alle Tipps Dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst einmal mußt du deinem Hund nicht den Gefallen tun, z.B. wenn er ankommt und was will von dir, Kraulen o.ä., daß du das sofort machst, dueentscheidest wann und wieange, wenn du mit ihm spielst, hörst du auf, bevor er keine Lust mehr hat.

Beachte ihn manchmal nicht, obwohl es einem schwerfällt, besonders wenn er bettelt. Wenn er das macht, was du willst, auch wenn es Zufall ist, belohnst du ihn gleich ausgiebig, streicheln, oder Leckerlies geben.

Die positiven Dinge, die von ihm kommen, oft Zufall, müssen von dir belohnt werden.

Gruß Heidi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rocky001 :winken:

Erst mal Herzlich Willkommen hier im Forum

Wie alt ist dein Rocky?

Wie lange hast du ihn schon?

Erzähl mal so ein paar Situationen, damit man sich ein Bild machen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rocky001 !

Magst Du vielleicht erzählen, wie alt Dein Hund ist, und vielleicht ein paar Fallbeispiele?

Was hast Du bis jetzt versucht, oder was wurde Dir als "Hunde-Anfänger" schon alles erzählt? :???

Wahrscheinlich wirst Du eh schon von Deiner Umgebung mit guten Ratschlägen bombadiert ;)

Ansonsten ist für Dich vielleicht eine Hundeschule genau das richtige. Wenn Du Dir mehrere Ausbildungsmethoden anschaust (nicht gleich ausprobierst!), und wenn Euch dann sowohl Methode, als auch Trainer, als auch Atmosphäre angenehm erscheinen, solltet Ihr an der richtigen Stelle sein. :)

:winken: Angie und ihre Schwarzpelze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rocky ist zur Zeit zirka 8 Monate alt und er wohnt seit ungefähr 5 Monaten bei uns.

Zu Beginn war er eigentlich ganz brav, aber dann sind wir in die Hundeschule gegangen und er hat nicht mehr gehort.

Wir haben dort zum Beispiel gelernt, dass wir ihn immer belohnen sollen wenn der Hund uns ansieht, aber Rocky hat dann mit der Zeit ständig Leckerlis gefordert und wenn er nichts bekommen hat ist er aggressiv geworden.

Das ist nur eine Stituation aber es wird immer anstrengender mit ihm. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallöli

ich finde es gar nicht so schlimm, wenn man bei Welpen mit positiver Bestärkung und Leckerchen arbeitet, aber das muß sich nach und nach auch wieder ausschleichen. Man fängt ja irgendwann an, Leckerchen unregelmäßig zu geben, und erhält so auch die Spannung und die Motivation.

Auch setzt man ja sehr viel Stimme ein, man lobt, wenn es klappt und das ist den meisten Hunden viel wichtiger als ein Leckerchen.

Euer Hund hat anscheinend gemerkt, daß Du / Ihr unsicher seid und nun kommt er in die Pubertät und zeigt Euch eh einen sehr großen Stinkefinger.

Hundeschule ist auf jeden Fall sinnvoll, denn gerade Trainer vor Ort sehen viele Sachen, die wir als Forum gar nicht beurteilen können.

Geht ihr denn noch zum Untericht ??

So wie es klingt, hat Euer Hund die Wahl zwischen Hören und nicht Hören, also selbst entscheiden.

Du magst ihm zeigen, daß er hören muß ..ja er muß ! .. es gibt Situationen, in denen kann sein Leben davon abhängen, daß er perfekt erzogen ist.

Dann solltest Du ihm nicht die Wahl lassen.

Verstehst Du, was ich meine ?

Wenn mein Hund offline nicht hört, bleibt er an der Leine. Punkt Ende.

Wenn mein Hund offline nicht abrufbar ist, leine ich ihn nicht ab. Bis ich es erreicht habe, daß er ohne Leine so zuverlässig kommt wie mit Leine.

Wenn ich WEISS, daß mein Hund bestimmte Hörzeichen ( Kommandos ) NICHT zuverlässig ausführt, dann gebe ich sie ihm nicht, wenn er die Wahl hat.

Vielleicht schreibst Du ja mal noch mehr.

Kannst Du ihn zuhause ablegen, bleibt er da liegen ?

Ist er leinenführig ??

Jagt er ??

:winken:

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

unsere Gwenn ist ja auch im Halbstarkenalter. 10 Monate

Sie hat natürlich auch versucht uns zu testen.

z.B. wenn sie auf dem Spaziergang angeleint wurde weil es halt sein mußte, hat sie in die Leine gebissen - uns angesprungen oder versuchte uns in die Hand zu beissen.

Ins Platz legen war anfangs selten möglich.

Durch konsequente Erziehung und ausdauernde Übung, wir haben immer einen Befehl energisch gefordert und durchgesetzt.

Du darfst nicht nachlassen, wenn Dein Hund Platz machen soll, mußt Du darauf bestehen.

Es fällt Dir bestimmt schwer, er sieht dich vllcht traurig an, oder du meinst Du quälst ihn.

Halt durch - irgendwann hat er es begriffen und Euer Leben zusammen wird leichter und schöner.

Er nimmt es Dir nicht übel - das kann ein Hund nicht. Aber er merkt es sich.

Hier mal ein Beispiel: in unserem Garten gibt es z.Zt. viele Maulwurfshaufen - Gwenn hat ausgiebig gebuddelt, außer den Haufen hatten wir plötzlich auch noch tiefe Löcher. Ich habe mit Gwenn geschimpft während sie gebuddelt hat[u und bisher hat sie es gelassen.

Oder, das Katzentrockenfutter ist nach unserem Verbot nie mehr angerührt worden.

Ist sogar ganz witzig - Gwenn macht zur Eigenkontrolle einen Riesenbogen um das TF-Schüsselchen.

Konsequenz ist glaube ich das A und O , dafür hast du später einen tollen Hund.

lg

Renate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.