Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Cherry08

Anquatschen, locken - ich bin genervt

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr!

Muss mal meinen Frust ein wenig ablassen.

Immer wenn ich mit Cherry Gassi bin sprechen sie (und mich) irgendwelche Passanten an.

Ich höre von allen Seiten: "oooh ist die süüüüß" oder "nieeeedlich" oder "duuutziduuutzi" und dann schnalzen die Leute mit der Zunge und locken sie, obwohl sie an der Leine ist.

Das nervt mich so ungemein!!!

Sie soll sich beim Spaziergang auf mich konzentrieren, auf mich achten und nicht ständig von irgendwelchen Leuten angequatscht werden.

Stehe ich irgendwo ein paar Sekunden wird sie sofort angegrabbelt. Sie will das aber garnicht und zieht dann weg - dann heisst es: "ooooh du musst aber gaaarkeine Angst haben" und die Leute gucken mich vorwurfsvoll an. Ich sage dann meist "man grabscht auch keine fremden Hunde einfach so an" und gehe weiter.

Gestern war sie im Freilauf auf der Wiese, vor mir zwei ältere Damen, die da Spazieren gegangen sind. Ich habe sie zu mir gerufen, damit sie nicht zu den Damen hinläuft und wollte sie grad anleinen. In der Sekunde bückt sich die eine von den Beiden und lockt sie ("ja du bist ja eine süße, ja komm mal her")- Cherry rennt natürlich hin und springt ihr an die Hose. Die war dann dreckig, die Frau hat sich total aufgeregt und rumgezetert dass ihre Hose nun dreckig wäre.

Ich musste mich echt beherrschen und hab dann gesagt: "das ist ein 9 Wochen alter Welpe, wenn sie den Hund locken müssen sie sich doch nicht wundern!" Während ich das sagte bin ich zu Cherry hin, die immer noch freudig um die Frau herumsprang und wollte sie schnell anleinen, da nimmt die Frau ihre Tasche und schleudert sie gegen Cherry so dass meine kleine Maus ca. 80cm weit geflogen und auf dem Rücken gelandet ist. Ich hab die Frau dann angebölkt, was das bitte soll. Sie meinte dass der Hund sie sonst anspringen würde. Da geht mir echt die Hutschnur hoch :wall: Ich hab ihr in meiner Wut dann nen Vogel gezeigt (ich weiss das war nicht gut), hab meinen Hund geschnappt und bin zügig weitergegangen.

Kennt ihr sowas?

Was kann man tun?

Und wie bleibt man ruhig?

Mein Freund meinte die Tage zu mir, ich sollte mich doch nicht aufregen und die Leute ignorieren.

Aber er arbeitet auch den ganzen Tag. Dann waren wir heute mal endlich zusammen Gassi und schon da meinte er zu mir: oh mein Gott wie nervig. Man wird ja ständig angequatscht etc.

Also geht es mir nicht alleine so...

LG Erica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Erika,

Ohhhh Gott, ich hätte glaube ich heftiger reagiert und die Tasche auf die Frau geworfen…, wenn einer meine Tiere anmacht kann ich zur rasenden Wildsau werden (….eigentlich bin ich eher der Wattebauschwerfer ..)

Manche Menschen kann man einfach nicht ändern…., also muss man die Tiere vor ihnen schützen..

Meine Freundin hat einen kleinen Chihuahua, den viele Menschen mit den Worten „aaaaach ist der süüüüüüß!!“ antatschen wollen, natürlich vornübergebeugt, dem Hund direkt ins Gesicht gestarrt und Hand patscht auf den Kopf des Hundes :wall: …. Meine Freundin sagt jetzt immer: Vorsicht der beißt, davon lassen sie sich dann doch beeindrucken …

Nein aber mal ehrlich, es gibt Leute vor denen man unsere Hunde schützen muss.

Ruhig bleiben? Nee, ich sag denen meine Meinung, man kennt ja irgendwann seine Pappenheimer, und lasse meine Hunde nur zu Menschen, von denen ich weiß dass sie damit umgehen können.

LG

Doro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf diese Handtaschengeschichte hätte ich ganz sicher auch sehr viel heftiger reagiert, auch wenn´s am Geschehenen nix mehr geändert hätte.

Ich glaube, das Problem, das Du im Moment hast, kennen die meisten Leute, die schonmal einen Welpen hatten.

Mich hat dieses dumme dutzidutzi-Gequatsche auch immer wahnsinnig genervt, als mein Rüde noch so klein war. Leider war er auch noch stadtbekannt, bevor er bei mir einzog. Also wird man ständig angebabbelt "oh ist das nicht der und der?" "oh wie süüüüüüüß, komm ei ei wie fein" :wall::wall: "wie schön, dass er bei Ihnen ein soooooo gutes Zuhause gefunden hat, ach ich hätte ihn ja auch genommen....." Natürlich hat er´s bei mir gut, aber woher wissen wildfremde Leute das? Lästiges Geschwätz!

Es war den meisten Leuten bekannt, dass mein Hund mit 5 Wochen ausgesetzt worden war, aber plötzlich schrieben sie seine Geschichte neu: da war er plötzlich in der Mülltonne gefunden worden, oder aus dem Auto geworfen , " das arme Häschen"......alles Quatsch. Wie kreativ die Leute manchmal sein können.

Ich habe mein Heil (und das meines Hundes) irgendwann nur noch in der Flucht gesehen und habe die Spazierstrecke gewechselt.

Oder ich habe einfach meine Hündin mitgenommen, die hat ihn schön behütet und hat ihn von fremden Leuten weggedrängt. Das hat sie ganz von alleine gemacht, obwohl sie gar nicht seine leibliche Mama ist. Sie hats nicht so mit Fremden, das hat sie ihm von Anfang an beigebracht.

Auch jetzt, wo er schon lange erwachsen ist, geht er grundsätzlich nicht zu Fremden. Und wenn sie ihn locken wollen ( er ist ja immernoch süß ;) ), haut er ab. Dafür bin ich meiner Hündin bis heute sehr dankbar.

Ich habe mit beiden Hunden geübt, dass sie NUR dann zu fremden Menschen gehen dürfen, wenn ich es erlaube. Da können die Leute locken, wie sie wollen.

Es ist grundsätzlich eine Frage, was Du später haben möchtest. Wenn Du möchtest, dass er auf alle fremden Leute vertrauensseelig zugeht, solltest Du natürlich möglichst viele Kontakte zulassen. Ich wollte das nicht und habe deshalb nur bestimmte Kontakte zugelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich bin total geschockt!

Deine Geschichte ist so heftig, dass ich sowas fast nicht glauben kann.

Mich nervt es nicht, ich habe mir von meinem Mann seinen schon sehr krassen Sarkasmus abgeguckt.

Und das checken die meisten nicht und tun mir dann recht schnell leid.

Aber hätte meinen Hund jemand mit der Tasche geschlagen, wär ich wohl das erste Mal in meinem Leben handgreiflich geworden.

Weil ich bin immer noch der Chef und ich sage meinem Hund,dass er nicht springen darf und nicht ein wildfremder Mensch.

Aber was wirklich hilft ist, wenn man von weitem schon ruft, dass der Hund bissig ist.

ich kann dich gut verstehen und wünsche dir alle Kraft und Geduld dieser Welt.

Herzliche Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

guten morgen,

das mit der tasche ist wirklich heftig.da hat die frau ja glück das du die polizei nicht gerufen hast.

ich kenne solche gutschi,gutschi situationen auch.mann muß zurückbeißen.ich hatte sogar mal ein t-shirt mit der aufschrift frauchen beißt.es nervt wenn man keine 2 meter laufen kann,du solltest deine süße vor solchen spinnern beschützen , und dir eine andere strecke suchen.

und wenn handtaschenrambo wieder ankommt würde ich sie laut und deutlich von meinem hund verweisen.in der heutigen zeit bringt es nicht immer lieb zu sein.wäre dich ehe dein hund groß ist und sich selbst verteidigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

ich kenne soetwas auch zu gut. Klein Willow ist zwar mittlerweile fast 6 Monate alt, aber auf Grund ihrer Optik hat sie bei den meisten Leuten immer noch den niedlichkeits Faktor und jeder will sie antatschen.

Willow will leider auch zu fast jedem hin und bringt sich vor Freude fast um. Und da ich dies nun seid Wochen versuche zu unterbinden, kann ich mir dann immer wenig nette Sachen anhören. Es nervt einfach tierisch.

Bei der Aktion mit der Tasche wäre ich wohl ausgetickt. Als Willow 8 Wochen alt war, hat hier ein Mann (selber Hundehalter :wall: ) willow einfach an den Vorderbeinen hochgehoben. Sie kreischte in allen Tönen und biß um sich - der Typ durfte sich von mir echt was anhören (ich hab gezittert vor Wut) - weil der nur in Zeitlupe und nach mehrfachem Motzen den Welpen losgelassen hat.

Hole Willow demnächst ein Powergeschirr mit den Logos "Pfoten weg" und "ich bin nicht süß"

Manche Leute sind einfach nur krank

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,ja ich kenn das auch. Die Sache mit der Tasche ist echt unglaublich.

Als unser Spike so klein war habe ich ihn nur von der Leine gemacht,

wo keiner war,er konnte also auf keinen zu laufen und gelockt werden.

Das ist hier aber auch nicht schwer, denn ich lebe echt in am Ende der Welt.

Hier gibt es nur Wälder, Wiesen, Füchse und Rehe.

Um andere Hunde und Menschen zu treffen muß ich in den nächst größeren

Ort fahren.

Dort hab ich auch dann immer zu hören bekommen: och der ist aber süß, der wird aber

groß.

Ich konnte diesen Satz irgend wann echt singen.

Wenn ich heute mit Spike durch diesen Ort mal gehe, wechseln Passanten die Straßenseite.

Da kommt ein großer, schwarzer Hund.

Also mein Tip: Mach deinen Hund nur da los wo keiner ist.

Ich weiß nicht ob sich das bei dir umsetzten läßt.

Denke immer dran, diese Zeit geht vorbei, denn so süß bleiben die Hunde ja nicht.

Ich wünsche dir trotz allem noch ganz viel Spaß mit deiner kleinen Maus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Erica,

ja, das ist das Leid aller Welpenbesitzer.

Das mit der Tasche ist heftig. Habe sowas auch mal erlebt, allerdings hatte die Dame einen "Stock".

Sie schlug damit nach meinen beiden Hunden. Diese sind ihr allerdings ausgewichen.

Ich habe meine Hunde zu mir geholt und sie in allerhöflichster Form gefragt, ob sie mir den Stock kurz geben könnte. Auf ihre pampige Frage, warum, habe ich ihr gesagt, ich möchte gerne testen ob sie auch so elegant ausweichen kann wie meine Hunde.

Das Gesicht von ihr werde ich niiieee vergessen.

Ach ja, sie hatte auch einen Hund dabei.

Ansonsten kann ich dir nur raten, wenn du jemanden siehst, nehm deinen Kleinen wenn es geht an die Leine. Und ich habe allen immer grundsätzlich schon im Ansatz von Lockereien der Hunde höflich gesagt: Bitte nicht, ich möchte das nicht, außerdem mögen beide Hosenbeine zerpflücken.

Hihi, das hilft echt.

Und das hab ich auch schon auf mehrere Metern Abstand den Leuten zugerufen, wenn sie auch nur den geringsten Ansatz hatten, diesen ach so süßen Welpen rufen zu wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bewundere Dich für Deine Gelassenheit. Ich hätte dieser Person sicher nicht nur einen Vogel gezeigt...

Unsere kleine Pia ist auch ein beliebtes Lockobjekt. Von sich aus geht sie zum Glück nicht zu Fremden, und wer sie lockt, ist selber schuld, wenn Pia Pfotenabdrücke an den Klamotten hinterläßt.

Was mich aber rasend gemacht hat, war das dauernde Füttern. Bei manchen Hundebesitzern scheint das ja genetische Voreinstellung zu sein, daß sie an keinem Hund vorbeikommen, ohne ihn mit Leckerlies vollzustopfen (und selbstverständlich fragen sie vorher nicht, ob das auch gewünscht ist). Wenn ich mit Pia zur Tür raus bin, hat sie sofort gerochen, wenn diese Leute vor kurzem vorbeigekommen waren, ist dann abgedampft und ich mußte sie suchen. Wenn ich versucht habe, sie zurückzurufen, und die Fütterer das bemerkt haben, haben sie die Kleine erst mit Leckerlies versorgt und mich dann gemaßregelt, es hätte doch sowieso keinen Sinn, Pia zu rufen, wenn sie sie gesehen hätte. Vielen Dank. Ich war manches Mal kurz davor, einen Streit vom Zaun zu brechen.

Klasse war auch der Rottweilerbesitzer, der Hundekekse in Rottweilergröße verteilte (Pia ist ein Zwerg von fünf Kilo...). Wenn ich den getroffen hatte, konnte ich nach Hause gehen, weil Pia so abgefüllt war, daß sie nur noch rollen konnte und erstmal zum Verdauen aufs Sofa mußte.

Ich hatte manchmal das Gefühl, daß auf meiner Stirn sowas steht wie "achte einfach gar nicht auf mein blödes Gequatsche, nimm mich bloß nicht für voll".

Jetzt wohnen wir zum Glück am A...rm der Welt und treffen fast nie Spaziergänger. Herrlich.

Ich wünsche Dir gute Nerven und viel Erfolg bei der Spaziergängererziehung (Hundeerziehung ist ein Sch*** dagegen :D )!

LG Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laut Avatar tippe ich mal auf zumindest Schäfermix?

Dann Genies es, wenn die groß ist wirst du genau das Gegenteil mit machen. Leute die flüchten, weil du kommst, die ihre Hunde panisch einsammeln, ihre Kinder auf den Arm nehmen. Dann allerdings nicht mehr, weil er so süß ist, sondern weil sie angst haben. Kurz sie tun alles um auf sich aufmerksam zu machen aus Sicht deines Hundes. Wenn er dann noch springt, dann gute Nacht.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.