Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hova

Seltsames Würgen/Grunzen nach Erbrechen

Empfohlene Beiträge

Wenn das nicht verdaut ist, und das schon öfters vorgekommen ist, dann gebe ich dir den Rat

mal die Speiseröhre röngen zu lassen.

Denn wenn es nichtverdautist, kommt es vielleicht garnichtbis in den Magen.

Wie lange hat er das schon und wie oft war das denn schon.

Hat er eventuell ein bisschen abgenommen?

Alles Gute für euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, das könnte natürlich auch sein... Aber müsste er das dann nicht immer haben, wenn er ein Problem mit der Speiseröhre hätte?

Seit er bei mir ist, hatte er solche Brechanfälle jetzt 3x, angefangen hat es so vor ca. 4 Monaten. Das mit dem seltsamen Grunz-/Würggeräusch hatte er jetzt aber nur diesmal.

Nein, abgenommen hat er eigentlich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich weiß ja nichtob du ahnst auf was ich hinaus will.

Aber es könnte sein,das bei deinem Hund ein Megaösophagus vorliegt.

Vielleicht kannst du ja mal darunter googeln und vielleicht helfen dir diese

Seiten ja ein bisschen weiter, ist nur so eine Idee.

Schau doch mal hier rein: www.tintenblau.de

Na da fällt mir ein, das das "grunzen" von Luft in der Speiseröhre sein könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Vielen Dank für den Link, Andrea! Das hört sich ja ziemlich schlimm an :( ... Dein Hund hat diese Krankheit auch, oder?

Einige der beschriebenen Anzeichen treffen tatsächlich auf Jumas Probleme zu (z.B. dass das Erbrochene unverdaut aussieht oder dass er sich ab und zu verschluckt beim Fressen), andere allerdings wieder nicht. Z.B. erbricht er meistens nicht unvermittelt, sondern würgt vorher. Werde die Tierarzt aber auf jeden Fall darauf ansprechen, wenn wir das nächste Mal dort sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Manuela,

ja mein Spike hat unter anderem auch einen Megaösophagus und da ich ein paar ähnlichkeiten sehe habe ich dir diesen Link ja mal gegeben.

Vielleicht versuchst du es schon mal, bis du beim Tierarzt warst, das Futter einfach mal etwas erhöht hin zu stellen auf einen Hocker oder einem Ständer, wenn du einen hast.

Vielleicht wird es dann ja schon ein bisschen besser.

Ich komme darauf, weil dein Hund das Futter 1. erst nach ein paar Stunden erbricht und 2. das Futter nicht richtig verdaut ist.

Mach das mal mit der erhöhung, kann bestimmt nicht schaden.

Wünsche dir alles Gute und viel Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Seltsames Spielverhalten

      Hallo,    Meine Hündin legt ein seltsames Spielverhalten an den Tag. Und zwar rennt sie vor den anderen Hunden im großen Kreis davon. Und animiert sie manchmal auch ihr hinterher zu rennen. Was soll denn das? Inzwischen würde ich dieses Verhalten gern unterbinden. Oder will sie, wenn sie das Verhalten an den Tag legt, lieber ihre Ruhe? Dann würde sie die anderen Hunde aber nicht animieren, ihr hinterher zu laufen. Sie selbst läuft nie einem Hund hinterher. Und es ist selten, dass sie wirklich mit einem anderen Hund richtig spielt. Findet sie es jetzt ganz toll, wenn die Rüden hinter ihr her sind - oder eher doof? 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Seltsames Spielverhalten

      Unsere beinahe 8 Monate alte Mischlingshündin hat ein eigenartiges Spielverhalten. Wenn Sie mit anderen Hunden spielt, egal welcher Größe, dann versucht sie permanent ihnen irgendwie "auf den Kopf zu hauen".. also sie hüpft praktisch mit den Vorderpfoten immer in Richtung Kopf/Hals, als ob sie sie mit den Pfoten kratzen möchte - oder springt auch wild über die Hunde drüber.. Ich als Laie empfinde das Verhalten als übergriffig, distanzlos und wenig höflich den anderen Hunden gegenüber - aber ich habe keine Ahnung, wie ich ihr Spielverhalten ändern könnte. Gott sei Dank hat sie noch keine wirklich schlechten Erfahrungen damit gemacht, also die anderen Hunde haben dies bisher immer "über sich ergehen lassen".. oder höchstens mal kurz geknurrt.   Sie ist grundsätzlich ein freundlicher Hund, der immer noch wild auf Kontakt ist, d.h. sie beißt nicht, knurrt nicht usw., will einfach nur rumtollen, aber trotzdem verstehe ich dieses komische Spielen nicht.   Könnt Ihr mir Tipps geben oder es mir erklären?   Dankeschön Caro

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Erbrechen

      Peanut neigt ja sowieso zu Durchfall, wenn irgendwas ist/ war bekommt er den. Vom TA ist ein empfindlicher Magen-Darm-Trakt bestätigt. Wir waren damit das ein oder andere Mal dort und nie war wirklich was festzustellen. Nun haben wir vor ca. 2 Wochen beobachten können, dass ihm scheinbar nach dem Fressen schlecht wird. Er jault dann erst eine ganze Weile, macht den Eindruck als wollte er sich ablenken (fängt z.B. an zu spielen mit sich selbst) und kurz darauf erbricht er. Das war nach der Abendportion Trockenfutter, mittags und morgens keine Probleme mit ähnlicher Portionsgröße und dem selben Futter. Er frisst es daraufhin ein zweites Mal, dann bleibt es auch drin. Ich schob das zu dem Zeitpunkt auf sein Nicht-Kauen. Die Brocken Trockenfutter kamen so raus wie sie vorher rein gegangen waren. Mit einer Verkleinerung der Portion war das weg. In der letzten Woche fing er wieder mit Durchfall an, also gab es Schonkost. Ich mach das immer sehr matschig, hat dann etwa die Konsistenz von Quark. Die hat er auch erbrochen, nochmal gefressen, blieb drin. Manchmal morgens, manchmal mittags, manchmal abends, aber nicht immer. Da kann es aber nun nicht an der Größe der nicht-gekauten Stücke liegen, gibt ja keine. Kann aber wohl durchaus mit so einer Magen-Darm Geschichte zusammenhängen, also habe ich mir auch nicht weiter Gedanken gemacht. Nun ist der Durchfall aber weg, Schonkost wird gerade ausgeschlichen (also mit Trockenfutter gemixt), die Übelkeit nach dem Fressen bleibt. Manchmal ist sie auch gar nicht vorhanden oder er übersteht sie ohne das wieder was raus käme. Nun frage ich mich doch langsam was das ist... er schlingt nicht, es kann also nicht am zu schnell fressen liegen. Das macht er ganz gemütlich, in aller Ruhe und definitiv alles andere als schnell... Ich habe schon darüber nachgedacht, dass er dabei vielleicht zu viel Luft schluckt und ob da ein höher stehender Napf Abhilfe schaffen könnte. Hat jemand Ideen was das sein könnte? Oder kennt es selber? Steht vielleicht doch wieder ein TA-Besuch an?

      in Gesundheit

    • Hund nüchtern Erbrechen nur im Winter?

      Hallo zusammen,

      wir hatten letztes Jahr das Thema "nüchtern erbrechen" beim Hund schon rauf und runter studiert, es hatte damals am 14.10.2017 angefangen und dann ganz plötzlich im April diesen Jahres aufgehört seitdem war nichts mehr wir hatten letztes Jahr so viel probiert nichts hat geholfen.
      Jetzt hat letzte Woche (eine Woche später wie letztes Jahr) wieder das nüchtern erbrechen angefangen unser Dackel Aiko hat es meistens nur nachmittags obwohl wir seine Essgewohnheiten nicht ändern (bekommt früh um 07:00 und Abends um 06:00 mittlerweile Nassfutter für Nierenkrankehunde) heute allerdings hat es früh um viertel sechs angefangen.
      Ich weiß echt nicht was wir noch machen soll kann denn sowas am Winter liegen? Im Sommer war überhaupt gar nichts ... Er bekommt jetzt seit paar Tagen auch insgesamt 50 Gramm mehr am Tag weil er etwas abgenommen hatte was aber auch normal für ihn für den Winter ist.

      Sind echt am verzweifeln grad schon wieder 
      Danke schon mal für Rückinfos und einen schönen Tag :)

      in Hundekrankheiten

    • Engl. Bulldogge zeigt seltsames Verhalten

      Hallo liebe Community,  Uns plagt ein Problem mit unser 1 jährigen engl. Bulldogge. Seit ca. 1,5 Wochen zeigt er folgende Symptome : - geht ungern raus - beim Laufen sprintet er oft wie gestochen für 3 bis 4m und setzt sich dann blitzartig hin und knabbert an den hinterpfoten  - dann will er nicht weiter - mit anderen Hunden spielen geht super, da zeigt er keine Symptome  - wenn er diese Anfälle hat, läuft er sehr gebückt (Kopf unten) und sehr schnell  - seit dem ist er auch sehr ruhig, verschlafen und verkuschelt  - Appetit und Verdauung funktionieren super   Wir sind in Behandlung, aber die Ärzte stochern noch im Dunkeln. Meine Hoffnung ist, dass jemandem von euch diese Symptome bekannt vorkommen und wir eine neue Spur bekommen.    Ganz herzlichen Dank.    Felix

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.