Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
jutti1357

Tessa wollte Huhn, ich auch ...

Empfohlene Beiträge

gestern hab' ich ziemlich sparsam aus der Wäche geguckt.

Ich hatte kalte Hühnerkeulen abgepult um das Fleisch zum Salat zu essen. Hatte das auf einem Teller auf der Arbeitsplatte der Küchenzeile stehen.

Bin ins Bad gegangen - mein Mann lag auf dem Sofa - kam mir ein Geräuch aus der Küchenecke komisch vor.

Ich gucke zur Küchenzeile - da steht die doch mit den Vorderpfoten oben drauf und bedient sich beim kalten Hühnerfleisch.

Boh war ich stinking - sagt mit aber - ruhig bleiben -

da bin ich festen Schrittes zu ihr hin - kurz bevor ich da war - kam sie runter - guckte mich mit eingeklemmten Schwanz an - ich hab' sie im Nacken gepackt und runtergedrückt.

Ich habe nix gesagt - garnix - sie nur runtergedrückt - danach noch ignoriert.

Nachdem ich sie runtergedrückt hatte ist sie mit eingeklemmtem Schwanz unter den Tisch gegangen und hat wohl "überlegt".

Sie hatte sowas noch nie gemacht - umso überraschter war ich - dachte nun geht's wohl los...

Ich hoffe, ich habe das so richtig gemacht - was hättet ihr gemacht?

Das restliche Fleisch soll sie heute bekommen - ich hab' davon nix mehr gegessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich glaube das Erfolgserlebnis wird grösser sein als die Angst vor Bestraffung.

Meine Cora klaut auch wie ein Rabe,habe alles versucht,nichts hat sie wirklich beeindruckt.

Ich räume alles weg oder decke es ab.

Ist einfach die beste Methode.Geklautes scheint einfach wunderbar zu schmecken.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Andrea,

das macht mir ja nicht gerade Mut - bislang konnte ich alles stehen lassen.

Nur wenn sie wirklich ganz alleine war, hatte sie sich was vom Couchtisch gegönnt - das ist aber auch lange nicht mehr gewesen - denn wenn nix' stiebistz wurde, gab es Leckerli wenn wir wieder zuhause waren.

Und nun das :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jutta,

das restliche Fleisch würde ich Tessa nicht gönnen,ich würde es wegschmeißen!!

Gruß

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Jutta,

vielleicht haste Glück und sie holt sich nur die ganz tollen Sachen.

Huhn ist für einen Hund ja auch eine Versuchung.

Sei ihr nicht böse.

Eigentlich sind wir nicht gerecht,unsere Hunde bekommen Essen auf Zuteilung,wir selber ,essen wann wir möchten und meist auch soviel wir wollen.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte auch so ähnlich gehandelt.

Wenn man damit nicht rechnet, weil der Hund das noch nie gemacht hat, ist es immer ein großer Schock.

Charly soll bei ihren alten Besitzern auch schon mal Lebkuchen vom Tisch geklaut haben, als niemand da war. Bei uns hat sie so was noch nie gemacht.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie ihr einfach nichts zu fressen gegeben haben und sie daher sich was stibitzt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, wenn ich das gesehen hätte, hätte ich spontan irgendein Teil in die Hand genommen und es dem Hund drangeworfen, so dass er nicht merkt, von wo es kommt.

vieleicht abgewartet, absichtlich, ob er nochmal drangeht , und dasselbe nochmal. hat bei meinen bisher Wunder gewirkt, wenn ichs im Anfang auf die Art unterbunden hab.

Ich finds eigentlich natürlich, dass der Hund sich Dinge holt, denen ich den Rücken zugedreht hab, und die sooo verlockend in Reichweite rumliegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Shelly hat es damals in der Hundeschule gelernt. Und bis heute kann ich ohne Probleme sogar Leckerli auf dem niedrigen Couchtisch liegen lassen, ohne dass sie sie nimmt.

In der Hundeschue lief das wie folgt ab: Der Hund wird in einem Raum alleine gelassen, mit leckeren Sachen. Der Raum besaß eine Glasscheibe und außerdem war eine Kamera montiert. Von außen konnten sie den Hund dann beobachten. Sobald der Hund Anstalten gemacht hat, dort ranzugehen, wurde er über Mikrofon davon abgehalten, z.B. mit einem "PFUI" oder einfach nur ein Geräusch, dass der Hund einen Schreck bekommt. Wie gesagt, sie geht da bis heute nicht ran. :D

Kann man natürlich nicht ganz so einfach zu Hause nachmachen... :Oo

Den Hund von Carens Schwester habe ich einmal erwischt, wie er unbeobachtet das Futter von Shelly auffressen wollte. (sie hatte mal eine kurze Phase, da hat sie immer etwas über gelassen) Ich sah es und er bemerkte mich nicht. Ich schlich mich an und packte ihn nur ein bißchen im Genick (nicht gezogen oder hart angepackt) und "PFUI" gesagt, nur damit er einen Schreck bekommt. Das hat er auch und so schnell wird er das in meinem Beisein sicher nicht nochmal machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaub, da hätte ich auch ziemlich deutliche Worte gefunden...

Bei Rakko kann ich mich mittlerweile aber gut drauf verlassen, dass er sich nichts vom Schrank oder Tisch holt. In seinen Flegelmonaten hatte er sich aber tatsächlich mal eine komplette Tafel Schokolade vom Schrank geholt und fein säuberlich ausgepackt, das Einwickelpapier war komplett heil (war diese "quadratisch, praktisch gut"-Schokolade, bei der man die Verpackung mit einem Knick öffnet), nur die Schoki war weg... Wie er das so gut hinbekommen hat, weiß ich bis heute nicht, sehr geschickt.

Bei Molly würde ich für nix garantieren, die isst einfach zu gern! (Ganz das Frauchen :D ) Zum Glück ist sie nicht so groß, dass sie überall rankommt.

Das Frechste, was ich in der Hinsicht erlebt hatte: Ronny (Vorgänger von Rakko) hatte sich mal ein Steak aus der brutzelnden Pfanne geklaut. Mein Bruder kam hungrig nach einem langen Arbeitstag nach Hause, haute das Fleisch in die Pfanne, ging nur kurz raus, und als er wiederkam - kein Fleisch, nirgends. :D Er ist regelrecht ausgeflippt, ich habe mir Ronny geschnappt und mich mit ihm in mein Zimmer eingeschlossen, ich hatte echt Angst, dass er Ronny schnappen und zurück ins Tierheim bringen würde, so hatte er gewütet ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte da ganz anders reagiert (und tue das auch, weil bes. Eyla sehr gerne klaut).

Ich hätte sofort geschimpft, Schlappen geworfen, den Hund achtkantig rausgeschmissen. Ihn anschließend völlig ignoriert (die können dann ja sooo unterwürfig angekrochen kommen).

Bei uns hilft so etwas jedenfalls immer. Esca klaut normalerweise, zumindest in meiner Gegenwart, nicht. Eyla versucht es schon mal, ist aber immer auf der Hut. Deshalb erkenne ich ihre Absichten in der Regel rechtzeitig und schicke sie zurück auf ihre Decke.

Rex kann ich da schlecht einschätzen, er bettelt zwar, aber nicht sehr aufdringlich. Und beim Klauen hab ich ihn noch nie erwischt. Allerdings ist er auch ein kleines Mimöschen und ist gleich recht eingeschüchtert, wenn ich mal extrem deutlich werde. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.