Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sisqa

Willys neue Fütterung, bin jetzt aber unsicher, weil Willy würgte!

Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

ihr erinnert Euch bestimmt wie wir in der Shoutbox über die Fütterung vom Willy sprachen. Denn Willy war bisher immer so drauf, dass er sich sein Essen selber einteilte, sprich wenn ich ihm den Frühstücksnapf mit seiner Portion hinstellte dann aß er nicht alles auf einmal, sondern immer mal wieder bis circa 12.00 hatte er meistens aufgegessen, was ich ihm zum Frühstück gegeben hatte und ich dachte..ui ist der aber pflegeleicht. Dann habt ihr mir geraten, dass auf keinen Fall mehr so zu machen, weil ich als Frauchen bestimmen sollte, wann er fressen soll und nicht er.

Heute habe ich es zum ersten mal durchgezogen...beim Frühstück rührte er wie immer nur ein bisschen an und widmete sich dann seiner Elmo-Gummifigur zum rumknabbern. Nach 15 Minuten, in denen er sein Fressen also vernachlässigt hatte, stellte ich demnach sein Fressen weg und er sollte erst abends wieder was bekommen (ihr meintet in seinem Alter sei 2mal Füttern genug), naja und als ich ihm vorhin was gab, hat er ACHTUNG...innerhalb von 5 Minuten sein gesamtes Fressen (es war das übriggelassene Trockenfutter vom Frühstück) runtergeschlungen, er kaute kaum und natürlich fing er schnell an zu würgen, er jagte mir einen riesen Schreck ein, weil ich gleich das schlimmste annahm (Magendrehung), denn eigentlich hatte ich ja gehört: besser sei es kleinere Portionen über den Tag verteilt zu geben als weniger große Portionen.

Jetzt fühle ich mich hierin verunsichert, aber ich werde wahrscheinlich, wenn er morgen wieder beim Frühstück zimperlich ist..ihm eine kleinere Portion zum Mittag hinstellen oder wenn ich ihm echt erst wieder zum Abend was gebe, dann werd ich es etwas einweichen, damit es besser flutscht.

Es wäre schön wenn ihr mich bestärken könntet, dass das was ich mache auch richtig ist und ich da jetzt einfach durch muss, da ich wohl zu Beginn einfach falsch gefüttert habe, weil ich Willy habe bestimmen lassen wie viel er wann frißt.

Bin halt verunsichert und würde mich interessieren wie ihr das so macht, oder wie das bei Euren Welpen war oder bzw noch ist.

Danke schonmal

Danie und WIlly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Danie.

Also wenn er es so schlingt, würde ich entweder wirklich noch eine kleine Portion mittags hinstellen oder besser, einfach ein paar Tage so weiterfahren. Denn dann lernt er es, aufzufressen, da es erst abends wieder etwas gibt. Er muss sich ja auch erst einmal daran gewöhnen.

Außerdem würde ich diese Gummifigur entfernen, damit sie nicht interessanter ist, als das Fressen. Spielzeug sollte ihm auch nicht jederzeit zur Verfügung stehen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schonmal für die rasche Antwort,

ich glaub ich mach das mit der Miniportion am Mittag. Und wie recht du hast, ich doofe Kuh lasse aber auch alles rumliegen, mensch dass ich da nicht früher drauf gekommen bin. ?!? könnt mich über mich selber soo ärgern.

Naja, dafür habe ich ja Euch. Ich habe wieder mal gemerkt wie wenig ich eigentlich noch weiß und dass ich noch so viel zu lernen habe.

Aber dank Euch werd ich das schon hinkriegen, jetzt ist erstmal wieder ruhig Blut angesagt und tiiiiieeeef durchatmen. :D

Danke sagen Danie und Willy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch mal ein paar Tage abwarten.

Aber wenn es dich beruhigt, stell ihm halt mittags noch mal ne Miniportion hin und dann abends nochmal.

Aber jedesmal, wenn nach 15 Minuten nicht alles weg ist, Napf weg!

Berichte doch bitte weiter, wie Willy das umsetzt, damit wir auf dem Laufenden sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Frauchen, bitte noch mal tief durchatmen. Eine Magendrehung kommt nicht zustande, wenn der Hund sich verschluckt, weil er geiert. Dein Kind stirbt auch nicht, wenn es zu gierig eine Cola reinstürzt, nur weil es die selten gibt.

Hunde kauen grundsätzlich eher nicht sooo viel. Meiner tut es, aber die wenigsten Hunde, die ich kenne, kauen. Sie haben gar kein Gebiss zum Kauen, sondern eigentlich zum Reißen und Durchbeissen...

Aber wie die anderen schon sagten, möglicherweise war seine Reaktion darauf der Hinweis, daß noch 3 Mahlzeiten erforderlich sind. Wenn er schlingt, nimm es ihm wieder weg. Lass ihn wieder hinsitzen, wenn er wieder schlingt, kommt es wieder weg. DAS kann man steuern!

Ein Wenig "durch" mußt DU da schon, aber mit 3 Mahlzeiten müsste es gehen. Nur eben konsequent weg, er wird es lernen.

Drücke Dir die Daumen für starke Nerven... ;)

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

klar halte ich Euch auf dem Laufenden...ich habe mich gerade auch wieder umentschieden und werde es so beibehalten, nur morgens und abends was zu geben. Ich werde stark bleiben. Er kriegt dann sowieso während des SPazierengehens mittags von mir nur sein Trockenfutter und ab und zu was anderes, aber meistens Trockenfutter (denn sonst ruft der Durchfall). Ach naja, und heute sind wir im übrigen mal ne große Runde gelaufen, die länger dauerte als ich wollte (1 Stunde), naja Willy kannte die Route noch nicht und war noch aufmerksamer als sonst, und dann kamen wir an Pferdeäpfeln vorbei..naja ihr könnt Euch denken, wer sich darauf stürzte..genau der Willy..und wer durfte sie dann aus Willys Maul holen??? Natürlich Mami..lol

Mal was anderes: Wie lange dauert es bei euren Hunden so ungefähr bis auf Asphalt die Krallen wieder einigermaßen kürzer und stumpfer werden? Würde mich mal interessieren.

Daher wollte ich heute ja überhaupt die lange Strecke laufen und wurde halt etwas lang, aber WIlly schlief dann auch sofort und lange. *gg*

Da hab ich mich irgendwie an Dich, Renate, erinnert, wie Du Boomer hinter Dir hergeschleift hast ( war das 6mal??).

:D

Ciao Danie und Willy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
könnt mich über mich selber soo ärgern.

Naja, dafür habe ich ja Euch. Ich habe wieder mal gemerkt wie wenig ich eigentlich noch weiß und dass ich noch so viel zu lernen habe.

Ach Danie... mach dir nicht so einen Druck. Ich denke den "Spielzeug-rumliegen-lassen"-Fehler haben viele gemacht. Ich natürlich auch!!!

Also keine Angst, mit der Zeit lernt man ihr echt sehr viel. Und ich spreche da aus Erfahrung. Mir ging am Anfang auch nicht anders! ;)

NACHTRAG:

Mal was anderes: Wie lange dauert es bei euren Hunden so ungefähr bis auf Asphalt die Krallen wieder einigermaßen kürzer und stumpfer werden? Würde mich mal interessieren.
Also wenn sie zu lang sind, werden sie abgeschnitten vom TA. Ich würde meinen Hund nicht deshalb extra (länger) auf Asphalt laufen lassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Da hab ich mich irgendwie an Dich, Renate, erinnert, wie Du Boomer hinter Dir hergeschleift hast ( war das 6mal??).

Ach Menno, ich erzähle NIE wieder was von früher! :D

Ich hatte es ja nur gut gemeint, und meinen Hund halt 6x am Tag raus geführt! :P

Hab aber nach 2 Wochen gemerkt, dass das doch irgendwie etwas zu viel ist! :D

Sah dann doch etwas komisch aus, als Boomer spätestens bei der 4. Tour nur noch hinter mir "herschlappte"! :prost:

Man ist ja schliesslich lernfähig, oder nicht! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

NACHTRAG:

Also wenn sie zu lang sind, werden sie abgeschnitten vom TA. Ich würde meinen Hund nicht deshalb extra (länger) auf Asphalt laufen lassen!

Unsere Tierärztin meinte auch wir sollten die Krallen schneiden wenn sie zu lange werden. Aber unsere Hundetrainerin war davon entsetzt und meinte, das sei unnatürlich (vor allem jetzt schon beim Welpen) und man solle sowieso wegen der Gelenke des Hundes ein ausgewogenes Abwechseln zwischen Asphalt und Feldwegen haben bei seinen Spaziergängen. Sie sagte sie habe in 10 Jahren bei ihrem Hund nur einmal die Krallen geschnitten, und ansonsten wenn sie zu lang sind schnappt sie sich ihr Rad und fähr auf Asphalt.

Also na toll, jeder sagt was anderes, jetzt weiß ich gar nix mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Naaajaaa... ich weiß ja nicht. Beim Menschen sagt man ja auch, er solle nicht unbedingt z.B. auf Asphalt joggen.

Ich kann mir vorstellen, dass es bei Welpen wegen der Gelenke auch nicht so prickelnd ist. Schritt gehen ist sicher auch nicht so schlimm... Aber rennen? Hmmm.

Und das mit dem Krallenschneiden. Unsere Shelly bekommt ihre Krallen geschnitten. Außer an den Hinterpfoten. Da sie die Hinterbeine von im Schritt immer etwas nachzieht (krankheitsbedingt), sind die Krallen hinten fast vollkommen :o weg. Ich finde das Schneiden nicht schlimm...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.